Harter Quickie mit der Bademeisterin im Freibad

. . Aber was war das?!?! Hatte sie mich angelächelt oder hatte ich mich nur versehen? Nein, sie schaute wieder zu mir herüber. Als er merkte, wie ich langsam kam, zog er meinen Prügel aus seinem Blasmaul und wichste ihn bis es mir kam. Machen sie den Anfang, vielleicht stellt sich ihre Partnerin automatisch auf sie ein. Verspannt meinst du? . Dunkles, schulterlanges Haar unterstrich ihre Figur, die jeden Mann hätte um den Verstand bringen können. Susi hatte Mühe wirklich alles zu schlucken. . Aber mein erneutes zwirbeln ihres Kitzlers und fingern ihrer Möse ließ sie sehr schnell gefallen daran finden. Ich spürte, wie ich langsam in ihre Grotte eintauchte und sich die Wände um meinem Pint weiteten und an ihn schmiegten. Und dann fühlte sie, wie sich eine Fingerspitze tiefer in ihr Fleisch schob. Ich fange an leise zu lachen, muss dann aber wieder stöhnen. . . Dann legtge ich sie auf den Rücken und setzte meine Eichel an ihrer Muschi an. Aber nicht – wie bei Claude – mit einem Stoß eindrang, sondern nur ganz behutsam auslotete, wie eng ihre Liebeshöhle sich anschmiegte. Ihre kleinen Schamlippen lugten frech zwischen den großen hervor. mal frisieren! , befand sie und strich sanft über Valeries Schamhaar. *Wow. Eine knappe Woche nach diesem ersten Erlebnis mit einem geilen harten Männerschwanz vibrierte mein Handy. Selbst die 69 Jährige Lilli kann sich durchaus noch sehen lassen. Ich steige zu ihr auf denn Tisch, wobei sich mein Knie zwischen ihre Beine schiebt und damit ihren kurzen rock nach oben gleiten lässt. Allerdings hatte sie nun erkennen müssen, dass dem leider nicht so war. . Erst im späteren Alter, am Ende der Pubertät kam es zu solch einem Ereignis. Ich nahm Sabine bei der Hand und wir stiegen gemeinsam aus dem Wasser, die Stufen hinauf. . . Irgendwann entzog er sich mir und setzte seinen Schwanz ebenfalls beim Fotografen an. Die Flasche hatten wir fast leer, als er mich fast liebevoll anschaute und sagte „du bist echt ein lieber Kerl und ich freue mich, dass wir hier auf der selben Etage arbeiten und uns oft sehen“ Es war irgendwie so als würden wir uns schon lange kennen, so eine Vertrautheit lag in der Luft. . Aber wahrscheinlich haben sie niemanden mehr im Gebäude vermutet, so dass sie sich unbeobachtet und sicher fühlten und sich ihrem heftigen Treiben hemmungslos hingeben konnten. Ich kniete mich wieder hinter sie und stieß ihr meinen Schwanz bis zum Anschlag in die Möse. Plötzlich sagte er etwas, womit ich in dem Moment niemals gerechnet hätte: Ich habe mich in dich verliebt . . Normalerweise hätte dieser schlaff und klein sein sollen, doch er fing schon wieder an, groß zu werden. Die gesamte Familie ist etwas korpulent ohne fett zu sein. . Miriam schrie gellend auf und klammerte sich an mir fest. Irgendwann muss ich dann wohl doch eingeschlafen sein und als ich morgens wieder aufwachte, lag ich allein in meinem Bett. Wir haben dann noch die Urzeit verabredet und was ich an Getränken mitbringen soll. Klar, ab und zu berührten sich unsere Arme beim an- und ausziehen, aber weiter geschah nichts. Selbst die 69 Jährige Lilli kann sich durchaus noch sehen lassen. Beim Schwimmen schaute ich mich in Ruhe um. Er lutschte meinen Kolben immer wilder, schmatzte und grunste dabei und ich meine verstanden zu haben, wie er sagte „geiles Teil“. Die gesamte Familie ist etwas korpulent ohne fett zu sein. Herberts Luststange rutschte gleich ganz tief in mein Loch, das ihn sehnsüchtig erwartete. Ich sagte, dass ich es mir überlegen müsse und brachte erst einmal den PC wieder in Gang. . Roman setzte sich wieder zu mir und begann seinen Schwanz zu streicheln. . Mein Becken bewegt sich langsam vor und zurück und dabei streicht meine Schwanzspitze immer wieder über ihre Lippen. Was sie hier las, war ihr auf jeden Fall sympathisch. Ich blickte an ihr herunter und sah im klaren, warmen Wasser, wie ihre Hüfte hin und her schaukelte. Noch ein bisschen weiter, meinen Penis in sie bohrend, und ihre Möse zuckte und spuckte, als sei sie eine überdimensionale Pumpe. . Dies wiederholte ich mehrere Male, bis die Wellen in große Wogen auszuarten begannen. . Er stellte sich mir als Aaron vor, er war 23 – also ein Jahr jünger als ich damals – und erzählte, dass er schon einmal eine Zeit in Deutschland gelebt habe und dort die Schule besucht hätte. Er hatte seine Augen geschlossen und stöhnte leidenschaftlich. Ich zog nun die Gurke und meine Finger heraus und setzte sie an der Rosette an. . Sie lächelte Valerie an, die offenbar nicht abgeneigt war! Sanft strich sie den Stoff glatt nach hinten, umarmte sie leicht und legte ihre Wange an Valeries Schamhügel. Jaaaaaaaaaa. . Jetzt konnte ich auch ihre kleinen, aber wunderschön geformten Brüste sehen und ihre Brustwarzen standen weit ab