Die Geschichte von Sven Teil 5:

Als sie gerade unter dem heißen Strahl stand, hörte sie etwas. Ich blickte von ihm weg zu ihr herüber. Jetzt schlägt er gleich darauf. . Er hat seine Zunge ganz tief in meine Fotze gesteckt und meinen Saft aufgeschleckt. . Die Situation wurde noch unangenehmer, als sich der dicke Tattoowierte links neben mich setzte. Sie beugte sich zu Gwen und öffnete den Knopf ihrer Hotpants. Aber ich hätte es vorhin machen müssen. Als ich mich wieder im Griff hatte, begann ich langsam mit rhythmischen Stößen. . Sie fuhr zum Beispiel regelmäßig in die nächste Großstadt, setzte sich in Hotelbars und hielt Ausschau nach allein reisenden Geschäftsmännern. Was Doris für Eddi so unentbehrlich machte, dass war einserseits das grenzenlose Vertrauen der beiden, was sie in vielen Jahren des Familenfickens aufgebaut hatten, ihre Experimentierfreude und ihre saftige Möse mit den guttrainierten Vaginalmuskeln. Sie standen wichsend neben mir und es sah so aus als wollten sie sich an unsere beiden kleinen Abiturientinnen heranmachen. „Ja. . Er versteckt sie irgendwo, ich muss meine auch ständig suchen. Sie konzentrierte sich und ließ den Blick auf Emmas Muschi ruhen. Er spritze mir seine Sahne tief in die Möse. Aber da mein Schwanz gerade extrem hart war, wollte ich mich zumindest noch kurz erleichtern. Sabrina springt auf und sagt Scheiße sie sind wieder da! Erschrocken frage ich wer? Na wer wohl, mein Dad und Daniel. „Oh, mach weiter! , stöhnte Emma laut und legte ihren Kopf in den Nacken. Damit Nicole nicht zu kurz kam drückte ich ihr zwei Finger in die auslaufende Muschi was sie auch dankbar quittierte. „Ok, ich beweise es dir. Seine blonden Haare sind schon fasst schulterlang. Ich beschloss, mir ein wenig die Beine zu vertreten und stieg aus. Er behauptet von sich ein echter Metaller zu sein, doch heimlich hört er Giraffenaffen und irgendwelches Pop gedudel. , dachte sie und ließ den Dildo etwas näher an ihren Körper heranfliegen. „Und seine Sporthose war danach gut ausgebeult…“, grinste sie. Was nicht gerade oft vor kam da wir doch gerne mal Überstunden machten oder noch irgendwas dazwischen kam. „Hexenverbrennung, Hexenverbrennung, wo ist dieses verdammte Buch! . „Sind das meine Eltern? , fragte sie sich und erinnerte sich aber, dass sie allein zuhause war. Zwei feste Freunde und eine kurze Bettgeschichte, bei der sie sich damals wünschte, sie würde etwas Festes werden. Denn erkannte ich wieder. Irgendwie hatte ich zwar Angst, aber gleichzeitig erregte mich die Situation und ich wusste nicht was ich tun sollte. Wir gingen wie in Trance in ihr Schlafzimmer und machten da weiter, wo wir in der Küche aufgehört hatten. Mein Stecher zuckte noch aus und zog sich dann langsam aus meinem engen Kanal zurück. Sie spürte, wie sich langsam ein Orgasmus anbahnte und legte eine Hand auf ihre Muschi. Auf ihrem Fernsehbildschirm saßen aber gerade 5 Menschen an einem Tisch in einer Bar. Während dessen robbte Monika unter sie und leckte ihre Fotze aus die jede Menge meines Spermas in ihren gierigen Schlund laufen ließ. „Ist Sie eine deiner Schülerinnen?“ fragte Doris mit erregter Stimme nach. . Haltet euch mit Kommentaren und Kritik nicht zurück. Neulich hat sie ein Buch gelesen über ein Kind im 19. Die Gedanken von gerade eben sind wie weg geblasen und ich fange an, Sabrinas Küsse und Berührungen zu genießen Ich spreize meine Beine Stück für Stück. Es machte ihr etwas Angst, wie dieses junge Ding da mit ausdruckslosem Gesicht langsam auf sie zu kam. „Spürst du da noch was? „Nicht so wie vorhin. Sie blies nun in höherer Geschwindigkeit weiter und ließ Emmas Kugeln durch ihre Finger gleiten. Los komm mit! Sein Ton wird strenger. Zum Vorschein kamen ihre wohlgeformten Brüste mit kleinen, rosafarbenen Nippeln und ein paar dezenten Sommersprossen darauf. Hatte einen kurzen Jeans Rock an und eine Schulterloses Top. Sie schien hin und her gerissen. Daniel Sabrinas Bruder steht da neben. Dass sich niemand von den anderen Gästen beschwerte, lag nur daran, die Gruppe den kompletten Flügel des Hotels bewohnte. Emma sank völlig erschöpft auf Charlie zusammen und beide küssten sich innig. Doris die die Blaskünste von Jenny am Schwanz von Eddi verfolgte, legte ihren Rock und ihren Blazer ab, darunter trug sie Strapse, schwarze Strümpfe, Stiefelletten, den Strunpfbandhalter und eine schwarze Büstenhebe. Ein rauhes etwas, das mit wahnsinniger Geschwindigkeit über mein geficktes Loch, durch meine Arschritze, seine Arbeit verichtete. Hier lag Emma, wie gesagt eine 1,70m große Version ihrer Mutter, in einem dunkelgrünen Bikini, der hervorragend zu ihren Augen passte, und räkelte sich in der Sonne. aus unserer Nachbarschaft. DIe war meine erste hier veröffentlichte Geschichte. mehr mehr. Dann die Stadtgrenze. „Aber Jungfrau bist du nicht mehr, das habe ich gehört. Ihn störte das nicht. , sagte er verdutzt und widmete sich wieder den Büchern. Sie sog an ihrem Kitzler, leckte um ihn herum und drang auch mit der Zunge in sie ein. Meine Frau hatte das schon längst bemerkt und flüsterte mir ins Ohr das wären doch genau die richtigen für einen heißen Fick. Sie squirtete heftig und wandte sich dann um zu mir. .