Ein Gutes Geschäft

Kaliopé, der Name sagte eigentlich schon alles. „Verwöhn meine Brüste“, bat sie, „lecke sie, streichel sie und sauge an ihnen. . Er seifte sich ein, und spülte den Schaum dann mit etwas wärmerem Wasser wieder ab. Sie kannten sich in Sachen der Erotik aus. Schnell rieb er auch seinen Stab mit Öl ein und dann drückte er sie auf die Seite und legte sich hinter sie. Sie lösten sich wieder voneinander und beeilten sich nun erstmal, ihr Eis zu essen, bevor es ganz weg gelaufen war. Dann band sie meine Füße ans Bettende und ging raus. “ Sie ging die Treppe hinunter und ich war mit Ina alleine. Es war ja vielleicht besser, als wenn sie nur zugucken würde, wie es Hannah machte. Er wird schon irgendwann von selbst zu uns kommen!“ Albert von Hoch-bergen erhob sich vom Tisch und ging wortlos in sein Arbeitszimmer. Aber Ingrid wischte ihm nicht aus dem Stand seinen Dödel sauber. “ „Und? Wollen wir gleich los?“ „Ok, dann mal los!“, sagte sie und stieg aufs Fahrrad. Er hörte, dass sie kräftig ihre Luft herausließ, wenn er sie stieß. Hast du da Gewalt angewendet? Ich meine, so ein bisschen?“ Allmählich wurde ihm klar, sie war nicht wegen Monika hier, sie wollte etwas von ihm. Die Leute kannten mich, und ich kannte sie, man grüßte sich, und ich fand sogar auf Anhieb den Weg zum richtigen Studio. , er grinste feist in die Runde, auf jeden Fall fast nur auf die Titten! Auf jeden Fall war dein Abgang ´ne beachtliche Leistung! , sagte ich und schüttelte ihm gratulierend die Hand. “Sehen Sie er meint, das dies gar nicht so schlimm ist,” lachte sie und zog die beiden Finger heraus, “Nun kommt die Kanüle. Wie würde Marko wohl reagieren? Das große Schulportal öffnete sich, und ein Schwall erleichterter Schüler quoll heraus. Nur so wäre es ihr möglich meinen ganzen Darm zu säubern. Es war doch sehr schön mit ihr. Sanft rutschte sein Prachtstück aus Tims Mund, und im gleichen Moment spritzte die Sahne aus ihm heraus und landete in Tims Gesicht. „Oh ja!“ „Freddy, rede nicht so viel, fang an und leck mich“, befahl Irmgard fast. Eva genoss das und drückte ihre Möpse mehr zur Mitte hin. Und jetzt möchte ich wissen, was sie von mir wollen!“ „Ach herrje, Frederik, du bist ein netter Schüler, den ich sehr achte. Halte den Arsch ganz weit offen!“ Und er drückte stärker, so rutschte jetzt sein hartes Ding langsam in ihren Arsch. . Fick mich. „Du bist einfach herrlich!“ So begann er, sie wieder zu ficken, diesmal genauso kräftig wie vorher. Die hatte sich schon aufs Bett gelegt und wartete. Noch schnell den Wecker gestellt, dann nahm er das Bild aus der Schublade und betrachtete es lange. Er machte es ganz feinfühlig. Alles Mögliche hätten sie sich vorstellen können – aber das bestimmt nicht. Nichts Intimes, nein, sondern nur, was sie für Interessen und Hobbys hatten. Sie küsste ihn. Er setzte sich auf die Seite neben sie. Er war ein Weilchen gegangen, da sah er auf einer kleinen Wiese, nahe an einem Birkenwäldchen einen Wohnwagen. Mit einem Lächeln nahm er zur Kenntnis, dass Tims Lümmel sich zu seiner ganzen Größe aufgerichtet hatte. Gierig gingen ihre Zungen ineinander. Aber gewagt war es schon, denn es hätte ja ganz anders kommen können. „Gib mir Fünf!