Der Neubeginn teil 3

Dann zog er den Reißverschluß runter und bemühte sich mir die Hose über den Arsch zu ziehen. Ich hielt bei den kleinen, romantischen Restaurant, in welchem meine Frau und ich oft gegangen waren. Also fing ich wieder an mich um die Fotze meiner Freundin zu kümmern und schob ihr zwei Finger in ihr Loch, währenddessen wurden ihre Titten von Felix bearbeitet, der sich inzwischen zu ihr herüber gebeugt hatte und an ihrem rechten Nippel saugte während er ihre linke Brust kräftig durchknetete. Ich konnte spüren wie ich Sklave ihrer Reize wurde. ich denke schon dass ich dir soweit vertrauen kann. Du bist gross und schlank, gut gebaut und achtest auf dein Äußeres. Also Bauchschmerzen hat er keine mehr. Aber es wird Ihr bald zu blöde mich zu ficken. Meist musste ich schon vorher Sack und Schwanz abbinden Dadurch hatte ich immer ein pralles Rohr. Es wurde mir mitgeteilt das ich am Samstag den Nuttentest machen werde. Gefalle ich dir? fragte sie. „Andre, bitte hör auf ich kann nicht mehr, du hast mich fertig gemacht“. Als sie mich dann mit zwei Finger weiter dehnte, konnte sie mit mir machen was sie wollte, solche Gefühle bereitete sie mir. Als sie zufrieden feststellte, dass er weiterhin einsatzfähig war, kletterte sie von ihm herunter, legte sich neben ihm auf den Rücken und bat ihn, sich zwischen ihre Schenkel zu knien, die sie weit spreizte und dann bis an ihre Euter hochzog. “ Schnell verschwand ich in der Küche, setzte Kaffee auf und kam mit Bechern, Zucker, Milch und kleinen Tellern für den Kuchen zurück. Ich las alles aufmerksam, antwortete auf ihre Fragen und stellte ihr auch einige Fragen. Sapphire stöhnte auf, oh anscheinend mache ich es richtig. Alle waren zu glücklich denn es war warm und die Sonne schien. Und dann wurden Svens Gefühle noch unkontrollierbarer, denn nun kniete sich Hille vor ihn hin und stülpte ihre weichen roten Lippen über seine dunkelrote Eichel. Da kam mir sein Angebot mit dem Wein doch gerade recht. Aber sicher antwortete ich und schickte gleich darauf ein Bild von mir was ich mit der Webcam gemacht hatte. Ich war fertig mit der Welt. So`n Kumpel meinte das wär so`n sichere Sache-ein LKW voll Videorekorder- ein Fahrer nur. Bei jedem neuem Geräusch griff ich sofort zum Schwert, spannte mein Sc***d um einen möglichen Angriff entgegenzusetzen. Langsam wichste ich seine Latte und schob die Vorhaut vor und zurück. Vorsichtig schon fast zaghaft trafen sich unsere Zungen und erforschten sich. Nein!! Noch nicht! Der Fick war zu gut um schon vorbei zu sein. Ich bäumte mich kurz auf, bis das Ziehen in meinem Rückrat nachließ, ein erlösendes Gurgeln verließ meine Kehle – dann wurde ich ruhiger und schlief letztendlich ein. Als plötzlich eine Gestalt sich mir näherte, der Bogen über die Schulter verpackt, seine Pfeile auf dem Rücken im Köcher untergebracht. Irgendwie war es unheimlich geil, wie ich seine fette Latte abgewichst habe. Es dauert und dauert, die Herrin kommt nicht wieder. Lisa fing an den Schwanz in ihrer Hand zu wichsen, dabei stieß sie das erste Mal mit der Hand von Anna zusammen, die immer noch da war. Unterwegs zog Tatjana ihre Stiefel aus und machte es sich bequem indem sie ihre Füsse auf die Abdeckung der Beifahrerkonsole streckte. Mein ganzes Gesicht war voller Saft von ihrer Muschi, ich hab noch nie so viel Saft bei einer Frau gesehen. Als sie näher kommen wollten, wies