Latexgeschichte Melanies wahr gewordener Traum

. Unauffällig knöpfte ich noch zwei Knöpfe meiner Bluse auf. Ich war jedoch so erregt daß ich sehr schnell kam und meine Ficksahne in ihre Möse pumpte. Die fünf Sitzreihen waren komplett leer. Die beiden gingen noch etwas näher heran und pissten auf die breit gezogene Hurenfotze meiner Ehefrau. Ich atmete tief ein und näherte mich weiter dem Bereich unter ihren sexy Zehen, wo Füße ja am meisten riechen. Dabei schaute ich zu Zeus. Ich war ein Kind alter Schule und zugleich schüchtern und absolut nicht aufdringlich wie viele andere. . Dann spüre ich seinen Bauch, seine Hüfte an meinem Po. . Da mein Finger noch voller Öl war, glitt ich nur so in sie hinein. Er packte sie mit einem Ruck und legte sie strampelte über sein Knie. Während die eine mit ihren Zehen die Unterseite meiner Eichel massierte und mit ihrem großen Zeh ganz fest über die Penisspitze rieb, machten sich die anderen beiden am Schaft zu schaffen und zogen die Vorhaut bis an die Schmerzgrenze zurück. Sie tanzte lasziv, dann flirtete sie ihn an. . Ich lasse mich auf das gemütliche Sofa fallen und mache es mir dort bequem. Sein Schwanz ist hart und……. Nicky war viel zu fertig um sich richtig wehren zu können, zudem was Joe zu dominant. Dabei war sie es, die die Gäste wirklich unterhielt, Britta tat zwar alles gute, machte einige aber eher etwas nervös mit ihrer Wuselei. Ich hätte aufhören sollen, aber ich konnte nicht. Ich ficke und ficke und endlich……. Ich drückte meinen Hintern so fest gegen die Scheibe, dass meine Lippen nun ebenfalls das Glas berührten. Und dann natürlich ihr Missgeschick, als sie sich beim Tippen mal im Fenster versah und ihm die Adresse ihrer Firma zukommen ließ. Ich erfuhr später am gleichen Tag, dass der Vater von ihrem Freund einer der Bereichsleiter war. „Gut! Jetzt will ich das Du mir DEINEN Schwanz anbietest. Wir hörten uns an, weswegen sie zu uns kommen wollte, stellten Fragen, diskutierten sie vor und zurück, bis wir schließlich alle der Meinung waren, sie könne bei uns einziehen. „Aaaaaaagggggggghhhhhhh……………. Nach dem Frühstück ging ich in mein Zimmer zurück. Meine Eichel ging ganz leicht durch die Öffnung in ihren Darm. . Ich betrachtete das Treiben für einen kurzen Moment, bevor mir vornahm, meinen Weg durch die Räume fortzusetzen um zu sehen, was in den letzten beiden Filmräumen geboten wurde und ob dort eventuell mehr los war. Aber du solltest bedenken, daß nicht alle die Saubersten sind, einige Nillen stinken bestimmt nach Pisse oder altem Sperma und wahrscheinlich werden dich auch unförmige, dickbäuchige Schnellspritzer besteigen wollen. Als sie es schließlich ganz auf hatte, blieb ihr das Herz fast stehen und ihr Atem stockte, sie erstarrte erneut und wusste weder etwas zu sagen noch zu tun. Während wir weiter knutschten, bemerkte ich, dass Line das Wohnzimmer verlassen hatte und Steffi und Sandra auf dem Balkon standen, um zu rauchen. Diesmal beschaffte ich mir schnell den ersten Orgasmus. Das er später nach kam bekam ich nicht mehr mit. Ersatzklamotten! Er hatte unser nasses Intermezzo wohl schon vorausgeahnt. Ich beugte mich vor und presste meine Brüste gegen die kalte Fensterscheibe. Hätte er klein beigegeben, dann wäre der ganze Spaß wesentlich billiger geworden. Du holst dir aber auch sofort, was du willst , säuselte sie mir ins Ohr und griff direkt durch meine Shorts nach meinem halbsteifen Schwanz. Michaela gab ihm einen Begrüßungskuss, während seine Hand schon seinen Weg zu ihrem festen Hintern fand den er wohlwollend drückte. Er selber schenkte sich ein normales Glas Sekt ein und stieß dann mit mir an. Nach dem Frühstück meinte er er müsse noch ein paar Besorgungen machen, ich sollte so lange die Küche machen und Staubsaugen. Oh Gott, ich wünschte dass Zeus dort hinter mir stand. Die eine wurde im Prinzip immer ruhiger und verkrampfte sich immer mehr. Er roch begierig an meinem Höschen, und ich fing an zu pinkeln. Natürlich machten wir mehrmals halt, um ein bißchen Küsserei und Schmuserei zu genießen. Ich begann sanft meinen Schwanz zu streicheln, der augenblicklich steinhart wurde. Franz beginnt seinen Schwanz langsam und zärtlich in meinem Arsch zu bewegen. Wir unterhielten und über alles mögliche und ich musste feststellen, dass ich bei meiner Einschätzung über Bärbel völlig daneben lag. Die Ehehure griff nach Svens Schwanz und machte mir Zeichen das auch ich zum wichsen an den Tisch kommen sollte. HOTEL INTERCONTI PRESIDENTENSUITE Stand da geschrieben. Dann fuhren wir weiter in die Disco, die war ziemlich voll, wir tranken was und gingen dann auf die Tanzfläche, da konnte man nicht umfallen, so voll war die, wir tanzten offen, ich fing an mit meinem Mantel zu spielen, zog ihn ein bisschen auseinander, das nur er meine freien Brüste sehen konnte, öffnete den Gürtel und hielt nur mit den Händen den Mantel zusammen, er stellte sich hinter mir, drückte sich fest an mich, rieb seinen harten Schwanz an meinen Po, eine Hand schob sich unter meinem Mantel zu meinen Brüsten, und so geilten wir uns gegenseitig auf. Und nicht nur das… Während sie das sagte hatte sie mein Glied weiter gerieben und es war auch schon wieder in einem durchaus verwertbaren Zustand. Ja, es stimmt, wir ging tatsächlich im Wald spazieren. Ich konnte nicht mehr, bei der nächsten Ausfahrt fuhr ich rechts ran, ließ den Liegesitz runter, und ließ es geschehen, das er mich mit Händen und Fingern verwöhnte. Ich wollte den Laden also schnell wieder verlassen. Beide stöhnten leise, leise auch ein zischendes Geräusch von Britta, als ihre Blase endgültig zu versagen schien. Und beide Hände zwischen den Beinen. Außerdem wollte sie unbedingt Brittas Reaktion testen, sie hatte das Gefühl, dass Britta mit sowas besser klar kam, als Andrea. Er machte sich nicht die Mühe, wie ich seine Hose auszuziehen. Anke, stieg leicht zitternd von mir herunter und legte sich auf das andere Sofa gegenüber, ich schaute zu Michaela und Frank herüber und genoss den Anblick wie meine Frau geil gefickt wurde. Doch noch ließ ich mir Zeit; ich griff durch ihre Beine nach vorn und streichelte ihre Schamlippen. . Da der Geräuschpegel nicht leiser wurde, konnte ich natürlich nicht mehr einschlafen und in Gedanken sah ich mich schon nach oben gehen, um für etwas mehr Ruhe zu sorgen. Ich war froh als es dann um vier Uhr Nachmittags dann Richtung Heimat ging. Immer mehr kam von ihm zur Vorschein. Doch was mich erstaunte und faszinierte war ihr Hintern. Doch das sollte sich bald ändern