Jens hatte nicht gelogen…(1)

Auch mit 45 Jahren sah ich noch halbwegs frisch aus, fand ich, und ein paar Falten verleihen einem Mann schließlich Charakter. Ihre goldenen Ohrringe klapperten als sie ihren Kopf schnell vor und zurück über den Schaft gleiten ließ. Der Anführer hält kurz inne, brummt irgendwas unverständliches und geht weiter auf Timm zu. Du wirst dich in deinen Cat kleiden. Sie massierte jetzt nur noch den Po und ließ ihre Hände dabei immer öfters durch Petras Spalte streichen. Irgendeine murmelt was von Sauerei. Nie hätte er gedacht, dass sie sich mal so benehmen könnte. „Warum nicht… ist doch die beste Bekleidung bei der Hitze. Martha pumpt noch weiter Luft ab, bis Timm vor Schmerzen stöhnt. So lies ich es einfach geschehen, irgendwann lies der schmerz auch nach. Ich berühre ihn mit dem feuchten Finger. Sie war enger als sonst, teils durch ihre Geilheit, teils weil sein Schwanz als Wolf größer war. Jetzt oder nie, ich nahm Samanthas Schwanz in meine Hand und begann zu wichsen. Wellen der Lust überkommen erst ihren Unterleib und dann den ganzen Körper. Morgana lachte höhnisch. „WAS? “ Erik sprang auf und machte einen Schritt auf die Hexe zu. Dummerweise war Jörg aber wohl schon gekommen und Susanne kam eilig ins Bad um ihre Blase zu erleichtern. Seine Hände kneteten ihre Brüste, während er immer noch tief in sie reinstieß. Aha. Wir grinsen uns kurz und wortlos an. . „Ich bring dich jetzt wieder in Form, aber dann besteigst du meine Freundin! Sie muss heute jeden Gedanken an ihren Scheißtypen aus dem Kopf gevögelt bekommen! Und dazu braucht es euch beide!“ „Und wenn sie nicht will,“ warf Jörg vorsichtig ein? Aber ich war schon abgetaucht und hatte sein Glied im Mund. Der erste Finger war schnell tief in mir drin. „Tut mir Leid Mutti. Aber ok, ich habe eingewilligt seine Sklavin zu sein. Er kann immer noch nicht begreifen, dass Menschen so brutal und rücksichtslos sein können. Sie wusste, dass es Erik nicht ertragen würde sie noch mehr leiden zu sehen. Vorerst zumindest. Dann hört er das Gejohle der Einbrecher wie sie ihren Spaß mit der Fernbedienung haben. Vor meinem inneren Auge flackerten erneut die Bilder aus dem Bus auf, erkannte ich den geifernden Alten, das ihm gegenübersitzende Mädchen. Durch eine Tür und einen lichtundurchlässigen Vorhang laufe ich bereits in eine Wand undefinierbarer Gerüche und Dunkelheit. Hmmm – nicht schlecht dein Schwanz. Das ist eigentlich nicht Lothar´s art, mir zu sagen, das ich seiner Meinung nach immer zu viele Klamotten für unsere Wochenende einpacke. Sofort nahm sie ihn in sich auf und begann ihn hemmungslos und wild zu reiten, wobei sie zwischendurch die Öffnungen wechselte, um Erik und sich in den Wahnsinn zu treiben, gleichzeitig massierte sie sich die Titten und ihre Clit. Harald fasste ihr an die Brust, hob ihre Hängebrüste leicht an, ließ sie wieder fallen, behielt aber ihren Nippel zwischen Daumen und Zeigefinger und zog daran. . Offenbar unterhalten sie sich über das weitere Vorgehen. : Ich dachte solch Wesen gibt es nur in Sagen, Mythen oder Märchen. „seht ihr, ich hab´s euch doch gesagt,“ hörte ich die stimme des schwarzen. „Was willst du damit sagen?“ Das sie ab nun meinem Willen unterstellt ist als meine Sklavin. Ich untersuche das Loch des Boys. Auch ich kann mich nicht mehr zurückhalten. . Martha stöhnt laut auf. Als sie am Morgen weitergingen, wusste Erik nicht mehr recht, wo sie langgehen mussten. Ihre Brüste waren völlig unbedeckt. Ich merkte wie sich ganz allmählich Geilheit in meinem Körper ausbreitete und mein stöhnen und schnaufen kam nicht mehr von den schmerzen sondern immer mehr vor Geilheit. Ich bin ein Mann Anfang vierzig und wollte eine Schritt in Richtung meines Traums tun. „Und wie ich sehe hat sich der Bengel sogar an meine Mahnungen gehalten. Der Junge schreit vor Lust und ich empfange sofort seine wohlschmeckende heiße Ladung Sperma im Maul. Oder ich weiß eben, dass sie ein Wochenende lang ordentliche Mengen an Sperma in den Eiern aufgestaut haben, die sie in ihrem unbefriedigten realen Heteroleben nicht losbekommen haben und auf die ich, auch auf der anderen Seite eines Gloryholes, dann wie ein Tier auf Beute warte. So leicht würde man ihn nicht brechen. Dabei streift sein Blick kurz über Timm´s stramme Pobacken, die durch die zusammengetapten Beine noch deutlicher hervortreten. Timm kann sehen wie sich ihre Bauchdecke langsam nach oben wölbt. Auf einmal veränderte sie sich, ihr Blick wurde leer und glasig und sie begann zu sprechen in einem Tonfall den sie nicht deuten konnten. Aber er wollte nicht nachgeben