ich sie zurecht: „Anfassen ist nicht. Wie sollte ich das solange aushalten bis Sapphire befriedigt war, mir würde das hier schon reichen, abspritzen und kurz kuscheln, Passt schon und schon hätte ich den Schlaf der gerechten. Möchtest Du mal anfassen? wollte Rudi wissen. So war ein ständiger Zug an den Brustwarzen. Als sie näher kommen wollten, wies ich sie zurecht: „Anfassen ist nicht. Sie stellte den Teller ab und setzte sich. Er befreite sie von den Fesseln, trug sie vorsichtig in ihr Bett, legte sie auf die Seite, den auf den Bauch ging nicht wegen dem Kind. Zu hören war nun Flüstern, Kichern und ich rief rüber: „Na, Ihr notgeilen, kleinen Spanner. Durch ihren Anblick und den Kuss schon reichlich angetörnt, sprang ihr mein Schwanz auch gleich entgegen. Ich würde sie gleich nehmen und sie würde sich willig all meinem Verlangen hingeben. Weiter machte sie sich auf den Weg, um meinen heiligen Kral zu erobern. Pamela schien zu platzen, sie schrie vor Schmerzen, als sein dicker Pimmel immer wieder in die klatschnasse Fotze fuhr. sagte nichts. In einen Schweinestall wäre ich niemals gegangen. Meiner Meinung nach handelte es sich um den 18jährigen Nachbarsjungen. Komm` , sagte er immer, stell`Dich doch nicht so an. Wieder öffnete ich sie etwas mit meiner Schwanzspitze aber diesmal zog ich mich nicht zurück. Was machte ich mir Gedanken? So würde ich sowieso nicht darauf einlassen. Dazu öffnete ich seine Hose und massierte den Penis mit der Hand, stülpte ein Kondom darüber. „Jetzt zeige deinen Arsch, ziehe die Arschbacken auseinander, ich will dein Loch sehen. „Du bleibst hier? fragte ich ihn ungläubig. Ein Seufzer machte sich breit, vor lauter Erleichterung. . Damit stand Rudi schon hinter mir, riss mich vom Stuhl hoch und beugte mich nach vorne auf den Tisch. Ja. Er bearbeitete meinen Po mit der flachen Hand bis sich dieser gerötet hatte. . Irgendwo war ich froh das sie hier waren, es ist doch ein beruhigendes Gefühl wenn man nicht so alleine in der Welt war. Ihr Kleid rutschte fast unmerklich höher, so dass der obere Rand ihrer Strümpfe. Sie stöhnt laut auf und schreit es raus: Ja ficke mich, fick mich wie nur du es kannst! Nachdem er sie ein wenig gefickt hat und gleichzeitig ihr Poloch gedehnt hat wechselt er das Loch und fickt sie in den Po. Niemand der ihn kannte hätte je vermutet das er so verzweifelt sein konnte. Weiter und tiefer, komm mach schon. Ich presste mich einfach tief in sie und verharrte und genoss die Zuckungen ihrer Spalte während sie kam. Würdest du mich wollen wenn es diese ganzen Vorschriften nicht gäbe? Wenn du tun könntest was du wolltest , fragte sie schüchtern. Griff mir schroff unter die Eier – Bitte die Beine breiter – fauchte er mich an, griff mir nochmals unter die Eier und erreichte fast mein Arschloch. Ich stoppte den Kuss und wanderte mit meinem Kopf weiter nach unten. Ich las alles aufmerksam, antwortete auf ihre Fragen und stellte ihr auch einige Fragen. Das Drehbuch war wie folgt mit dem devoten Fesselopfer abgesprochen: Ich sollte im kurzen Rock kommen, mit Nylons und High Heels und er würde bereits nackt die Tür öffnen. Susanne hat in 2 Wochen ihren Eisprung, bis dahin hast du Zeit zu überlegen Ich schaute auf das Papier das er vor mich auf den Tisch gelegt hatte ohne es wirklich zu sehen. Komplett verschwitzt lagen wir vier jetzt im Bett und keiner wusste so recht was er sagen soll