Cyprus 10

Genießerisch zog ich die dünnen Bändchen über ihre Hüften dabei achtete ich darauf, dass es stramm saß. Biggi die masturbierend das Tun von Silvia beobachtet hatte löste die Fesseln an meinen Händen. Erwin ging ins Haus und holte eine Decke, breitete diese am Rasen aus und legte sich auf den Rücken. Irgendwann ging sie auf die Toilette. “ „Das nächste mal“, antworte sie und ging auf das Bett zu, „aber es stimmt, ich freue mich immer darauf hinter dich vögeln zu dürfen und nicht einen Vib benutzen zu müssen. Fleißig wie eine Biene ging sie der Arbeit nach. Leicht öffnete ich meine Lippen und sofort stürmte ihre Zunge ihre Zunge in meinen Mund. Ich konnte mich nicht mehr auf ihr Handy konzentrieren. „Jetzt komm schon“, drängelte sie, „meinst nicht, dass ich nicht gespürt habe wie dein Schwanz immer hart wurde, wenn ich meine Möse an dir gerieben habe?“ „Ganz ehrlich?“, wollte ich wissen, „bekomme ich auch keinen Ärger wenn ich es dir erzähle, wirst mir auch nicht böse sein, wenn ich dir erzähle wie ich dich gerne vögeln würde?“ „Nein natürlich nicht. Um 19. Toni hatte sich auch schon wieder über Michaela hergemacht und sie bäuchlings über den Tisch gelegt, so das ihr Prallarsch geil abstand. Und Silvia berauschte sich daran, dass meine Zunge durch ihre blanke Spalte glitt und ich mich immer wieder zärtlich an ihrer Lustperle festbiss und diese dann tief in meinen Mund saugte. „Schade“, meinte sie nur, „sah total toll aus. „Und jetzt möchte ich erst mal wissen, wie geil du es mit der Zunge kannst“, sagte Biggi. Komm mit?“, freute sich Biggi. Heidi freut sich auch schon hier, ich drehte sie um und der dicke Plug kam zum Vorschein den Mike ihr rein geschoben hatte. Ich werde immer dabei sein. Dann zog sie mich in den Garten, verriegelte die von außen kaum sichtbare Türe und begann gleich aufzuzählen was alles erledigt werden müsste. „Ja, ja, ja“, stotterte ich. wirklich alles. Die Arme wurden nach hinten gezogen und die Handgelenke an der Rückenlehne gefesselt. Er war geschickt bei solchen Sachen. “ Florence verabschiedete sich von Biggi und ging. Aber das Glücksgefühl, dass sie es mir so geil besorgt hatte, war unbeschreiblich. Ich drehte mich und zog mir das Shirt über die Schultern und legte es auf den Stuhl. jetzt oder nie. Dann schlug er die Augen nieder und gestand mir, dass er auch gern einmal in dem Mund einer Frau kommen würde. „Gefällt es dir?“, fragte sie unsicher. Einfach zwei hammergeile Teile. Am liebsten hätte ich sie noch gefragt, wie sie zu einem Dreier stehen würde! Okay, bisschen zu viel des Guten, aber lassen wir den Tag erst einmal starten. Susi sah natürlich, dass ich wieder einen mächtigen Steifen hatte, beugte sich vor und nahm ihn in den Mund. „Ahh – bis morgen um zehn. . Ein jüngerer Mann bereitet sich gerade ein Sportdrink vor. Genau wie ihre Mutter hatte auch sie nur einen kleinen Busen, der ihr in der Schule schon so manchen Spot eingebracht hatte, auch wenn es ihre bisherigen Freunde nicht gestört hatte. Es wurde kein Kaffee. “ „Oh, geil“, stöhnte Tante Biggi laut auf und spreizte ihre Beine noch ein bisschen mehr. Bevor ich antworten konnte, wurden wir aber zu Tisch gerufen. Dann lagen ihre Hände auf meinem Po, die mich fordernd an sie herandrückten. Ihren BH hatte sie sich ausgezogen. Wir tranken dann noch ein Glas Wein auf dem Balkon und die junge Frau entspannte sich zusehends. . Gott sei Dank stand unser Auto in der Einfahrt und die Gefahr, dass ich gesehen wurde recht klein war. Mit der anderen streifte sie mir meinen String ab. Aber so ließen sich immerhin die ständigen Fragen nach Flirttipps von Max nachvollziehen. Ich wollte ihn reiten, aber sie hielt mich zurück. Sie gibt sich voll ihrer Geilheit hin. „Jeder Mann, der dich wegen deines Aussehens ablehnt, ist ein Idiot. Sie war ganz nass. Mehr konnte ich nicht erkennen. Als ich mich nun trotzdem von Max entfernte und mit wiegenden Hüften zu Franz ging zeigte sich Max ziemlich enttäuscht. „Nein, lass uns gleich ins Wohnzimmer setzen. @@@@@@@@_NETTE_BÄ[email protected]@@@@@@@@ ___________ About Gerrit Petra ___________ ________________ Part THREE ______________ @@@@@@@@_NETTE_BÄ[email protected]@@@@@@@@ Nach Hause in meine Wohnung kamen wir am frühen Sonntagmorgen, dem 5. Dann lagen ihre Hände auf meinem Po, die mich dann fordernd an sie herandrückten, um ihren Schoß fordernd an mir zu reiben. Als ich die Haustüre aufschloss, war ein lustvolles Stöhnen zu hören, genauso wie ich es von mir gab, wenn ich das Gefühl hatte schön durchgevögelt zu werden. Roberts Augen strahlten, als ich dies gefragt hatte. „Herrlich deine Latte. Genießerisch zog ich die dünnen Bändchen über ihre Hüften dabei achtete ich darauf, dass es stramm saß. Oh Wunder, die Stimmung war nun den Bach herunter und so beschlossen wir denn hier abzubrechen. Zumindest glaubte Andreas dies. Mit ihren dunklen, mandelförmigen Augen blickte sie zu dem Fremden auf, der vom Staat die Macht verliehen bekommen hatte, Existenzen zu vernichten. Wenn sie dann gingen, steckte mir dann jede einen Geldschein an den String. Spontan entschloss ich mich ihm ein wenig von seinem eigenen Saft zum Kosten zu geben, weshalb ich ihn so überraschend wie nur irgendwie möglich mit meinen ganzen 62 Kilo auf der Liege fixierte, sein Gesicht in beide Hände nahm und meine Zunge bis auf Anschlag in seinen Mund schob. Ihr unveränderliches Merkmal ist aber ihr unverhältnismäßig großer Busen, der so gar nicht zu ihren Proportionen passt. man ich weiß doch auch nicht wie ich es sagen soll . Komm mit?“, freute sich Biggi. „Was ist“, drängelte Florence, „wir warten. Laut stöhnt Robert auf. Die Asiatin war gerade mal 145 cm groß und war so fast einen halben Meter kleiner, als der 189 cm große Kontrolleur. Während ich das Unkraut zusammenrechte saß Biggi etwas breitbeinig auf einem Stuhl im Pavillon