“ Er hob die Hand, und spreizte die Finger. „Nun gut, dann bin ich ja jetzt wohl dran“. „Der hat mich richtig geil gemacht, meine kleine Fickstute!“ „Aber, aber“, wand sie sich, „du weißt doch, dass du so einen dicken Schwanz hast. Dabei kamen ihm wunderbare Gedanken. „Nein, ehrlich nicht! Und ich werde es auch keinem erzählen, auch den anderen Jungs nicht, versprochen!“ Schnell fügte er hinzu: „Sollte ich jemals dieses Versprechen nicht einhalten, gebe ich freiwillig das Amulett zurück!“ Tim und Marko wussten sehr wohl, wie viel ihm die „Bande“ bedeutete, und dass er sich selbst damit so ziemlich die schlimmste Strafe antun würde, die es für einen 16-jährigen Jungen geben konnte. Und auch als er ihren Kitzler weiter verwöhnte, schrie sie immer heftiger. Beide lächelten sich in der Schule lieb an, wenn sie sich sahen. Er griff zum Rasierer und schabte damit auf ihrer Haut. . Sie hatte einen sehr hübschen Körper. “ Sie ging die Treppe hinunter und ich war mit Ina alleine. Tatsächlich blieb einiges, was an diesem Abend und in der folgenden Nacht geschah, wie in einem weichen rosa Nebel zurück, eine in der späteren Erinnerung undurchschaubare Mischung aus Fantasie und Realität. Mir wurde schwindelig vor Geilheit und ich ließ es geschehen, dachte noch: wenn ich jetzt schon abspritze, ist es mir auch egal. Viel Raum für Zärtlichkeiten war da natürlich nicht, auch wenn Amir ab und an ein wenig an ihrem Ohr herumknabberte und Bob brutal ihre Titten knetete, aber dennoch war die Freude, die aus den weit aufgerissenen, blind ins nichts starrendenden Augen, und den von der jungen Schönheit hervorgestoßenen, langgezogenen Schreien sprach, echt und wahrhaftig. „Was machst du denn da. „Gut, dass du ein eigenes Haus hast. „Los, lutsch ihn wieder hart. Viel Raum für Zärtlichkeiten war da natürlich nicht, auch wenn Amir ab und an ein wenig an ihrem Ohr herumknabberte und Bob brutal ihre Titten knetete, aber dennoch war die Freude, die aus den weit aufgerissenen, blind ins nichts starrendenden Augen, und den von der jungen Schönheit hervorgestoßenen, langgezogenen Schreien sprach, echt und wahrhaftig. So blieb er allein diese Nacht, aber in Gedanken war sie noch lange bei ihm. „Du darfst nun ertasten, was ich dir heute mitgebracht habe“. Das erregte ihn sehr und bald merkte er, dass er zum Höhepunkt kam. Ist das gut für eine vierzigjährige Frau?“, fragte sie ihm. Ihren Oberkörper legte sie schwer auf meinen Rücken… „du gehörst jetzt mir, deine Arschfotze darf ich benutzen… wie gefällt dir das? Ich bin schon wieder nass. „Du hast so einen schönen großen, dicken Schwanz. Als sie ihre Zunge rausstreckte öffnete sie auch ihre Augen und bemerkte dabei erst das Smartphone in meiner Hand. „Huch!“, hörte er von ihr. Und sie nahm ihn auf, was er als schön empfand. „Oh, ein schöner Geschmack!“, sagte sie. Da saugte er ihre Lippen in seinen Mund und kaute sie mit seinen Lippen. Ich verstehe sie einfach nicht! Sie ist wirklich eine intelligente, begabte junge Frau, und sie könnte so viel mehr aus sich machen, egal in welcher Hinsicht. Natürlich sind beide nicht exklusiv lesbisch das behaupte ich ja auch gar nicht