MEIN GEILER NACHBAR 1. Teil

Warum sollte ich gleich spüren, denn seine Hand wanderte zu ihrem Schamhügel. Als Babs ihren Mantel anziehen wollte, sagte Volker: Bleib so. Hier und heutewar sie endlich befreit und wollte ihm nun auch eine besondere Belohnung geben. „Mach dein Fickmaul auf und leck ihn sauber Schlampe“ kam in einem drohenden Ton von oben. Ein solch geiles Luder wie du es bist, war aber noch nicht dabei. Sie benutzte alle verfügbare Kraft, die hatte sie, das wußte ich inzwischen. Da ich noch immer vor ihr kniete, ergriff sie meinen Kopf und drückte ihn in Richtung ihrer feuchten Möse. Wieso? fragte ich. Da hatte Jos also noch 2 Zentimeter mehr Schwanzlänge zu bieten als Thomas und obendrein war sein Teil auch ziemlich fett. So wie Babs mir erzählt hat, versteht es HJ sie soweit zu bringen, dass sie sich dort von fremden Männern ficken lässt. Doch dann kam auch schon die nächste Demütigung die mir zuteil wurde. Gegen 21. Was bist du? Eine Hure. 20 Striche, so ca. Ich war mit den Männern alleine und Karin mit den zwei Frauen in dem anderen Raum. Aber jetzt ist es nur noch geil, meinte Jan, was wir an seinen harten, zuckenden Schwanz genau verfolgen konnten. Schulmatratze nennen dich alle. Als ich an dem Freitag gegen 19. Sie musste dann absteigen. Sie war ansonsten nackt, mit einem schönen Körper, ihre Brüste waren klein und fest, die Brustwarzen wollten in den Himmel schauen. Ich konnte mir richtig vorstellen, wie sie mit dem dicken Vibrator in ihrer kleinen Pflaume auf dem Bett lag, ihn rein und raus bewegte und ihr Stiefvater über ihr kniete, um sie voll zu spritzen. Nichts geschah. Inzwischen war es halb Vier und Zeit ins Bett zu gehen. Zieh dir aber vorher noch die Ledermaske auf. Ich hörte Babs sagen: Ja Schatz das machst du gut. Du rückst näher an den Tisch und flüsterst leise, nein hör auf man erwischt und bestimmt doch dein Lächeln auf den Lippen verrät dich. Mich sollte es nicht stören, war doch meine Anspannung schon groß genug, sicher würde sie gleich wieder mit irgendeinem sexy Outfit zurückkommen und mich vernaschen. Das Sperma lief langsam aus ihr heraus. Dort gab sie mir weiße Ringelsocken, einen Rock, schwarz, vermutlich aus Seide und sehr eng, er ging mir nur bis zur hälfte des Oberschenkels, darunter war nur der Keuschheitsring, und eine hochgeschlossene weiße Bluse. Na, ist der nicht schön groß und geil. Du bist bestimmt auch schon ganz nass zwischen deinen Beinen. Ich hatte auch mal den Vorschlag gemacht, dass ich Melissa eine kleine Küchenzeile mit einbauen wollte. „Guten Appetit übrigens!“, war das Letzte, was ich von ihr hörte, lange, nachdem ich sie schon nicht mehr sah. Nachdem wir uns getrennt hatten, sah ich nach unten. Die Röhre war gebogen und ich spürte durch das Gewicht wie mein Glied steif werden wollte, aber durch die Biegung in der Röhre war es nicht möglich eine vollkommene Erektion zu bekommen. Volker sagte mir, dass er mit Babs gesprochen hätte, und die HJ gar nicht mehr so unsympathisch finden würde. Dann hatte er die Geräusche gehört und wollte nachsehen. Im Prinzip fing alles an einem Wochenende an, um genau zu sein, auf einem Samstag. Ja, saug mir die Fotze aus , schrie sie. Sie führte mich in einen Raum links von der Theke. “ Unglaublich wie erotisch ich sie in diesem Moment fand. Ich bitte euch, den weiteren Verlauf meines Lebens, das ich euch hier niederschreibe, ab zu warten und euch dann ein Urteil zu bilden. . Und als er die Striemen auf meinen Schenkeln und am Hintern sah sagte er: Sie haben sich vergnügt werteste, oder war ihre Sklavin am Ende ungehorsam? Sie antwortete letzteres, manchmal zwingen die einen regelrecht dazu und sie lächelte mich an, im nachhinein fühlte ich mich schuldig weil ich sie durch mein vorlautes Mundwerk gezwungen hatte mich zu bestrafen. Alleine wäre sie dazu nicht mehr in der Lage gewesen. Auch dieser war anscheinend zufrieden und zog grinsend von dannen. Ich dachte schon die heutige Lektion sei beendet und wollte aufstehen, als Madame mich anherrschte: bleib gefälligst liegen, wir sind noch nicht fertig