Fragebogen

Ganz vorsichtig schaue ich durch den Türspalt und meine Vermutung ist richtig gewesen. . Ich lehnte mich auf dem Bett ein Stück zurück und betrachtete die zwei nackten Männer die nun nebeneinander vor mir standen. Nebenan knarrte das Bett rhythmisch. Abgelegen, könnte man sagen. Das wirklich Angsteinlößende war jedoch ihr Blick, sie blinzelte nicht. Kaum waren mein Rock und Slip ausgezogen, als meine Sitznachbarn meine Beine ergriffen und sie auseinander spreizten. Aber auch Uschi ist gut drauf: Sie lacht mittlerweile unüberhörbar über jeden Witz, den sie auffängt. . Ihre Schamlippen zucken. Mein Gebieter hatte abermals die Position gewechselt. Sie beschrieb detailliert wie geil es gewesen sei wie die dicken, langen Schwänze ihre Fotze richtig ausgefüllt hatten und wie intensiv sie es gespürt hat, als die mächtigen Riemen ihr Sperma in sie hinein pumpten. Musste sie ihm denn eine Einladung schreiben, dachte sie sich. „Ah, das scheint gut zu sein“ sagte sie glücklich. Erst wollte er sich dorthin wenden, doch dann überlegte er es sich anders. Sarah hatte sich entschieden, sich einem älteren Mann an den Hals zu werfen, der zudem noch gut betucht war, weswegen sie den Verlust des Reisegeldes locker verkraften konnte. “ Und nach einem kleinen Rülpser aus ihrem schönen Munde: „Mir wird richtig warm. . Das war fast zu geil für meinen Geschmack, ich fühlte wie das Blut in meinen Schwanz schoß. Ihre Zunge schleckte daran, züngelte an der Eichel, umspielte die Samenkapseln. . wusste nicht,das ihr schon wieder da seit. Mein Schwanz stand schon wieder Kerzen gerade. Ihr Rock hing vor ihrer Scheide, so dass Sascha nichts sehen konnte. Ok Gali, die Erzählungen Ihres Vaters, bei denen es um Schmerzen und Erniedrigung oder Demütigung ging, haben Sie erregt. Knall die Schlampe ab, zischte Ralf zu mir herüber, er will uns nicht verraten, wo er den Stoff hat. Sie verzichtete darauf sich das Badetuch umzulegen und hatte es sich locker über den Arm gelegt. Sie war noch nie leise beim Sex gewesen und schon gar nicht, seit sie eine eigene Wohnung hatte. Das auch Susanne schon wieder im Wohnzimmer saß, hatte ich gar nicht bemerkt. Das alles wird zuviel für mich. Dieser alte, geile Bock. Als ich so über alles nachdachte begann ich zu hoffen, dass das was heute Nacht passiert war, kein schwerer Fehler gewesen war. Was sie verspricht, hält sie auch! Danke, Anke. “ Dabei zeigte er mit der Waffe auf Susanne. Und sie hielt ihm ihre junge triefende Möse regelrecht unter die Nase. Dabei schiebt sie mir ihre Zunge dann oft hart und fordernd in meinen Mund. ich spritzt . . Dann habe ich den Kontakt abgebrochen Ich zögerte etwas und dann hängte ich noch an: Aber das war alles lange bevor wir uns kennengelernt haben Er schaute mich an und schien nachzudenken. Dann schwang sie sich auf das Waschbecken, legte geschickt ihre Beine über meine Schultern und streckte mir ihre feucht-heiße Grotte entgegen. Machen wir eventuell auch andere verrückt? Oder wirkt Uschis Look nur überspannt? – Was soll‘s! (Auch wir durften am eigenen Leib erleben, wie es ist, ‚verrückt‘ zu sein. Sie sagte ihm, einer ihrer Vergewaltiger habe damit geprahlt, AIDS zu haben. Was zwei Dinge bewirkte: Erstens, dass die Rothaarige leise aufstöhnte. ! Keine Nachnamen! Ich bin Renate, OK? Sie lächelte erneut. Als sie mich sah, warf sie mir kurz einen bitter bösen Blick zu. Da trug sie meist kurze, enganliegende Röcke, bei denen sich mancher die Frage stellte, ob sie jetzt doch einen Tanga, oder etwa gar nichts darunter trug. Die Vier warteten diesmal auf keine Einladung sondern stürmten unser Hotelzimmer, bewaffnet mit mehreren Sixpacks Bier. Als sie und Sascha eintrafen, standen wir anderen schon im Keller des Hauses und erwarteten die „Turteltäubchen“. Ich stöhne und als mir noch ein Stöhner entfährt fragt er: Na, Kleines, willst Du das ich Dich jetzt ficke ? Ja. Seine Aufgabe war es, aus einem Versteck heraus die Auferstehung von Sascha zu filmen. Seit dem gestrigen Abend sah ich sie nun mit ganz anderen Augen. Ich war komplett benommen, wusste nicht wie reagieren. , rutschte mir heraus. Zur Feier hatte ich ein dunkelblaues Businesskostüm und einer blauen Seidenbluse mit tiefem Ausschnitt angezogen