Die erotische Lesung

. Dann schob ich meine Hand in seinen Hosenbund und zog die Hose ein Stückchen runter, bis er sich freiwilig die Hose auszog. Solltet ihr auch mal probieren. Es passte nicht zusammen. “ Nun war der Widerstand meiner Mum endgültig gebrochen. . “ „Deine Klitt!“ „Ja, die Perle. Kaum hatte ich die Karabinerhaken gelöst, schon stiegen sie an mir hoch und ich wurde so überrascht, dass sie mich aus dem Gleichgewicht brachten und ich fiel um. Sie zündete sich eine Zigarette an. Ihr Mittelfinger massierte seinen Anus und der Daumen massierte seinen mächtigen Hodensack, der jetzt, da der Pimmel steif wie eine Edelsalami war, sich fest an die Wurzel des langen Fickbolzens schmiegte. B: nimm meine arme nach hinten. Eh ich mich versah, saß er neben mir und hatte keine Hose mehr an. Ich hätte mich mehr darauf vorbereiten sollen. “ „So wie die Frau neulich?“ „Wenn du magst. “ „Ist aber schön so. Cock. Eh ich mich versah, saß er neben mir und hatte keine Hose mehr an. Wow, was für ein Zeug. ficke mich hart . Egal, ich versuche, es zu schreiben. . die ihr bis zum Knie gingen. . Mit der einen Fußsohle massierte sie den harten Schaft. Ich vermutete einer für Musik und einer für Licht. . Sie stand nun auch splitternackt im Zimmer. Von allem etwas. Und sie? Sie spürte ihren Sohn, seine Männlichkeit. Mein massiver dicker Schwanz auf dem sie ritt massierte ihr die Klitoris und reizte bei jedem Stoß ihre Gebärmutter. Dann packte er mich bei den Lenden und schob seinen harten Prügel mit einem Ruck in meine Arschvotze. Doch das war mir in dem Moment auch vollkommen egal. Meine Schlafzimmertür geht leise auf und Nadine schlich sich wie jeden Sonntag leise in meine Bett. Schließlich sagte er: So, jetzt zeig was du kannst! Blas mir meinen Sahnespender wieder hart! . “ und begann zu lachen. Sie öffnete langsam den Mund. . “ „Darüber reden wir, wenn es soweit ist Rita und nun schlaf, wer weiß wann wir wieder zum Schlafen kommen. Martina rieb ihren Lederhandschuh langsam an meinem Schwanz auf und ab. Und sie? Sie spürte ihren Sohn, seine Männlichkeit. . Er freut sich bestimmt darauf. Als ich dort erschien, mit der Rose, die in Klarsichtfolie verpackt war, bekam die Verkäuferin große Augen und fragte mich für wenn die denn sei. „Ich liebe dich mein Schatz. . Der Gastgeber sei noch gar nicht da und würde sicher erst später dazu kommen, wenn überhaupt. . Cool, wie immer stieg ich aus dem Wasser und kehrte zu Sarah zurück