Lisas zweites Erlebnis mit Nicole und Chrissi

Meine Hände umgriffen ihren Kopf und meine Stöße wurden fordernder. Direkt angeekelt ziehe ich mich von meinem Beobachtungsposten zurück, nehme den Rest meiner Vernunft mit mir mit, entschwebe nach oben, weg aus der Garage – damit möchte ich nichts weiter zu tun haben – ich steige aus! Während E. . Wenn ihr euch jetzt fragt, was ich mit meiner Freundin gemacht habe… Ich ging noch am selben Tag zu ihr und beendete die Beziehung in der es schon immer etwas gerieselte… . Steh auf und dreh Dich um . und ich presste noch ein zwei Mal das Blut in mein Schwanz und nur durch das zucken der Latte und die Berührung der Wasseroberfläche kam ich zum Abspritzen. Simona, Mist, wie lange sind wir schon unterwegs? Keine Ahnung, wieso? Na, du kennst ja Jan inzwischen ein wenig, und wenn wir nicht pünktlich bei ihm sind. Als ich sie aufspießte wurde ihr Schreien zu einem Gurgeln und Nina setzte zu einem Orgasmus an, der nicht mehr enden wollte. seinen schwanz hatte er aus der Hose geholt und wichste langsam im regelmäßigen Rhythmus. Schauen wir uns mal dein Talent an. Jetzt war sie mittlerweile an dem Punkt, an dem sie selbst jeden Moment kommen konnte und legte sich jetzt mächtig ins Zeug, um auch Anna über die Klippe zu treiben. Zwei Stunden später waren wir alle satt und der Wein tat ein Übriges, unsere Stimmung zu lockern. Tom hatte sich neben die beiden gestellt und tippte mit seinem Finger einen Zentimeter über Annas Spalte. Ich habe mich dazu gesellt und langsam angefangen, Ihr die Beine und Schenkel aufwärts zu streicheln. Ich war mir sicher, dass Nina etwas zu schnuppern hatte, denn sogar von meiner seitlichen Position aus, konnte ich sehen, wie ihre Spalte glänzte. Und dem Kerl gefiel das wohl. Habe vorhin noch die Spermareste in Deinem Bart gesehen als Du mit dem Blonden vom Klo kamst. Die schlanken Finger mit den immer tadellos manikürten Fingernägeln schließen sich automatisch um seinen Penis, können diesen jedoch nicht umfassen. Ich schubste meinen Maulficker weg und zog meinen Hintern vor, so dass ich die Finger los wurde. . Ich überlies Tom die Entscheidung, ob er unsere Wette vor den Sklavinnen erwähnen wollte oder nicht. . Als sie direkt vor mir stand hat sie natürlich sofort die dicken und harten 20 cm gesehen und schaute mir kurz voll auf das Rohr. Vor allem ihre spitzaufragende Brustwarze fällt mir sofort ins Auge und bei genauerem Hinsehen entdecke ich abstehende, gekräuselte Haare über ihrem Intimbereich, was auf eine deutliche Schambehaarung hinweist. Am Anfang habe ich da noch mitgemacht, aber irgendwann war es mir auf dem kleinen Pony zu langweilig. Erst dachte ich er sprengt mich gleich auseinander aber nach einigen sanften Stößen paßte er tatsächlich rein, was vermutlich daran lag dass ich mir manchmal selbst beim wichsen einen Dildo in den Po steckte. Sie quittierte es mit einem wollüstigen stöhnen und ich begann rhythmisch zu stoßen wobei ihre Titten immer im Takt sich hin und her bewegten. Sie schien sehr empfindlich an ihren Knospen zu sein so fing ich nun an ihnen zu knabbern. Wir räumten zusammen und begannen unsere Tour fortzusetzen. wie einer Fremden zu, wie Heinz seinen dicken Zeigefinger über ihre Lippen spielen lässt während E. Als die zwei sich mit ihrer Matratze umdrehten und in meine Richtung kamen, hörte ich wie sie losprusteten. Mit einem Mal erzitterte E. Und Dirk auch. immer wieder dankbar, für die Hand eines begabten Bastlers und geschickten Hobbymechanikers, wie Heinz es war. so, jetzt war er an der reihe. „Vielleicht sollten wir Nina einfach noch mal eine Probe deines Geruchs gönnen. . Momma ging in den Camper und ich hörte wie sie im Bad war etwas summte und sich fertig für´s Bett machte. „Das ist mein Onkel, der hat mir als Junge gezeigt wie es geht. er kam, jetzt nackt mit aufgerichtetem Schwanz den weg zu meinem liegeplatz heran. Das schien dem Alten Spaß zu machen, denn nach einigen Fickstößen wiederholte er das Spiel noch einige Male. „Na also, du weißt ja offenbar noch, wie es geht – komm“ – flüsterte Heinz ihr zu, als er beobachtete, wie E. Ich will deine Sklavin sein! Wo ist mir egal. Ich mit Muffe wieder in Wasser, mein Ständer war schnell kein Ständer mehr, sondern nur noch ein dicker und langer Hänger. Dafür dürft ihr Beiden die nächsten 20 Minuten reden. „Du hast nicht zu viel versprochen, ist ein geiler Arsch und eng wie eine Jungfrau, auch so schön feucht und heiss. Sie trägt einkurzes weit ausgeschnittenes schwarzes Lackkleid, ihre Haare sind zu einem Pferdeschwanz streng nach hinten gebunden. Auch Gerd hatte bemerkt, was Elke gerade mit mir machte.