Die geile Straßenkehrerin Teil 2

Melde dich doch die nächsten Tag mal und sag mir, was du davon hältst!“ „Mach ich“ versprach ich und steckte den Brief wie einen wertvollen Schatz in meine Tasche. Natürlich steht zwischen zwei Männern immer die Frage, wer der bessere ist. Als ich ihn kurz ganz tief im Rachen hatte und anhielt, lief ein Zittern durch seinen Unterleib und er grunzte laut auf. Eine Kerze flackert auf dem Tisch. Angekommen im Burgkeller, verstauen sie erst mal ihre restliche Kleidung und Jan nimmt diverse Utensilien in einer kleinen Tasche mit. Ich zog die Badehose wieder an und ging zur Toilette, diesmal an die Pissrinne. Da fiel es mir auf. . Da fiel es mir auf. Bis ich an ihrer heißen Pussy angekommen bin. oh wie geil…. „Ich schäme mich so sehr für meinen Geruch! Es ist eklig und ich will nicht, dass du riechst, wie abscheulich ich stinke. Ich stieß meinen harten Schwanz wieder in Carolas geile Fotze und als ich ihn wieder etwas heraus zog, Drang Elke plötzlich in meinen Anus ein. Die Klapse von Papa auf ihren Hintern waren längst Vergangenheit – und eben auch nur Klapse. Ich überlegte kurz warum, dann wurde es mir klar. Ich war mir aber auch sicher, dass Nina es bald mit Hilfe des Zauberstabs schaffen würde. Gut geschmiert setzte ich sie nun an ihr enges Loch und begann mit leichten Druck gegen ihre Rosette zu drücken. Ich schnappte mir den Magic Wand, steckte ihn ein und schob ihn von hinten zwischen die knienden Beine meiner Sklavin. Sie schmeckte ganz süß und Ihr Kitzler stand wie ein kleiner Penis hervor. . Er schien meine Blicke zu bemerken, denn er griff mit der Hand an seinen Riemen, der sich in der Hose abmalte und rieb ihn etwas, wobei er mir tief in die Augen sah. Doch am nächste Morgen wachte ich von dem vibrieren meines Handys auf. Aber wenn du dich für etwas anderes Entscheidest, reicht ein Wort von dir und ich werde sofort kündigen. Sie löte sich erneut von meinen Lippen und zog mich etwas weiter in ihr Zimmer hinein. anschließend pachte ich meine sachen und machte mich auf den Heimweg. Sie kennt und schützt die Konsequenz von Jan. Ihre Brüste waren relativ klein und fest. „Sklavin, Was war denn das?“ Ich hoffte, dass der Taxifahrer kein Deutsch verstand und uns nicht irgendwo aus seinem Auto warf, weil wir Freaks waren. Ich überlies Tom die Entscheidung, ob er unsere Wette vor den Sklavinnen erwähnen wollte oder nicht. „Das ist mein Onkel, der hat mir als Junge gezeigt wie es geht. Wir konnten hören, wie ihr Atem flach wurde und sie Mühe hatte, sich auf den Beinen zu halten. Ich sah Momma an und fragte sie ob es Ihr nicht gefallen habe. . Es roch nach frischer Zitrone in Korn, eine Mischung die E. Ich setzte mich vor die „Hütte“ und wartete. Ich habe, ohne es zu wissen auf dich gewartet. Ich drehte sie auf den Rücken und legte mich zwischen ihre Beine. ich bearbeitet sein rohr mit regelmäßigen bewegungen und seinem vorsagt als gleitgel. Ich drückte leicht dagegen und mein Schwanz verschwand immer weiter in ihrem Mund. . Langsam fängt Sandra an sich zu rasieren. Und das du fotogen und hoch erotisch bist, das schauen wir uns jetzt mal an. Seine Hände an ihrer Hüfte beginnt er langsam und tief in sie zu stossen. . mmhhh……komm…. So wie ich gestartet war nahm er sich keine Zeit, sondern fing an mich richtig ranzunehmen. Meine Brustwarzen verhärten sich augenblicklich. Sie sah mich an und gab mir einen Kuss auf meine Backe. Ich spür die Bewegungen der Kugeln ja kaum. Momma lächelte und im inneren freute sie sich unbändig. “ Ich schaute sie etwas verdutzt an