Der Untermieter 2

. Und dann kam es. Viele Bäume waren kahl, kurz oder abgeknickt, wie nach einem Orkan. Mit beiden Hände umfaßte ich ihre Hüfte und zog sie bei jedem Stoß an mich heran. Genau hinschauen, vielleicht ein wenig anfassen. . “ „Und ich? Willst Du mich so hier zurücklassen? Was, wenn jemand kommt?“ Sie war offenbar ängstlich. Das hast Du mir ja heute Morgen gar nicht erzählt!“ „Ich habe an Dich gedacht und daß ich Dich bald sehe und da ist mir so heiß geworden. Wie sollte das bloß enden? Aber ich war entschlossen, mich selbst kennen zu lernen, und ich wollte wissen, wie ich in einer solchen Situation reagieren werde! Ich unterschrieb den Vertrag, auf jedem Blatt zweimal. . Wir standen bestimmt schon eine halbe Stunde in der Mittagshitze, da kam einer der Reiseleiter, mit zerknirschtem Gesicht, auf unsere Gruppe zu und teilte uns mit, dass der Bus scheinbar einen Motorschaden habe und heute nicht mehr repariert werden könne. . . Wir gingen noch ein paar Meter zusammen runter an die Weggabelung, bis wir uns trennten. Meine Zunge stieß tief in ihren Mund vor, ich ließ ihr kaum die Möglichkeit zum Atmen. . Die ist kalt. Ich mache mit Dir, was ich will. Ich beschloss ihr alles zu erzählen. Er bekam jetzt ganz leuchtende Augen. Leg Dich hin“ meinte ich zu ihr. Er wohnte in was für mich ein riesen großes Haus war. Während er mich küsste waren seine Hände bereits unter meine Kleidung gewandert, so dass er meine Brüste aus dem BH geholt hatte und diese nun ausgiebig bearbeitete, so dass ich unter seinen ständigen Berührungen zu Stöhnen begann… „Jetzt bist du reif, du kleine Schlampe! Dich wollte ich schon immer mal ficken!“ Mit diesen Worten öffnete er meinen Rock und zog diesen mit einem Ruck hinunter, so dass ich nun im String vor ihm stand. Denn statt unauffällig zum Wasser zu gelangen, starten mich plötzlich alle an. Ich nahm meinen ganzen Mut zusammen, ging auf ihn zu und fragte: „Klaus?“ An seinem Gesichtsausdruck konnte ich sehen, daß er sehr überrascht war. . Da ich noch immer barfuß war, lief ich direkt auf der Straße. . Ich drehte mich um und wir begangen uns wild zu küssen, seine Hände gingen unter meinen Pullover und öffneten meinen BH, griffen fest nach meinen Brüsten. Marko! Seine rechte Hand kam nach vorn und streichelte liebevoll meine rechte Brust. Er lies sich auch nicht von der weinenden Elke ablenken, deren Schmerzen sich nicht besser durch die Tatsache wurden, das sie nackt auf dem harten Holzstuhl sitzen musste. Ihre prallen Brüste hüpften keck heraus. Wir hatten uns schon lange auf den Urlaub in Tunesien gefreut. Ich wollte noch schnell duschen bevor wir wegfuhren. Diese glitt langsam zwischen Reisverschluss der Hose und der rechte Hosentasche und mit seinem Daumen und Zeigefinger seinen mittlerweile richtig hart gewordenen geilen Schwanz massierte. Hoffentlich waren sonst keine Spaziergänger in der Nähe. . Genüsslich knetete ich ihre Brüste durch, während ich ihren Nacken küsste. “ „Ach so. Wenn Dich jemand finden sollte, dann will er auch seinen Spaß mit Dir haben. . wer hatte den Vorteil? Outdoor 10 Ich völlig nackt und sie leicht angezogen. Ich nahm meine Hände wieder weg von meiner Scham, öffnete die Beine nur ein klein wenig und legte mich auf den Rücken, mit weit ausgebreiteten Armen, wippte mit den Zehen. Sie war sehr klein und schmächtig, hatte langes schwarzes Jahr und auffallend weiße Haut. “ „Und wenn jemand kommt? Ich bin nackt und gefesselt!“ „Ja, was machst Du dann?“ „Ich kann mich ja nicht wehren!