Der Wunschtraum Teil 5

Ich zog einen schwarzen, durchsichtigen Body an, der war im Schritt offen, hatte unten einen Klettverschluss und war busenfrei. Damian spreizte sanft ihre Schenkel und zog vorsichtig ihre Schamlippen auseinander. die ersten taten sich schon zusammen. Er hatte mich also ohne Gummi gefickt, aber das war mir jetzt auch egal, er war mein Herr und ich war nach diesem Fick, nur noch ein wimmerndes Bündel Geilheit. Da mit einem Mal zog sie den Finger wieder heraus und nahm auch den Schwanz wieder aus dem Mund. Plötzlich zogen sie mich von der Couch hoch und nahmen mich in ihre Mitte. Die andere ging hinter mich und griff nach meinen Eiern. Vorsichtig legte er sie auf dem Bett ab und fing an sie zu streicheln. Ich musste mich mit den Händen am Hocker festklammern, so hart stiess er zu, bis zum Anschlag. Sie reichte Veronika ein luftiges Sommerkleid und Veronika zog sich ganz ungeniert vor der Vermittlerin aus. Bei jedem Schritt spürte sie den Plug in ihrem Arsch. Nun kam Robert von der Toilette zurück, Heinz war irgendwo mit einer der Frauen beschäftigt und der Typ, der mich so dominant angemacht hatte, stand auf, fing Robert noch vor der Theke ab und die beiden sprachen miteinander. spritz mich voll, Rolf! heulte sie und im nächsten Moment steckte ich wieder in ihr. Jörg geht es genau so wie mir, er kann sich nicht mehr weiter zurückhalten. Auf einmal standen die beiden Frauen neben uns und schauten uns zu. Du schaust mir dabei leidenschaftlich in die Augen, freust dich auf das, was nun kommt. Schaust mich an und kniest dich breitbeinig vor mich. Splitternackt alberten wir nur so herum. Jule ließ sie aber nicht weg, packte mit beiden Händen fest die Arschbacken und zog Marie wieder auf ihr Gesicht. Dreh Dich mal um! verlangte er dann. Sie lutschte den Riemen richtig gierig, dann hielt Damian mit beiden Händen ihren Kopf fest und fickte sie tief ins Maul. Überall lagen Zeitschriften herum, auch einige Kleidungsstücke waren über den Boden verteilt. Über den Body, zog ich eine graue, leichte, grob gehäkelte Strickjacke, die vorne zu knöpfen war. „Keine Sekunde länger“, ging ihm durch den Kopf. Ihr Blick fällt auf eine Frau die am Rand der Bühne steht und sich ihre Hände eincremt, dann zu Leonie herüber kommt und sich vor sie stellt. Kaum war der Schwanz aus dem Mund schob sich der nächste rein und auch die Pussy wird neu gefüllt. Den beiden war das scheinbar noch nicht genug. Meine nun leere Pussy zuckte vor Verlangen während der Druck auf die Rosette zunahm. Sein Name war Olli, er war 24 jahre alt, athletisch, groß und gut bestückt, sojemanden hatte ich mir gewünscht. Ich setzte mich auf, zog ihm das Kondom von seinem Schwanz, drückte mir den Inhalt auf meine Zunge und schluckte alles herunter. aaaaaaah. Zieh Dir ruhig was besonders schönes an, wir wollen Dich heute zur Feier des Tages zum Essen einladen! sagte sie noch und ging dann. blieb auch nicht so lange. Das Gefühl schien auch sie wieder zum Höhepunkt zu bringen, jedenfalls wand sie sich unter mir und ihre dicken Arschbacken pressten sich um meinen Schwanz. Sanft massiere ich ihn, meine Hand umschließt ihn, gleitet vor und zurück. “ Ronny und Tracy standen auf und gingen Richtung Tür. Du wirst immer langsamer, bis dein Schwanz nur noch in mir ruht. Christian nimmt zwei kleine Gewichte und hängt sie an die Klammern, so dass Leonies Brustwarzen schmerzend nach unten gezogen werden. Dunkelhaarig, olivfarbene Haut und wie es damals halt so war in älteren aber sauberen Anzügen. So wie eben Klara. Bitte, bitte. Endlich war die Hose unten. Hände walkten meine überempfindlichen Brüste. Peter war nun nicht mehr zu halten. Und es war auch egal. Wir ficken so ganz langsam vor uns hin und bemerken, die meisten um uns herum haben es gar nicht mit bekommen, dass ich ihn ihr reingeschoben habe. Jule ließ sie aber nicht weg, packte mit beiden Händen fest die Arschbacken und zog Marie wieder auf ihr Gesicht. Und immer wieder forderte sie mich unter lautem Stöhnen auf sie durchzuficken. “ Bei diesen Worten verfestigte sich der Griff um meinen Schwanz schlagartig und ihre Bewegungen wurden heftiger. Als mich Robert dann wieder weckte, zog schon der Kaffee Duft durch das Haus. Gut komm mit, lass uns mal langsam Anfangen. Ihr Zimmer war relativ groß, jedoch fiel nicht auf, dass eine Frau darin wohnte. Diese geilen Biester machten mich so geil, dass ich es fast nicht mehr aushalten konnte. „Oh Tina“, stöhnst du

porno gif

Der Papa hielt Carmens Kopf fest und fickte sie tief ins Maul.