Brief an meine Frau

Ihre Bewegungen wurden immer schneller, bis sie sich im schnellen Rhythmus immer wieder auf seinen harten Schwanz fallen ließ und sich so selber in ihren engen Arsch fickte. „Komm her“, sagte ich und winkte ihn mit dem Zeigefinger heran. Irgendwie fing alles mal an. Sah mir lächelnd in die Augen und erhob sich aus ihrer knienden Position, die sie auf der Liege eingenommen hatte und ging ins Haus. Er holt mir einen runter, also hole ich ihm einen runter. „Stopp!“ hörte ich und blieb auf der Stelle stehen. Es wahr als ob ich ihn wichsen würde! Und ich fickte nur rein als ob ich mich wichsen würde und sie schrie wehrend ihre Titten hin und her klatschten. „Jetzt bist du dran. Unsere Zungen streichelten sich. In den letzten Monaten hatte sich viel an mir verändert. Dann hatten wir gigantischen Sex. Seit zwei Tagen waren es Petticoat und Kleid, also kein großer Unterschied. Mit regelmäßigen Stößen fickte ich ihn und massierte seine Darmwände und seine Prostata, was zu Stöhnen seinerseits führte. Dann ließen sie von dem Mädchen ab und befahlen ihr nun zu gehen,sich aber bereitzuhalten. Ich kam mir mehr vor wie ein Ding, das darauf wartete, benutzt zu werden. Das verwirrte sie sichtlich. Dann war mein erster Pornodreh auch schon vorbei. TEIL 1 – Petra Es war ein der heißesten Tage des Sommers. Dann gingen wir wieder unserem Alltag nach, als wäre zuvor nichts gewesen. Nach nur wenigen weiteren Stößen war auch er soweit. Zwar hatte ich in der Vergangenheit nie das Bedürfnis, mich als Frau zu kleiden, aber durch Louisas Wirken habe ich sehr großen Gefallen daran gefunden. Ich fragte mich, wie ich mein großes Geschäft erledigen sollte, wenn ich so angezogen war. Auch wenn er sicher noch etwas zu viel für einen Sixback hatte. Und auch ich war richtig in Fahrt. Dann entschließe ich mich ganz einfach. Und was soll ich sagen schöner als vorgestellt. Nur die Wände waren etwas kahl, was mir immer wieder auffiel, wenn ich her mal schnell durchsaugte, bevor Besuch kam (damals, dachte ich, als ich noch ganz normal ein Mann war). Dies fiel ihr auch auf und sie meinte, sie würde sich darum kümmern. Ihr Körper Bäume sich auf und sie stöhnen leise. Denn sie waren gleich groß, mit riesigen Busen und mit breitem Arsch und dicke Fettpolster. Er ging auf die Knie und saugte den Saft aus dem Slip. „Du bist ja tatsächlich immer noch am arbeiten. Dort angekommen schaute sie sich um und glaubte plötzlich ihren Augen nicht zu trauen. Ihre WhatsApp Bekanntschaft war sehr begeistert! Ohne lange umschweife landeten Sie im Bett und fickten. „Ne ne, keine Sorge. Wenn ich in den Spiegel schaute, dann sah ich dort einen Mann in Frauenkleidung. Inzwischen hatte er eine Trainingshose und ein weißes T-Shirt an. Ihr BuSen ist rundlich mit kleinen nippeln. Kein Problem! , ich stand kurz auf, hob mein Röckchen und als ich mein Höschen unten hatte, musste ich mich natürlich von vorne und hinten präsentieren. Dass ihr auch mein Äußeres wichtig war, bekam ich sehr schnell zu spüren, als ich bei ihr wohnte