Flegeljahre 09: Das Haus am See

Anna meinte „ich mache ja auch gerne FKK. Jeder der an uns vorbei ging konnte so in unseren Schoß sehen. Genug sagte ich, ich möchte Dich lecken! Schwiegermama öffnete provokativ Ihre Schenkel noch weiter und streichelte Ihre Fotze, dann leckte Sie Ihre Finger ab und sagte nur hmmm lecker möchtest Du mal kosten? Oh ja Deine Fotze schmeckt mir, Du hast so geile Schamlippen, Dein Saft ist so lecker, komm Schwiegermama wichs nochmal für mich ich schaue Dir so gern zu! Mit zwei Fingern öffnete Sie Ihre Lippen und mit der anderen Hand fing Sie an Ihren Kitzler zu wichsen. „Der Raum ist noch Jungfrau, ja?“ – Sonjas Blick ging immer noch umher. Es hatte einfach eingeschlagen wie eine Bombe. und als sie mit einem lauten “JETZT. und sie wollte ja nicht, dass ihm jetzt schon in der Hose einer abging. Ich kniete mich vor ihn und legte das Lineal an. Sie gab mir mit einem kräftigen Lust-Seufzer zu verstehen, dass sie es sehr genoss. Sie konnten nicht wissen, dass Peter hellwach ihr Treiben verfolgt hatte. Hm. Es klingelte an der Haustür und Anne ging, um zu öffnen. . “ Das alles erregte mich jetzt wahnsinnig: der hochgereckte Arsch, der Umstand, dass sie ihre Jeans noch trug und nur knapp unter ihren Arsch geschoben hatte, selbst der pinke Wollpullover war sexy. . Tja, wenn ich sowas Ulla erzählte wurden ihre Augen immer ganz groß und oft seufzte sie dann und man sah ihr den Neid förmlich an. Ich fragte ihn ob wir unsere Schwänze messen wollten, (ich hatte in meinem Rucksack noch mein Schuletui inklusive Lineal) denn ich würde gerne wissen wie groß er wirklich sei. und hatte schon wieder einen ihrer Finger in ihrem Döschen. So hörte ich nun kommt die eigentliche Strafe!!. . Was würde der oder diejenige nur denken. Hallo Püppchen begrüßte mich diese nette Frauenstimme und ich spürte Hände auf meinem Körper. Sie trug eine elegante, grüne Bluse, einen knielangen, schwarzen Rock, schwarze Strümpfe und passende Schuhe. Mit kribbelnden Fingern fasste ich ihren Verschluss, zog ihn in meine Richtung und schob dann meine Hände aufeinander zu, um die drei Häkchen aus den Ösen zu entfernen. Rika konnte nur noch würgen, Tränen schossen ihr in die Augen – so tief war es. Er drehte mich ein mal und betrachtete sein Werk. . “ „Wisst ihr was?“ fragte ich. Und ganz wie befohlen – sie nahm ihn ohne Hemmung gleich darauf in ihren Mund! Aber dennoch lief kalter Schweiß ihren Rücken herunter. . Wer nicht richtig ficken kann, muss auch nicht sehen wie geil ich aussehe und legt mir in diesem Moment noch die Augenbinde an. Doch heute sollte alles etwas anders sein. Nach einer ganzen Weile kam dann ein herrlich feuchter Schwall aus ihrer Muschi und ich leckte alles brav aus. “ „Halt, bleib hier, dafür musst du doch nicht ins Bad gehen!“ Wo sollte sie denn sonst hin gehen. Leider konnte ich nichts sehen. Sie hatte sich also nur Appetit geholt und speisen wollte sie jetzt mit ihm. Ich will gerade mit Taschentüchern die Spuren beseitigen als sie mich stoppt und mich anmault Sauberlecken hab ich dir gesagt du Schlappschwanz! Das sitzt. Ich nickte brav den Kopf. Ich staunte da ich ja eben noch gar nichts hören konnte. Ich hatte ein schmales, hölzernes Bett und es stand direkt an der Wand. Heike verdrehte die Augen. „Das war gar nicht so geplant“, japste sie. Sie war so groß wie ich, weich und hatte herrliche Brüste die sich an meine Gummihaut pressten. Eine regelrechte Schwanz-Massage durch 2 Lack-Schichten, ihren Catsuit und meine Lack-Hose. Nur langsam lässt mein Rausch nach und der Verstand setzt ein. Sein Blick konnte nicht von unseren Hintern lassen als wir dann zu Tina zurück gingen. “ „Zum Beispiel?“, unterbrach ich sie. Ich war immer noch ein bisschen enttäuscht. Ich schaute mich kurz um. „Ach übrigens. Noch nie wurde sie in ihrem Leben so gedemütigt! Aber zu meiner Verwunderung fühlte sie plötzlich eine nie gekannte Erregung in sich aufsteigen. Meine Lippen ließen von ihr ab, denn ich wollte sie nun endlich ficken. Er wischte seine Sahne mit einigen Taschentüchern von ihrer Haut. Küssend bewegte ich mich hinauf zu ihren Lippen und leckte über ihre. „Was soll das! Ich dachte…. Sie hatte sich willenlos benutzen lassen. Finn packte mich an der Hüfte und ich merkte, wie er geil wurde. Ich zog meinen Säbel aus ihrem überflutetem Loch und ging zu Heike hinüber, die immer noch wie eine Irre auf Sebastians Schoß Samba tanzte. Also verwöhnte ich sie oral bis sie zu ihrem Höhepunkt kam. Vielleicht wollte sie mir Ausdauer bewahren für später. Sie hatten Strandsachen dabei. “ Ein erster praktischer Versuch folgte sogleich. Denn das vom morgen war durch ihren Mösensaft total durchfeuchtet. Ich grinste und sagte: „So ihr Lieben, jetzt hab ich noch eine Überraschung für euch. Ich hatte zu viel gesehen von der Welt und auch von den Männern. Ich musste leicht in die Knie gehen, denn Sonja war klein. . . “, versuchte Heike schwer atmend hervor zu bringen, „wenn ihr