Deus ex machina Teil 02 PART II

Mit diesen Worten schloss sich die Tür und der Doppelkinnträger verschwand offensichtlich mit seinen Begleitern in der Umkleide. Dann leckte er seinen eigenen Saft von meinem Finger. Das holen wir dann beim nächsten Mal nach. Ich zog ihren warmen Körper dicht zu mir, umarmte sie und spielte mit meiner Zunge an ihren vollen Lippen. Dass Inge keinen Slip mehr trug, brauchte man nicht zu erahnen sondern war deutlich zu erkennen. . „Was ist das?“ fragte Hans. Als sie vor Sandras Tür stand kamen ihr plötzlich Zweifel Was zum Henker tust Du hier eigentlich? fragte sie sich und war schon ganz kurz davor wieder Kehrt zu machen als sie dann doch allen Mut zusammen nahm und an Sandras Tür klopfte. Sandra hatte die letzten 2 Tage immer recht legere Sachen und weit geschnittene Pullis getragen, so dass man schlecht abschätzen konnte welcher Köper sich unter diesen Sachen verbarg, aber als Tina sie jetzt im Bikini erblickte da blieb ihr förmlich die Luft weg. Ich genoss es, wie sie ihn immer wieder in ihrem Mund sog und gleichzeitig mit den Händen an meinen prallen Eiern spielte. Und Du hast die ganze Zeit zugeschaut? Ja, ich habe fast die ganze Zeit zugeschaut antwortete Melanie und setzte sich auf den Rand meiner Liege. Meine Heels klackten dabei ziemlich laut auf dem Marmorboden und meine Brüste entblößten sich im Takt der Schritte. Die dunkelhäutige Frau biss dabei meiner Frau in die Schamlippen um ihr zu signalisieren wie sehr sie auf diesen Moment gewartet hatte. An meinem Kinn hing immer noch ein Teil von Christophs Sperma. Der jungen Afrikanerin rannen Tränen übers Gesicht und tropften auf den Schoß meiner Frau. Ich hatte mich so auf dich gefreut. Sehr bald schon ließen Marie und Julia ihre Hände nicht mehr nur durch die Haare der anderen streichen, sondern schickten ihre Hände auf Erkundungstour über den Körper der jeweils anderen. warum sagen sie denn das nicht gleich?? mit diesen Worten bekam Tina den Zimmerschlüssel und ein Anmeldeformular vor die Nase geknallt. . Vielleicht sollte ich mich auch vollständig rasieren. . Die durchgehende Knopfleiste war offen, so dass ich es wie eine Jacke überstreifen konnte. Stattdessen ging ich in die Knie und zog den Reißverschluss seiner Jeans auf. Ich saß immer noch gespreizt mit hoch geschobenem Rock auf der Rücksitzbank und traute mich auch nicht meine Beine zu schließen. Er steigerte sein Tempo. Ich öffnete den Gürtel und die letzten Knöpfe des Kleides und streifte beides vom Körper ab. www. Langsam wurde sein Schwanz kleiner, aber selbst da war er noch erstaunlich groß. Zuerst die Netzstrumpfhose, die natürlich im Schritt offen war. . Gleichzeitig versuchte ich ihr zu erklären, dass ich all meine Sachen packen würd und ausziehen würde. Oder war sie über diesen Punkt schon hinaus? Ja sie leckt wirklich wunderbar, aber ihre Fotze schmeckt auch unvergleichlich, willst Du sie schmecken? Silvia schaute Julia schwer atmend in die Augen, unfähig zu antworten Sag schon. Julia wand ihren Kopf zu Silvia die sich nach wie vor mit dem Plastikdildo befriedigte. Schon seit Jahren hatte er davon geträumt Architekt zu werden, da dies aber gerade während diverser Praktika im Studium auch Praxisarbeit auf der Baustelle erfordern würde zu der er einfach nicht in der Lage war, hatte er sich von diesem Traum sehr bald verabschieden müssen. . Im Restaurant angekommen nahmen Sandra und Tina gegenüberliegende Plätze am Rand der Gruppe ein und waren bald schon wieder so in ihre Unterhaltung vertieft, dass sie von den Gesprächsthemen der restlichen Gruppe gar nichts mehr mitbekamen. Silvia starrte auf die vollen und zarten Brüste ihrer Tochter und erinnerte sich daran wie viel Lust es ihr am Vorabend bereitet hatte diese zu streicheln. . Ich hatte es lieber vorgezogen einen ruhigen Tag am Pool zu verbringen. Sie lächelte und ich wusste, dass ich gar nicht erst diskutieren musste, ob ich dieses Folterinstrument wirklich tragen soll