Die Vermieterin Teil 4

. Prall sprangen Ihre Brüste hervor. Ich drosselte das Tempo. . Ich wurndere mich, dreh mich um und die Mutter meiner Freundin hockt sich hin und fängt an meinen Schwanz zu Blasen. Schnell nahm Sie einen Schluck Cognac und verschluckte sich prompt. Eva krabbelte unter den Tisch und knöpfte ihrem Gatte die Hose auf. In der Umkleide angekommen stellten wir fest, dass es wohl völlig egal ist wo man sich umzieht. Ich konnte Betti bestimmt noch ca 2 Minuten so weiter ficken bis ich eine junge Männerstimme wahrnahm. Also weiter, was muß ich noch wissen? . Sie öffnete die Tür und trat ein. „Das verstehe ich. Besucher aller Altersklassen laufen dort nackt umher. Ihr Blick irrte zum Messer. Es herrschte Stille. Doch, ich würde es gern ausprobieren, aber verletzen will ich mich natürlich nicht dabei , antwortete sie ihm schnell und ohne zu zögern. Eine sehr hübsche, nette Frau öffnete mir die Türe. Und jetzt mach deinen Mund ein Stück auf. Michelle, die in ihrer Lage nur schlecht an ihren Brüsten vorbei schauen konnte, sah den Mann an einem kleinen Kästchen mit Drehknöpfen und Scalen darauf herumspielen. „Dann fahren wir lieber zu mir!“, antwortete Maik bestimmend. ; ; Keine zehn Sekunden später, merkte ich wie sie anfing meinen prallen Schwanz im inneren ihrer Lustgrotte zu massieren. Hast du noch Fragen hinsichtlich der Behandlung?, wollte er von Nina wissen. Durch seine Langeweile getrieben, beschloss er, sich ein Gayromeo e****t Profil einzurichten, denn er hatte Spaß daran, Leute dort zu verarschen. dann würd ich dich in den arsch ficken. Betti fragte noch mir leicht verzogener Mine, ob ihr Beckenbodenmuskulaturtraining was gebracht habe. Am Fußende des Bettes angekommen, packte ich ihre schmalen Fußknöchel und zog sie an mich ran. Sie spürte die Kühle an Ihren bestrumpften Beinen. Nur der Name ist verändert. Sie hatten gemeinsam getrunken und über alles mgl. Wir dürfen nun zugucken. Nina konnte plötzlich laute Stimmen hören und dann ein Klatschen, danach war es still und sie hörte nur noch Stimmengemurmel, wie üblich gedämpft durch die dicken Türen. Ein paar Spritzer landeten auch im Gesicht, aber durch das viele Wassertrinken schmeckte es nicht unangenehm, sodass ich den Strahl absichtlich in meinen Mund lenkte. Hatte aber zu grosse Angst, dass sie mich bestrafen wird. Sie griff zu einem Dildo, so ca 5,5cm im Durchmesser und schob mir den tief in den Arsch. „Keine Sorge, ich bin von den Verkehrsbetrieben. Die Behandlung erregte sie sehr und ihre Fotze war triefend naß. Ein kleines Landhotel ganz in ihrer Nähe und 2 dieser Zimmer hatten eine eigene Sauna. ich fing an an ihnen zu saueg und lecken, knetete sie. Wir dürfen nun zugucken. dann schob ich ihn ein paar mal nur die eichel in sie. In ca. Ein kleinerer Teil floss an seinen Schenkeln herab und kleckerte dann von den Arschbacken herunter auf Michelles Bauch. . ,freute sich Eva,und zog die Tür des Arbeitszimmers hinter sich zu. “, sagte ich und massierte dabei meinen Schwanz. . mein schwanz pochte