About Gerrit Ruth Part TWO

Dieser Drang, Damenbekleidung zu tragen wurde dort wohl nur ausgelöst. Und mein Schwanz dankte es mir sichtlich. Und waren ihre Entscheidungen für mich am Ende nicht immer richtig gewesen? Ich war voller Vertrauen. Meine rechte Hand führt kreisende Bewegungen um meinen Kitzler aus, mein Atem wird schneller. „Was ist?“ sagte Johannes. Ja. „So, Lukas, ich bin bereit für dich!“ Lukas ließ sich das nicht zwei Mal sagen und zog seine Shorts herunter, wobei er eine eindrucksvolle Latte enthüllte. . Als Angie seinen gut verpackten Pint gut eingefettet hatte, packte sie die erwartungsvoll keuchende Tina an ihren prallen Arschbacken, zog diese auseinander und verteilte den Rest der Gleitcreme großzügig in ihrer Pospalte. Als ich begann heiser zu werden, verharrte er plötzlich. Bevorzugt wurden intensive, ja kreischende Farben, rot, rosa, blau grün schwarz, alles war dabei. . . Auch die schönsten Ferien gingen einmal zu Ende und der Beginn meiner Ausbildung nahte. Dabei lacht er und ich merke wie er mich etwas nach rechts dreht. Spontan sagte ich ihr, ich hole Sie nach Dienstschluss ab. Das geht nicht so ohne weiteres. Lena liebte es mich in Damenunterwäsche zu sehen und auch zu fühlen. Als Lena und ich dann eines Nachts, nach vollzogener „wilder Ehe gekuschelt im Bett lagen, haben wir über unsere Zukunft gesprochen. Wenn Du es mir gut besorgst, verrate ich auch nichts Deinem Mann. . Dabei verrutscht die Bettdecke und ich merke, das ich im Schlaf wieder sehr oft meine Position verändert haben muss, da mein Nachthemd auf der einen Seite unter meiner Brust, auf der anderen Seite unter meiner Achselhöhle hängt. Zwischendurch haben wir auch ernsthaft gearbeitet. Ich schaue mir dann verschiedene Profile an, der der die letzte Nachricht geschrieben hat, hat ein geiles Wichsvideo von sich drin. . Dann zogen die Beiden bei mir ein. . Andrea freute sich sofort lautstark. Ich will mir vorstellen wie ich Dein Arschloch vollspritze. Am Anfang hatte ich noch Probleme mit meiner Veränderung, Anita musste mich immer wieder motivieren, nachdem Melanie mich aber berührt hatte, machte ich selbstständig mit. Am Ende der Turnstunde ist es wie immer üblich dass man sich duschen geht also zog ich mich aus und ging unter die Dusche und lies das warme Wasser auf mich herab prasseln und wartete so lange bis alle wieder weg waren. Er griff wieder nach meiner Kugel und es tat richtig weh. . . Da störte es mich auch nicht, dass Dieter mich abends oft betatschte, vor allem, wenn er betrunken war. Ja antwortet mein Mann Genial die Seite, tausende von videos, sogar von ganz normalen Pärchen und Frauen. Am nächsten Morgen wurde ich von meiner Mutter geweckt und diese erschreckte sich zuerst mal da ich nicht wie sonst einen Pyjama sondern die Unterhose von Miriam anhatte und auch noch eine Damenbinde eingelegt habe und den BH auch noch anhatte. Lass gut sein, du bist eh schon spät dran. Anziehen sollst Du mich!“ Marc reagierte. Aber irgendwie fand ich es auch faszinierend, zu sehen, wie wohl sich Johannes fühlte, als ich ihm die Pantoffel überstreifte. Warm uns weich fühlten sie sich an und ein leichter Geruch machte sich breit, den Marc angenehm fand. Mittlerweile muss ich wohl schon fast die ganze Flasche geschluckt haben, aus dem Rinnsaal werden zumindest momentan wieder Tropfen und gerade als ich mir bewusst werde, das der Alkohol in mir wirkt, stöhnt Herr Marek auf. Er trug mich ins Schlafzimmer, legte mich ins Bett und setzte sich neben mich. “ Spontan schauten Angie und Tina zur Tür. Die Mutter von Felicitas bemerkte meine Faszination hinsichtlich der Person Felicitas. und ich fand es sehr geil, würde es wieder genau so tun. Angie, von dem Überraschungsangriff etwas überrumpelt, schrie: “He, doch nicht gleich…. In meiner jugendlichen Unerfahrenheit war ich über diese kleine Stadt fassungslos erstaunt. Sie tun die Frauenarbeit und das besonders gut, um sich dadurch als das Geschlecht zu etablieren, das sie sind, jenes dritte: die Muxes (das dritte Geschlecht). In diesem Moment kam Lukas schon wieder. Aber ich hatte noch soviel Rest Hirn mich zu erinnern, dass mein Studium auf mich wartete. Lena schaute mich mit großen Augen an, meinen sie das ernst? Ja warum nicht, wie alt ist denn das Kerlchen? 12 Jahre. Und mein Schwanz dankte es mir sichtlich. „Sag mir: Warum ist dein Glied so steif und feucht?“ „Es macht mich an, deine Füße zu lecken, Johannes. Und vor Jugendlichen schon mal gar nicht. Dass ich nicht mit Männern schlafen wollte, hatten sie akzeptiert, aber sie wollten mich anfassen, oder auch sich anfassen lassen.