Die geheimnisvolle Patientin Teil 4

“ Ich sprang die Treppe hoch und ging in ihr Schlafzimmer. Ich war absolut erregt und verglich in Gedanken meine Frau mit meiner Schwiegermutter. Ich war so feucht, er genoß das warme glitschige Gefühl das meine Möse seinen Fingern gab. Man hörte sogar das Schmatzen der geilen Fotze. „Gute Nacht, Daddy! , rief ich bereits auf dem halben Weg die Treppe hinauf und huschte den Flur entlang in mein Zimmer. Kommentar vom Luna59: . So kam es auch, dass ich öfter im Internet las und dort auf Internetseiten stieß, auf denen es Geschichten zu lesen gab, in denen Töchter von ihren Vätern gefickt wurden. . scheiße dachte ich, so war das nicht gemeint. Allen anderen, viel Spaß. . Dann machte mir Sanja die Hose auf und Brigitte küsste mich leidenschaftlich. Ich bekomme ein Kind von dir und das macht mich jetzt einfach nur noch glücklich. Mein Blick fiel kurz auf seinen Schwanz, der jetzt schlaff und kümmerlich zwischen seinen Schenkeln lag. Als meine Frau dann aufstand um für uns drei noch einen Glühwein zu machen konnte ich sie in ihrer fast vollkommenen Schönheit betrachten. Aber lassen wir das Gerede, fick mich lieber weiter. Ich nahm meinen Steifen in die Hand und drückte ihn in ihr safttriefendes Loch . . Ich hatte in ihrem Zimmer Webcams installiert, wo vor sie gerne posierte und sich befriedigte. Ich traf ihren geilen Muschislip und ihren kleinen Mund. ; Jetzt bemerkte er mich und hob den Kopf. . Ich wohnte in meinem alten Zimmer. Sanjas Brüste waren dagegen zart und fest. Ich spürte jeden kleinen Millimeter, den sich der hart Schwanz in meine Fotze bohrte. Ihr String quetschte zwischen ihrer Spalte und drückte sie wahrscheinlich unsanft bis sie ihn dort herauszog und ihn beiseite legte. Mit diesen Worten legte ich meinen Oberkörper auf das Bett, spreizte die Schenkel und zog mit meinen Händen meine Arschbacken auseinander. Du hast mir ein Kind gemacht. Schnell riss ich mir die Kleider herunter, mein Schwanz stand felsenfest, ich wollte endlich ficken. Immer noch flüsternd, als ob uns jemand hören könnte, antwortete meine Tochter „ich beneide dich . Dann legten sich Mutter und Tochter neben mich und lösten die Handschellen. Ich schnaufte. wir lernten ein paar wirklich nette Forumsmitglieder in Natura kennen. Hilflos sah ich meine Frau an. Meine Sex sucht war da schon enorm und ich war und bin es immer noch, wenn die Frau mitspielt, eine Sau im Bett. 2. Ich hatte den samstag abend für einen cw besuch eingeplant. Irgendetwas tat er dort. Er war sogar einen halben Kopf größer als ich, Bodybuilder mit Superfigur. Und schließlich will ich ja noch öfters mal mein Vergnügen mit dir haben, Simone wird nichts erfahren. Ich öffnete eine Datei nach der anderen. . Meine Frau und ich sind zu hause und Kathrin ist auch daheim. Sandra, unsere Tochter by kurzie© Meine Frau und ich lagen schön eng aneinander gekuschelt spät abends auf dem Sofa und sahen uns einen Psychothriller an. „Das hier nennt man Glory Holes. ihr werdet es ahnen: . Meine Mutter saß an der Bar, ein Glas Sekt vor sich und unterhielt sich mit einem Mann in ihrem Alter. “ Der Anblick war sagenhaft. Als es in eine Sackgasse einbog hielt ich an. Ihre Fingernägel bohrten sich in meine Schulterblätter. Sollte ich aufhören? Steffis Hände kamen zu meinen Hüften. Mit den Fingern öffnete ich ihr Schamlippen, drang mit der Zunge dazwischen ein und das Becken meiner jungen Geliebten zuckte. Du siehst die beiden Türen dort drüben, dahinter befinden sich zahlreich Duschen. Ich kann es nicht mehr genau sagen, ich weiß nur noch das es mir kam. . Ich verabschiedete mich von den Anderen und ging in den Flur wo ich meine Schwiegermutter erwartete mit der Jacke. . . Wenn ich im Bett lag und meine Hand vorsichtig in mein Höschen gleiten ließ, dann dachte ich daran, wie es wohl wäre, einmal mit meinem Vater zu ficken. Es war an einem frühen Nachmittag, es war heiß und so hatte ich beschlossen, wiedermal Schwimmen zu gehen. Ich lächelte mit dem Glied ihm Mund und nuckelte nun, wie ein Baby an einem Schnuller, an seinem Schwanz. Ich bummelte etwas durch die Stadt, kaufte mir eine Musik CD, die ich schon die ganze Zeit haben wollte, und machte mich auf den Rückweg, da ich doch müde wurde. Die drei Verliesen bald darauf das Raucherzimmer, ich machte dann auch noch eine Runde um eventuell jemandem zuzusehen oder gar mitmachen zu können. “ Ich bezahlte und ging in den Umkleideraum. Sie wusch ihn ein bisschen und rieb mit ihrer Hand über meinen Schaft. wegen allem? Ich lag in meinem Bett und schaute zu ihm auf, wie er zwischen meinen gespreizten Beinen hockte. Es sah geil aus wie ihre Brüste vor mir auf und ab hüpften, meine Tochter nur noch „geil, oh wie geil, jaaa schreiend den kopf hin und her warf