Der Urlaub – Teil 1

Ich wollte mehr wissen, und fragte sie ob sie auch miteinander gefickt haben. Denn Sandra hörte dies ebenfalls und löste in diesem Augenblick meine Fesseln. Als wir dann auf dem weg nach hause waren fragte ich ob wir nicht noch nach Oldenburg in die Fußgängerzone wollen. Den ersten hat ich noch nicht richtig im Mund da hat er mir schon sein Saft in den Rachen gespitzt. Kurz danach schlief ich ein, war wohl auch ein bisschen erschöpft. „Jaaaaaa… ohhhhh… fick den geilen Schwanz rein… hhhmmmm… jaaaa…. Ich musste -zum ersten Mal- Sperma schlucken! Vom Geschmack kann ich gar nicht viel beruchten, er hat ja fast direkt in meinen Rachen gespritzt und den Rest habe ich in einem großen Schluck geschluckt. Ok aber du weißt das du jetzt so laufen musst ja ? Ja mir ist jetzt alles egal ich bin so befriedigt. Nach einem anregenden Chat fragte er mich, ob er mir einen blasen dürfe. „Und nun?“, fragte Doro mit einem gekonnten Augenaufschlag. So auch heute. Die Frauen haben es zwar auch gut gemacht, aber wohl eher weil sie wussten, dass Männer es lieben, weniger weil sie es selbst mochten. „Ja, so ist es gut! Das gefällt dir Schlampe doch. „Aufhören! Steh jetzt auf und zieh den String wieder an!“ Sabine schaute etwas überrascht, machte es aber sofort. Eigentlich wollten wir jetzt nach hause aber wir wahren so angeheitert das wir doch noch kurz in die Disco wollten, um etwas zu feiern und zu tanzen. Auf einmal Spührte ich etwas an meinem After, aber ich konnte nichts sehen. Per mußte sich also nicht mühen, um meine Nippel zu erblicken. Sie schauten mir amüsiert zu, wie ich mit den Haken des Korsetts kämpfte und die Halterlosen meine Beine entlang pulte. Ich setzte mich wieder auf meinem Platz und wollte schlafen, doch irgendwie War ich so angetan von seinem schwanz das ich wieder zu ihm bin um ihn noch etwas genauer zu betrachten ich faste ihn sogar an ich wurde immer neugieriger und nahm ihm schließlich in den Mund und leckte und blies ihn ein wenig. Opa sei überrascht gewesen, was die Spiegel an der Decke und den Schranktüren für Effekte erzielte. Und noch weniger hätte ich mir vorstellen können, dass mir dies eine ungeheurere Lust bereiten würde. Die ersten waren in die Brust dann in die Muschi und als letzt mein Bauchnabel. Sein Schwanz stand hart und steif von ihm ab, ohne dass er seine Hände an ihm hatte. “ „Nein, nichts da! Mitkommen!“ Im Wohnzimmer schickte sie mich aufs Sofa. Als wir uns  verabschiedeten sagte die Dicke, wir werden mit kommen dann können wir bei euch noch einen Cafe trinken bevor wir nach Hause fahren. Anja darauf hin ich doch auch nicht und trotzdem hast du zugelassen das ich besammt werde. Ihr Gesicht war jetzt direkt vor meinem Schwanz und der dicken Stringbeule. Aber das geile Luder ließ mich einfach nicht spritzen. Die Klamotten hatten auch etliche Spermaflecke, aber es war mir egal; dieses Erlebnis war echt geil! Ich fühlte fast Stolz, dass ich ihn so heftig zum Abspritzen bringen konnte. „Ich Dummchen habe die Milch vergessen“, kicherte sie, drehte sich um und ging wieder in die Küche. immer tiefer seine ganzen 30 Zentimeter verschwanden in mir und bei jedem Stoß gelatschten seine großen dicken Eier gegen mein Arschloch geiler geht nicht dachte ich doch dann fiel mir mein schwarzer Dildoschwanz ein und ich sagte zu Ihm …Moment mal ich muss etwas holen…. Niemandem schien etwas aufgefallen zu sein. Vom Wasser aus kam ich gut an ihr Schürzchen, in dem das Handy steckte. Der Gedanken an die großen Euter ließ mich bald kommen. Sandra hatte den Mund noch nicht ganz geöffnet, da stieß er ihr brutal seinen Schwanz in den Mund, so dass Sandra sich verschluckte und Husten musste. Aber ich will die beiden mit frischen Brötchen überraschen. Doch nur manchmal ließ Laura sich von ihrem Freund beraten, welche der Dessous ihr besonders stehen würden. Doros Augen wurden immer größer. Mein Mund wechselte zwischen ihren Zitzen, die ich mit Lippen und Zähnen geil bearbeitete und ihrem heißen Mund, in den ich meine Zunge hineinsteckte wie einen kleinen Schwanz. Ich ignorierte ihre Worte und deutete dem mann an das er meine Frau lecken sollte. Sabine kam wieder nach oben und legte sich auf mich, löste meine Handfesseln. Meine Ehe ist sowieso ausgelaugt und zu Ende. Es war ein geiles Gefühl, wie seine warme Hand meine Eier kneteten. Meine Hand umschloss seinen Steifen und ich wichste seine warme Latte ein wenig. Beim ersten Ausflug mit Per hatte mein Vater in einen Biergarten geladen, um den lauen Sommerabend zu genießen. Es ist das T-Modell von Mercedes. „Mach es gefälligst richtig du Schlampe!“ brüllte der schlaksige. “ „Dann hoffe ich, dass ihr euch recht bald trennt. Er hat wohl gemergt das sie kein BH mehr trug und strich die ganze zeit von aussen über ihre Nippel. Der andere, der schwarze Badeanzug wäre jetzt echt von Vorteil. Er solle sich doch einfach bei mir melden