Flötentöne_02

Lilith und Luna stöhnten nun unisolo und genossen es gefickt zu werden während die anderen dem Spiel zusahen. Jetzt aber drehte er die Elfe um und zog seinen Schwanz aus dem Mund der Nymphe. – Hatte mein Ma keinen Slip drunter ? Ist sie schon wieder geil ? . Er sieht es und sieht mich mit großen Augen an und sagt: Scheiße, ist das geil! Und legt ebenfalls los. . „Wo haben Sie das denn fertigen lassen? Das ist gut!“ „Ich habe einen Handwerker für solche Spezialaufgaben. Sie hatte das Gefühl, er zerreißt sie. Ich ging auf Toilette und fing an zu wichsen. . Ich war wie immer geil. Sie lag in einer Lache von Fotzensaft, der aus ihrer gespreizten Fut strömte. . . „Laß Dir lieber was einfallen, wie wir Mutter alles erklären. Da klingelt mein Telefon. und nach etwa 30 sekunden kommt es langsam. Wir machten die versautesten Dinge. Der gelbe Strahl traf mein Gesicht und dann zielte sie auf meinen Schwanz, den ich heftigst wichste. oder verschwinde schnauzte ich Sie an. jahhh. . Damian sah dies und erkannte sofort seine Chance. Er lief, mit ihr auf den Armen, in dem Wald, wobei am Horizont ein schmaler Streifen Licht zu sehen war. „Sowas hab ich auch noch nicht erlebt. Ich ging rein und Janine schloss hinter mir die Tür ab, da dachte ich mir: Woher hat sie nur den Schlüssel? Aber egal, ich ging zur großen Kabine und die war aber verschlossen, genau wie alle anderen Kabinen, nachher hörte ich ein leises stöhnen und wusste nicht genau wo das herkam, also wagte ich einen Blick unter die Türen, und stellte so fest, dass da keiner war, aber in der großen Kabine stand ein Podest, wo ich immer mal Schatten von Füßen gesehen habe, ich stand wieder auf, und schaute langsam über die Kabinenwand, da sah ich Janines Mutter auf dem Podest sitzen und lehnte an der Wand mit geschlossenen Augen, sie war schon komplett ausgezogen und sass mit gespreizten Beinen da und knetete ihre dicken Titten, das war so ein geiler Anblick, richtig große Nippel und ich konnte auch ihre mega geile Fotze ansehen, sofort rührte sich etwas in meiner Hose, mein Schwanz fing an zu pochen und wurde hart, ich musste sie jetzt endlich ficken!! Aber ich wollte sie nicht bei ihrem Vorspiel stören. Das süße Ding schläft zwar nicht ganz nackt, aber sie trägt nur einen kurzen Hauch von Nichts mit dünnen Spagetti- Trägern als Nachthemd! Diese durchsichtige Gaze würde meinem Stachel keinen Widerstand entgegensetzen können. Irene war ja gut eingeritten und daran gewöhnt, gefickt zu werden. ich gehe näher an ihn heran, lächle ihm in die augen und packe sein glied mit einer hand. Die Wirkung war nicht zu verbergen und ich sah wie sie meinen Schwanz anstarrte der wie ein Fahnenmast in die Höhe ragte. Aber erstmal auf die Toilette, denn meine Hose war ja noch nass innen und begutachtete die Spuren meiner Erregung, meine Hose hatte innen richtige Pfützen, so nass war ich noch nie. Schön zu wissen, dass neben meiner Frau jetzt auch unsere Tochter anal zu gebrauchen ist. “ „Gut! Ich auch nicht. . Wenn sich also mal wieder eine von Euch von meinem devoten Mann bespringen lässt, sollte sie mir bitte ihren Mann mitbringen. Der See lag nur ca 10 min. . Aber sie kam und kam nicht, ich ging auf ihr Zimmer und da sah ich leider nur leere, frisch gemachte Betten, ich wollte noch sicher gehen und fragen, ob die denn wirklich abgereist sind, und der am Empfang sagte nach kurzem Suchen: Ja die sind vor 1h weg, die hatten es wohl eilig. Ich sah erregt an mir herab und sag ihre nasse Spalte. Langsam aber genüsslich, immer wieder rein und raus. . Ebenso habe ich versucht, alles so zu formuliert, dass die Beteiligten sich nur schwer selber erkennen würden, falls sie es lesen sollten. . Irgendwie löste das Gespräch die Spannung zwischen uns, und keiner hatte mehr das Gefühl etwas verbotenes Getan zu haben. Wenn ihr Freund und der Schwager da gewesen wärren, haätten sie Irene bestimmt verteidigt und die beiden vertrieben. 170cm mindestens 100kg auf die Waage brachte. . . Geduldig bleibt das nackte Weibchen ruhig am Ende des Bettes stehen und wartet auf meine Entscheidung. Eine laue Sommernacht. Dann fiel endlich der sprichwörtliche Groschen — sie will, dass ich auf ihrer Hand lande! Mir klopfte das Herz bis zum Hals. Sie folgte seinem schnellen Rhythmus, presste sich gegen ihn und legte ihre Hände auf seine mächtigen Pranken um ihn zu ermutigen ihre Brüste fester zu kneten. Er sollte weitermachen