Die Dienstreise Teil 2

Am liebsten würde ich sofort damit anfangen, dass würde meinen Freunden nur leider nicht passen. Es dauerte nicht lange und ich kam zum zweiten Mal. In meinem Unterleib verspürte ich einen unheimlich großen Druck. . „Sieh nur„, sagt sie triumphierend zu seiner Freundin. * Sie wurde im Laufe des Tages mehrmals gefragt, ob alles in Ordnung sei. Doch nun zu unser kleinen Familie. An beiden Ringen waren große S-Haken aus Chromstahl angehängt und an diesen wiederum hingen zwei schwere Chromstahlketten, die hinunter bis auf die Werkbank führten und deren Enden auf einem Haufen auf der Bank lagen. Das ist nicht die kleine Schwester von Darth Vader, sondern eine Kollegin von ihnen, die jedoch unerkannt bleiben muss, weil ich keine Klüngeleien in meiner Belegschaft haben möchte. Alles egal was auch immer ich an Aufgaben gab, erfüllte Sie. Das Tanzen war sehr leicht für dich, vielleicht sollte ich dir etwas Schwereres als Aufgabe geben. Auch jetzt wartete sie, bis ich aufhörte zu keuchen. „Hey“, sagte Andrea, „Finger weg! Was würdest du sagen wenn ich dir an die Titten greife?!“ „Probier´s halt aus“, sagte ich keck und zwirbelte ihr an der linken Brustwarze. Und auf den Typen. Und da es bestimmt auch was zu trinken gibt haben wir gesagt das wir dann bleiben. Vier verrostete Metallröhren ragten aus dem steinernen Aufbau. Mit Alkohol Tanze ich besser, aber ich darf auch kein Alkohol trinken da ich Fahrer bin und mein Team gesund zum Hotel bringen muss. Optischer Otto Normalverbraucher. Dann zog ich meine Hotpants in die Kniekehlen und meinen String beiseite und führte mir zunächst die Stahlkugel von vorher und dann noch den Plug ein. Ich tat wie mir gesagt wurde und nachdem ich mit dem duschen (auch intim natürlich) fertig war, trocknete ich mich nur kurz ab, schlüpfte in einen hellblauen G-String und in einen pinken Bademantel und lief dann kurz aus dem Raum, um Amelie zu signalisieren, dass ich fertig war