l****a, meine neue Partnerin Teil II

„das war knapp „ schmunzelte Nadine „kleiner geht der Ring nicht mehr“ Außer einem „Blöde Kuh“ bekam Nadine keine Antwort. Für Dich schlucke ich. Der Zwergenchef half Snewid aus seiner enganliegenden Kleidung und drückte ihn dann sanft auf den langen, schmalen Esstisch in der Zimmermitte, den die anderen, trotz der Behinderung durch ihre Hosen an den Knöcheln, blitzschnell leer geräumt hatten. In meiner Not fällt mir Ihr Handtuch auf , welches Sie um den Kopf gewickelt hat. Du geniesst es und stöhnst leise und genussvoll. Auch am nächsten Morgen fiel der Name Silvia schon am Frühstückstisch. la. Es dauerte keine Minute, bis Denise mit einem breiten Grinsen zur Tür hereinkam. Mit Männern. Schnell lief der hinüber und klopfte an die Holztür. “ Sie schaute ihn an, drehte ihm leicht den Rücken zu und bat ihn, ihren Reisverschluss wieder zu schliessen. „Silvia hat sich nicht länger der Einsicht verschlossen, dass ihr Vorhaben sehr gefährlich ist. „Sorry , ich muss mal schnell“ sagte Nadine und ohne eine Antwort abzuwarten saß Sie schon auf dem Pott und lies es laufen. bei: makix. und bald darauf die größere frage: tun sie es bewußt oder unbewußt, um mich (respektive die männer) in ihren bann zu ziehen? immer mehr fixierte ich mich auf dieses eine detail, lange weisse oder dunkle lederhüllen, in die die zarten frauenhände und -arme verschwanden. Ich stieß zu. Los mach sonst dreh ich durch“ Steffi macht die Finger der linken Hand ganz Spitz und ohne viel Kraftaufwand rutscht Sie mit noch 2 Fingern , bis zum Zweiten Gelenk in den Muttermund . Was für ein Gewissen sollte ich denn haben, wenn ich a) mit Silvia für Geld, na schlafen würde und b) Du das weißt?“ Marion schaute ihn fest in die Augen. Deine Vorhaut ziehe ich jetzt . Wenn… Aber ich blieb. Hehe. Nun war deutlich mehr Spielraum zwischen Lenkrad und Peter. Wir trieben es wie die Irren. Schnell hatte Snewid den ersten Berg überwunden und stieg wieder hinab ins nächste Tal. Als sei es das normalste von der Welt fragte Nadine wie es Ihr geht und ob das Paket gekommen ist. Er hätte nicht gewusst, was er sagen und auf mögliche Fragen antworten sollte. hinter mir reihten sich die stiefel und sandaletten meiner tante auf, schmuck fand ich in einer holzschatulle, schleier und damenhafte hüte lagen auf dem obersten regal des spiegelschranks. Die Beine hatten sie gespreizt und jeweils leicht angewinkelt ihrem Gegenüber über die Oberschenkel gelegt. „AUA, „ jammerte Nadine „das tut weh“ „ ich hoffe du revanchierst dich nachher „ meinte Steffi. “ Kaum war ich im Zimmer bimmelte das Telefon, Als ich mich meldete sagte ein fröhliche Stimme „hallo Peter, alles prima und eine zweite Jungenstimme rief es ist alles gut gegangen. Waren alle großen Männer mit dem gleichen Schwanz ausgestattet? Seine Eichel vibrierte zwischen meinen Lippen. Um das Essbare brauchst Du Dir keine Gedanken machen, wir bringen alles mit“ sagte Maria. Letztendlich kamen sie zu dem Schluss, dass sie die unterschiedlichen Bedürfnisse nicht angleichen konnten sondern einen Weg finden mussten, sich damit zu arrangieren. Es war herrlich zu sehen, wie sie diese geile Muschi vor ihr fickte. Dann auf einmal drängte mich der Mann des anderen Paares zur Seite und begann mit den Fingern an Karins geiler nasser Möse zu Spielen. Unendlich viele Diskussionen hatten sie um das Thema geführt, immer wieder heftigst gestritten und verhandelt, sogar einen The****uten aufgesucht. „Bist du sicher“ fragte Steffi ängstlich , was ist wenn dein Loch ausreist?“ „Sind deine Schamlippen schon mal abgerissen? „Nein „ stellte Steffi erleichtert fest , „hast ja Recht“ Ganz langsam steckte Sie den Zeigefinger behutsam , an der anderen Seite , bis zum ersten Glied in Ihr Loch. „Da haben wir ja unseren Freund“, sprach Silvia und beugte sich vor. Steffi setzte sich und blätterte erst mal in der Fernsehzeitung. „AUA, „ jammerte Nadine „das tut weh“ „ ich hoffe du revanchierst dich nachher „ meinte Steffi. Musst dich gar nicht rechtfertigen, Liebes. So wie die immer auf deine Möpse starren und auf dich drauf gehen beim Spieleabend“ konfrontierte Nora ihre Nachbarn mit ihren Vermutungen. Marion war auch diejenige, die das Gespräch ins Rollen brachte