Die Amhalterin I

. So war ich für die nächste Zeit immer noch auf fremde Hilfe angewiesen. Ich wurde wohl etwas rot im Gesicht, als sie mich anlächelte. Ich hatte Jahrzehnte lang davon geträumt. ich vermisse meine Mom so sehr Och du armer Junge was ist denn passiert? Sie sind gestorben vor ein paar wochen, meine mom und mein dad bei einem Autounfall Du bist ein Idiot Andy wirklich zischte sie nach unten, wo Andy mit halbsteifen Penis zwischen ihren Beinen stand und auf ihre Muschi blickte. Ein schmunzeln liegt um seinen Mund und dann sagt er: „Ich bin übrigens Mike“ und reicht mir die Hand. ich zog sie auf mich und wir begannen uns heftig zu knutschen und zu küssen. Hinterher dachte ich immer, dass ich wohl krank sein müsste. . Nicks Schwanz war immer noch Stein hart und wankte bei jeder Bewegung mit. Puh, das war knapp! Mein kleiner Freund machte inzwischen seinem Namen wieder alle Ehre und lag regungslos auf meiner Hose. Ich stand auf und öffnete meinen Gürtel. . „Du hast damit angefangen. Täglich besuchte ich Liesel im Krankenhaus, aber da sie auf einem 3 Bett-Zimmer lag, war nicht an irgendwelche heimlichen Spielchen zu denken. ihre Frage traf mich wie ein Blitz. Als sie schließlich anhielten öffnete er seine Tür, stieg aus und ging um das Auto herum, um ihr beim Aussteigen zu helfen. ich meine. . sie wurde immer schneller und rieb dazu ihre Kliti. Dank meiner beiden Pflegerinnen Carmen und Annabelle. Diesen Wunsch erfüllte ich ihr auch wirklich gern, ich wusste ja, wie extrem viel sie dann abspritzte. Sicher hatte ich auch mein Studium mit Erfolg absolviert. seine Rakete explodierte genau in meinem Gesicht. Vor einiger Zeit besuchte ich an einem Nachmittag meine Eltern. Wenn ich das Kleidungsstück an mir hatte, steckte mein Zepter also in einer Art Kondom. Annabelle befreite inzwischen Carmen von dem Fickhöschen und streichelte ihr die nasse Möse. Als Vater später nach Hause kam, wurde Anni von ihm zur Begrüßung erst mal in den Arm genommen und ich konnte sehen wie Vater lachte und Anni samt der tollen Brüste an sich drückte. Beherzt griff sie Carmen dabei an die prallen Titten und drückte die harten Nippel. Schwarze Gummistrümpfe wurden von einem schwarzen Strapsgürtel gehalten, der durch den dünnen Kittel schimmerte. Sie trug einen modernen Kurzhaarschnitt. fragte ich leise. Anschließend zog er sich nur noch schnell an und fuhr mit dem Auto los. Aber Andreas sagte sie während sie fasziniert den durchsichtigen Faden gespannten Lustsaftes betrachtete, kannst du etwa schon wieder? Woraufhin Andy eifrig nickte Aber du warst doch erst vor zwei Stunden bei mir! Ach die Jugend seufzte sie Also gut komm noch kurz mit rein, aber dann zeigst du Eric euer Zimmer, ok? Ja klar Schester Larissa, mach ich Nimm doch bitte noch einen Moment Platz Eric, Andreas ist sofort zurück, dauert bestimmt nur zwei Minuten worauf Vorzimmer Schwester Agnes anfing zu lachen. Annabelle kam mit einer Schüssel, Schwamm und Handtuch an mein Bett. Dein Kopf senkt sich herab und liebevoll gleitet deine Zunge zwischen mein Lippen und abwechselnd fängst du an mich dort zu lecken, zu küssen und zu saugen. Der Schwanz zuckte und spritzte alles in sie rein. Man kann dort sehr gut leben, ja und hin und wieder komme ich dann mal meine Eltern besuchen. „Ooooooh. Wieder drückte Annabelle auf ihre Knöpfe und wieder durchfuhr es heftig die arme, geile Carmen. Bevor ich irgendetwas sagen konnte, hatte sie meinen Schwanz zärtlich umschlossen und zog die Vorhaut, die schon hinter die pralle Eichel zurück gerutscht war, noch weiter nach hinten. Und wie ich kam! Es war der Orgasmus meines Lebens. . Die Menge war schon beachtlich und die Farbe auch gesund. . Noch bevor ich den Gedanken zu Ende gefasst habe, höre ich ihn am Telefon. Diese Zeit nutzte Annabelle, um auch was für sich zu tun. . Die anderen waren mittlerweile verstummt und sahen mir ebenfalls zu. Sie küsste sich am rechten Knie hoch, ihre linke Hand kratzte kunstvoll sein linkes Bein herauf. Schade, das du mich in dem Zustand nicht ficken konntest