Der Wunschtraum Teil 5

. Nicht weil sie den Mann neben sich nicht wecken wollte . Er hatte ihre schlanken Beine weit auseinander gedrückt und leckte inbrünstig genießend ihre glattrasierte Spalte. . Irgendwann, es war nur eine Frage der Zeit, kreuzen sich unsere Blicke. . . Genüsslich schmatzend lutschte sie ihn schööön langsam und lies dabei die 3 anderen Schwänze nicht aus den Augen. Wir holten dann unser geheimes Fotoalbum hervor und schauten uns die geilen Fotos an und unsere Erinnerungen wurden wach, so wach das wie uns in unserer geilen Wollust steigerten die dann immer in einer hemmungslosen Fickerei endete. Danach zog ich mir wieder den Schwanzbeutel über und begab mich auf die Suche nach meinen Mitbesuchern. Dies brachte auch die faulsten und schläfrigsten ihrer Typen dazu aufzuwachen und normalerweise . Sie führte ihr Teil leicht schräg von unter ein und drückte jedesmal herzhaft auf die Prostata. so meine kleine Schlampe da hast Du das Spiel wohl verloren und deine enge Pussi gehört wohl mir. Bepackt und erschöpft schlenderte sie durch die Stadt. . . wollte man bei der Wahrheit bleiben am ehesten gerecht. Er zog ihn aus mir heraus und spritzte mir eine große Ladung heißen Spermas auf meinen Bauch. Sie konnte sich beim besten Willen nicht daran erinnern jemanden mit zu sich nachhause genommen zu haben. Man muss sich doch einmal so einen pubertierenden Jungen vorstellen. . Jetzt kannte ich auch den Grund für sein Versagen im Ehe: Er interessierte sich für Männer. . . Ich beugte mich vor und begann ein Blaskonzert, in das sich das Stöhnen des Besitzer mischte. Er wichste sich heftig und rieb dabei seinen Körper fest an meinem. . . Ja, komm, mach es Dir schön bequem, wie Du es magst sagte er. Dann wechselte auch schon das Licht über der Tür von rot auf grün und unsere Begleiterin forderte uns auf in den angrenzenden Umkleideraum zu gehen. . neues ist gut, altes ist schlecht. Ich legte mich in den Sling und schaukelte leicht hin und her. Sollte ich mir ein Taxi rufen, nein eher nicht. Allein das Gefühl der engen Lippen ließ mich stöhnen und als es ganz abgerollt war und mein Stab tief in seinem Rachen steckte, war ich dem Orgasmus ein ganzes Stück näher. Und sie feuert ihn auch so richtig an. Ich nickte und stieg über ihn hinweg und begab mich zum Schrank. . Dann presste er seinen langen Schwanz unter mich. Ich tat was er wollte und streckte dabei meinen Arsch ganz weit aus wobei sich mein Tanga meine Rossete teilte. „ Mir juckt schon wieder meine geile Möse, fühl mal Eva wie sie schon wieder zuckt. Sarah wusste, dass sie bestimmt keine genauere Antwort bekommen würde egal wie oft sie fragen würde . “ „Da bin ich aber froh, das ich gerade von einer Katzenwäsche komme,“ sagte Luise, packte mich am Arm und zog mich durch die Räume bis wir einen guten Platz fanden. Unsere Zungen lernten sich kennen und die Küsse wurden immer fordernder und leidenschaftlicher, bis ich sie hochhob, zum Bett trug, sie hineingleiten ließ und mich neben sie legte. . . Jetzt hieß es also, noch mehr pauken und mitarbeiten. raus da . Ja, Komm fick mich, verwöhne mein Loch, schön tief. . Xandi wird dir zeigen, was du wissen musst, oder? meinte ihre Schwester, während sie ihren Arm um ihre Schultern legte und mich ansah. Die Scheide ihrer geilen Schwester schimmerte feucht und auch die Brustwarzen sahen schon richtig steif und fest aus. Die Inge und der Peter sind gerade achtzehn geworden und, sie haben auch geheiratet. Dabei holte ich ihm einen runter. . Neben ihr stand ein vollkommen nackter Mann dem sie seinen steifen Schwanz hielt. Ich hatte ein paar Tropfen in den Mund bekommen und leckte mit der Zunge rund um den Mund alles auf. Da geht es doch noch weiter rein. Der muss doch immer überall seine Nase dazwischen haben. Gerade etwas mehr als zwölf Jahre, treibt ihn das verlangen, einmal bei seiner Mutter an ihrem Schlitz herum zu spielen. nunja, sie wollte ihn nicht wecken, doch nicht aus Rücksichtnahme oder dergleichen . sanft mit einem Tritt vom General und den Worten . Gegen 1. Ich befreite mich von ihm und griff nach seinen Schwanz den ich mir sofort in den Mund schob. Wo sie sich doch soooo lieb haben. Nizar verkrampfte und gab mir ein paar harte fickstösse beim endleeren seines Schwanzes. Ein weiteres Problem, das ich natürlich nicht bedacht hatte, das aber im selben Moment gelöst wurde. Heiß war sie, und wie! Ich hielt es bald nicht länger aus. . sie wusste nur . . . Er legte seine Hand auf meinen Oberschenkel und streichelte ihn und sagte.