Aufriss in Zug

Wir trafen uns meistens in einer kleinen Bretterhütte in den Wiesen mit einem kleinen Bach am Dorfrand. mh ich glaube das würde nicht so gut enden. Klatsch…klatsch…gibt Ihr Peter links und rechts eine heftige Ohrfeige und schreit Sie ebenfalls an: EINE HURE … EINE DRECKIGE BENUTZBARE NUTTE HABE ICH AUS DIR GEMACHT…brüllt er. Hin und wieder zog er sich auch mal vollständig aus meiner Kehle zurück, damit ich kurz durchatmen konnte und stieß dann wieder zu, wobei er den Abstand zwischen den kurzen Pausen immer mehr verlängerte. Es ging alles so schnell. Nicht viel, so dass ich trotzdem aufschrie als er sich mit einem stetigen Schub in mich drückte, aber doch noch auszuhalten. Er muss aber ein gutes Geschäft gemacht haben, denn ich bekam viel Besuch in meinen beiden Löchern. Sie lächelte unwiderstehlich. Ich knete seine weiche warme Haut langsam durch. . Ich beugte mich zu ihr runter, wollte ihre Lippen berühren und ihre Berührungen an meinen Lenden geniessen, dabei drückte sie ihr Becken gegen meines uns so drängte sich meine Eichel doch in ihre Lustgrotte. Dadurch blieb es natürlich nicht aus, dass er mir seinen restlichen Saft in mein Gesicht und die Haare schleuderte. Die Art wie sie schrieb, die Art was sie schrieb und der Zeitpunkt wann sie schrieb, liess mich vermuten dass etwas im Busch war. Was für ein Anblick! Da lag sie also vor mir, meine Göttin. . . Er gab bereitwillig nach und die Berührung führte zu einer kräftigen Erektion. Nach 5 Stunden, ihre Füße begannen ihr wehzutun und es war auch schon 17 Uhr Nachmittags als Sie sich ins Kaffee setzte. Äh, äh, ich hatte gerade überlegt, äh , wie wir Dir jetzt am besten helfen könnte. Der Mann der die Kutsche gefahren hatte, trat nun vor uns und sprach zum Publikum. „Ich hoffe Du machst das Spiel mit“. Am Freitagabend ziehe ich mein schwarzes Strapskorsett, die schwarzen Nahtstrümpfe mit dem breiten Spitzenrand und den Stringtanga unter meine Männerklamotten und mache mich in besagte Bar auf. Ja komm! Los besorgs mir richtig! fick mich ordentlich durch, ich habs verdient! LOS RAMM IHN REIN! Auch sein Schwanz richtete sich wieder auf und drückte bei jeden neuen Stoß gegen meinen Bauch. Öfter mal was Neues. Kurz darauf greifst du zum Dildo und schiebst ihn mir vorne rein damit es nicht so leer ist. O nein! In echt und ziemlich heftig. Dann solltest du in einer ruhigen Minute mal mit Hanna reden. . Ihr Sitzplatz war in Reihe eins. Auch der Kleine kam und spritzte seine Sahne ins Gesicht von Thomas. Gehen wir darüber in die Nische? fragt er weiter. -Ich war schon wieder geil. Sie stößt nach vorne und ohne weiteres Vorspiel dringe ich in sie ein. Sein kleiner Bruder verband mir danach die Augen und sagte mir, dass ich mich hinlegen soll. und du schmeckst seltsam, irgendwie maskulin. Erst sah ich nur Florians Kopf und er starrte die Zeltdecke an. Meinen Job, für den ich das Auto brauchte, war ich los. Anna legt ungeniert ihre Hand um den Schaft. Nicht etwa weil ich mich so selten in den Hintern stoßen lasse, sondern weil Tyronne in ungeahnte Tiefen meines Darmes vordrang. wieder legte ich mich mit gespreizten Beinen aufs Bett. Ich nehme sie an den Hüften und ficke sie so fest ich kann und sie fängt an, lustvoll zu keuchen. Es war einfach nicht mehr genug, Damenwäsche anzuziehen und sich vor dem Spiegel zu befriedigen. Leider bin ich zwar in meinem Hintern recht empfindlich, aber nicht so empfindlich das ich durch eine pure Analstimulation regelmäßig zum Orgasmus komme. Es ist auch nicht besonders schwierig, denn trotz aller Beherrschung kann ich nicht verhindern, daß sich meine Eier zusammenziehen und mein Schwanz im Gleichtakt mit dem Arschloch heftig pulsiert