“ „Stimmt genau. Tatsächlich wurde die Musik lauter. Unser Gespräch wurde jäh unterbrochen. und das (!), das wussten wir beide. Im selben Moment fasste er mir unter den Rock und zog meinen Slip aus, er ließ mir keine Zeit, mir meine Klamotten auszuziehen, sondern Kai schob meinen Rock einfach nur hoch und fasste an meine teilenthaarte Möse, die extrem auslief. „Entschuldigung“ begann ich. Zuerst war es komisch mit Elke im Doppelbett zu liegen aber bald alberten wir wie Teenys herum und erzählten uns was so alles in den letzten Jahren so geschehen ist. Eigentlich hätte es Beate peinlich sein müssen, aber sie spürte in sich nur ein eigenartiges Kribbeln. So konnte ihre Möse wahlweise abgeschlossen oder aufgezogen werden. . Ich spürte wie sich mein Saft in meiner Maus sammelte und ich war begierig seinen Schwanz zu sehen, dran zu saugen und endlich von ihm gefickt zu werden. Es war vielleicht weniger als 300m bis wir am Quarterdeck ankamen. Jetzt passt er gerade auf meine Hechtrute auf, wir packen das schon noch. Die Pumps waren knallrot, hatten ein kleines Plateau und mindesten 10 cm hohe Absätze. . Ich legte meine Hände auf ihren flachen Bauch um mich dann nach oben zu arbeiten. meine zunge fährt ganz langsam durch diesen nassen geile fickloch du stöhnst laut auf, und ich küsse wieder deinem bauch und deine schenkel, und du flehst mich an, ich soll dich endlich richtig lecken! doch ich bleibe standhaft und spiele ganz sanft mit deinem vötzchen und massiere dir die harten nippel! dann nehme ich auf einmal beide hände von dir und dehne dein geiles nasses loch ganz weit auseinander, damit ich dich mit meiner zunge ficken kann! ich lasse von dir ab und dreh dich auf den bauch! mein schwanz ist schon wieder ganz hart, aber ich habe ja noch den penisring mit, und der lässt mein schwanz noch härter und dicker werden! mit einem ruck dringe ich gleich ganz tief in dich ein! ich höre spitze schreie von dir. . Er legte seine Hände auf ihren Hinterkopf und drückte seinen dicken Schwanz weiter in ihren Rachen. . Der Plan war, daß wir am folgenden Donnerstag Abend so um 22 Uhr abfahren würden. Ich warf meinen Kopf nach hintern und mein Körper zog zugleich sämtliche Muskel zusammen. Wir anderen drei berieten uns noch privat am nächsten Tag, wo es hingehen könnte und fanden ein nette Hotel an einem großen See, den ich nicht benennen möchte. fang gefälligst an!!! mit diesen worten setze ich mich auf dein gesicht. unter ihren bh. man macht mich das geil!!!! und ich denke mir so, meine geile sau musste jetzt hier und jetzt ficken! du probierst dich langsam zu wehren aber habe meine latte schon wieder steif gewichst. „Stimmt immer, darin ist Gunter ein Genie ! Wenn er sagt, „ich fange einen Karpfen“, dann geht nichts anderes, als ein Karpfen an seine Angel, und wenn es eben ein Hecht sein soll, dann haben alle anderen Fische Ruhe. I ch werde sie in mehreren Absätzen verfassen und hier einstellen. „Gleich kommt Fräulein Stolze anstolziert“ sagte Gunter mit komischer Betonung. Ich stieg aus und ging zu Marko hin „Marko! Bleib ruhig, es ist überhaupt nichts passiert, kein Problem! Ich habe nur gewunken, damit du anhältst! Fred ist ganz OK, ich habe einen Vertrag mit ihm gemacht, wir haben doch schon darüber geredet! Alles ist in Ordnung, kein Sex und so! Du kannst ganz offen dabei sein, bist eingeladen! Ganz nah bei mir und du kannst dir Alles ansehen, was ich mache! Meinetwegen auch stoppen, wenn du etwas nicht willst. . Sie schien erleichtert, aber vielleicht auch ein wenig frustriert. Ich jedenfalls bleibe jetzt so, bis es entweder zu kühl wird oder bis die Zivilisation mich wieder in Textilien zwingt!“ Outdoor 14 Luisa ging zu Gunter und legte ihm beide Arme auf die Schultern. sie ist aber eine kollegin, also finger weg