Der Vertrag Teil 13

Katja zieht ihren Spitzenslip aus und vertauscht ihn mit Sabrinas Baumwollunterhose. Er richtete sich etwas auf, griff um sie herum und begann ihre Titten zu massieren. Ich kannte sie nicht, wusste zu dem Zeitpunkt nicht, wie sie hieß, noch irgendetwas anderes. Dies waren und blieben die einzigen Spielereien, die Louisa im Bereich von Sado/ Maso mit mir machte. Auf meinen fragenden Blick entgegnete er mir nur ein kurzes so leicht kommst Du mir heute nicht davon . Mit verzweifelter Stimme sagte sie leise sie könnten wollen das ich ihnen einen blase und ich . Das war ein geiler Anblick, wie mein Schwanz immer wieder in seinem Mund ein- und ausfuhr. Erst nur ein Finger. Kapitel Wie erwartet kam Louisa pünktlich um halb acht ins Esszimmer. . Allerdings waren auch viele andere Farben dabei wie rot, rosa, lila, pink und so weiter. Ich konnte seine Eier an meinem Arsch spüren. Kapitel Ich war fünf Minuten bevor mein Wecker klingeln sollte bereits wach und stand auf. Er hatte 3. Dann rammelte er sie wie verrückt von hinten durch. Natürlich bekam ich vom kurzen Schmusen und Küssen sofort Lust auf mehr, wurde jedoch sanft zurückgewiesen. Das war eine Liste, zumal ich bestimmt zwei Stunden durch die Maniküre verlieren würde und um 17 Uhr mit dem Vorbereiten des Abendessens beginnen sollte. Sie lag auf dem Rücken, stützte sich auf den Armen ab und spreizte unter seiner Berührung die Beine. Das machte ich auch, wenn ich zur Schule ging. Meine Familie kommt daher!“ „Du siehst nicht gerade aus wie ein typischer Vertreter aus dieser Ecke der Welt aus!“ „Kommt darauf an, aus welcher Ecke man stammt und welcher ethnischer Gruppe man angehört. Und du kannst es jederzeit abbrechen. Sagen kann ich ja nichts weil mir nach wie vor ein dicker Schwanz im Hals steckt. Ich halte meine Hand merkwürdig in die Luft und er geht mit runtergelassener Hose los und kommt wenige Sekunden später mit einem Lappen zurück. Es dauerte den Rest vom Vormittag, bis ich einigermaßen mit meinem neuen Outfit zurecht kam. Was das ganze Bild noch eigenartiger machte, war die Tatsache, dass sie mittellange, knallrote Haare hatte, die wild und ungebändigt um ihren Kopf abstanden. Kapitel Der Sonntag verlief so wie der Samstag. Nun sah er die fette Eichel direkt vor seinen Augen und konnte es kaum abwarten, sie in den Mund zu nehmen. Kapitel Ich war fünf Minuten bevor mein Wecker klingeln sollte bereits wach und stand auf. Mein harter Schwanz fällt seitlich auf seine Hand. Ich saugte willig sein Glied. Ich schob meinem Mittelfinger tief hinein. Es war wunderschönes Wetter und ich hatte beschlossen in den nahen Park zu gehen, um auf meinem Laptop zu schreiben. Die Bäume, die Wiese da hinten und die anderen Sinneseindrücke, die ich hier erlebe. Jetzt stand er genau hinter mir. Ihr Kleidungsstil, ihre Dominanz, die Lebenserfahrung und ihr sexuelles Verlangen ließen mich dahin schmelzen, auch wenn sie mich immer mehr zu ihrem reinen Dienstmädchen machte. Er stöhnte und streckte mir seinen Arsch entgegen. Eigentlich jeden Tag nach der Arbeit. Louisa war unwahrscheinlich feucht und kam sehr schnell und war mit einem Orgasmus lange nicht zufrieden. Sie waren heiß und unwahrscheinlich feucht. Und ich wusste, dass sie kein Problem damit hätte, den Plug auch später aus mir zu entfernen, würde ich jammern. Fast schien mir, dass es etwas größer geworden ist. Meine Zunge umrundete seine Rosette, es duftete wunderbar frisch. Ich werde dich jetzt ficken!“ „Dann red‘ nicht so viel und tu es endlich“ antwortete sie ihm mit einem geilen Keuchen. Ich überlege kurz an meiner Hand zu lecken, aber dann wische ich doch unser Sperma von meiner Hand. Wie an jedem Werktag kniete ich mich vor ihr hin und sie schloss mich in meine Uniform ein. Bis dann“ verabschiedete er sich. Schön, dass du kommst, Sophie. Blind und taub zugleich. Er nahm einen weiteren Finger und führte ihn in ihre enge Fotze ein. Sie hatte wohl das pumpen und pulsieren meines Schwanzes bemerkt kurz bevor ich kam. Bernd der Kameramann kam mit einer tragbaren Kamera ganz nah an mich heran. Ich dachte mir, bevor ich dich rufe, falls ich etwas möchte, klingel ich. Irgendetwas schien sie zu beschäftigen. Leises Stöhnen. Er registrierte, dass sie Shorts und ein Top mit Spaghettiträgern angezogen hatte und darunter kein Badeanzug zu erkennen war. Aber seine Anweisung war schneller. Es ist nichts Schlimmes, sondern etwas, das wir ab sofort in unser neues Spiel einbauen werden und wir – vor allem du – werden unser Bestes geben, damit dieser neue Baustein auch wirklich in dem Spiel ankommt. Auch das Glöckchen akzeptierte ich, eilte ins Wohnzimmer, um von ihr gesagt zu bekommen, was sie wollte und als ich dann zum Fernsehen neben ihr auf dem Sofa saß und wir nicht miteinander redeten, war das auch in Ordnung für mich. Sie spielte nicht an sich selber herum wie gestern, sondern war so schnell auf Touren, dass ich mich wunderte, was im Gegensatz zu unserem normalen Sex damals heute anders war. Ich denke die Damen haben nichts dagegen sagte er zu Beate gewannt und entledigte sich seiner Kleidung. Ich werde dir zu gegebener Zeit sagen, wann es angebracht ist. Schon nach kurzer Zeit war es ihm gelungen seinen Schwanz bis zum Anschlag in ihrer Arschfotze zu versenken. Dabei bewegte sich auch sein Paket in der Hose. . . „Sie ist echt heiß. Mir war klar, dass ich aus dieser Situation nicht herauskommen würde, also tat ich ihr den Gefallen und sagte ja. Diese Frau hatte einfach Klasse. Sie hatte mir nichts getan. Da stand sie mit ihren Leidensgenossen an der Straße und hoffte auf einen Mann, der für ihre Pussy bezahlen würde. Du hälst dich gut. Mein Mann Jan hatte noch einen kurzen Kundentermin, der jedoch, wie versprochen, nicht all zu lange dauerte. Die Spritzer trafen ihre Fotze, ihren Bauch bis hinauf zu ihren Titten. Zwei mal. Ich war mehr und mehr eine Frau und nur noch bei der Arbeit ein Mann. Kommen sie doch bitte rein Er war der Verwalter. Sag mir was ich tun soll