Eine Junge Frau geht fremd – Teil 2

. So, jetzt will ich abspritzen, . Meine Geilheit war schon so aufgestaut, dass ich mein Sperma nicht mehr zurückhalten konnte. Lisa hatte sich währenddessen kurzerhand den von meiner Spucke völlig glitschigen Schwanz von Andi geschnappt und ihn sich in den Rachen geschoben. Nach einigen malen bettelte ich fast darum, endlich entladen zu dürfen und so stoppte sie nicht mehr und ich feuerte eine Salve nach der anderen in ihren Rachen. Wir luden schnell die wenigen Sachen aus dem Auto und legten uns beide ins Bett. Mein Sexleben liegt schlabbrig in der Ecke, ich hab eigentlich nicht mal viel Bock auf Sex. „Das war unglaublich schön“ flüstert er mir ins Ohr. Du bist eine geile Sau, sagte ich zu ihr, klar deshalb bist du doch so scharf auf mich. Ohne weiter zu zögern griff sie sich die Dessous und verschwand damit im Schlafzimmer. Ich legte mir ein Handtuch um die Hüften und ging zur Tür. Einen speziellen Höhepunkt hatte der Urlaub auch noch! Nach einer Wanderung auf den Tafelberg, waren wir alle ziemlich erledigt. Sie stehen jetzt beide nebeneinander und ich küsse die Tochter und spiele mit dem Schleim in ihrem Mund dann drücke ich den Kopf der Mutter dazu und wir küssen uns zu dritt das ist für mich auch das erste mal Mutter und Tochter zusammen. Zwei Tage später flogen wir wieder nach Hause ohne das sich das ein weiteres sexuelles Stelldichein zwischen der Mutter meiner Kinder und mir einstellte. Nach dem letzten Spritzer fuhr er wieder hoch, schaute mich an und schluckte vor meinen Augen mein Sperma runter. Während wir weiter schlabberten und allmählich auch mit den Händen heftiger wurden, hörte ich Andi kurz aufstöhnen als er seinen Schwanz rauszog und Lisa eine heftige Ladung über ihren Rücken spritzte. Von unten schauten wir ihre geilen, nassen Körper an, wie sie sich einseiften. heute Vormittag hatten Lisa und ich schon nach kürzerem Abstand den Saft der Jungs bekommen. Es sah schon geil aus. Dann schlug ich auf die Titten und sie bekam einen gewaltigen Orgasmus. Sie holte tief Luft und setzte sich so das sie mich die ganze Zeit sehen konnte. Jürgs Eichel drückte fest an meine Finger und so ging ich langsam raus. Sie sass inzwischen halb liegend mit gespreizten Beinen auf dem Konferenztisch und vögelte sich mit zwei Fingern selbst, während sie unserem Treiben zusah. Ich muss immer was drin haben. Während ich einen Schluck nahm, spürte ich auch schon seinen Finger an meiner Scheide. Wir reagierten nicht, sondern eilten zu unseren Bussen, die schon zur Abfahrt bereit standen. Auf einer bleibe ich hängen, es ist eine Seite über Silikonbrustoperationen. In ihrem Blick sah ich ihren ersten Schreck. Bitte hörte ich noch. Zum einen spuckte Chris kräftig auf meine Pussy und Tinas herausgestreckte Zunge, zum anderen packte ich mir Andi, der noch wichsend neben mir saß, und hauchte ihm zu „hach…mein Mund ist so leer und trocken“. Unsere Shirts und Leggings sogen das Wasser auf und betonten jede Stelle unseres Körpers. Dann vielen auch die beiden in einen feurigen Zungenkuss. “ Dann liess ich die orgasmisch-benommene Chloé liegen, stand auf und ging langsam um den Konferenztisch herum, während ich mich dabei bis auf die halterlosen Strümpfe und die Highheels auszog. Unkontrolliert und ohne Rücksicht auf meine Partnerin. Dann noch dieser Chromstahl überall. Doch er wird. Die Folge war, das sich meine Stute aufbäumte und mit heftigen Geschrei ihren nächsten Orgasmus bekam. Das Zimmer der beiden Schwarzen war so, wie ich es mir vorgestellt hatte. Er fasste sich in den Schritt und begann sich dort zu streicheln. Sie rückte sich zurecht. Durch eine ungeschickte Bewegung von mir, landete Serap´s Messer auf dem Boden. . Ich stöhnte laut „Marco“ und spritze das Sperma auf seine Jeans und auf Jürgs Schwanz. Und seit meiner Wandlung immer wieder abspielt. Irgendwie kam es mir jedoch so vor, als hätte sich niemand so gefühlt wie ich. . Während Jürg Manuels Arschritze ableckt und Manuel und ich uns innig küssten, hörten wir die Garderobentüre und lauter männliche Stimmen. Dabei sorgte er sich, was als nächstes kommen könnte. Ausgemacht war 20:00 Uhr. Sie öffnetet ihren Schlund und ich gab Ihr den Inhalt ihrer Grotte zu trinken