Meine beste Freundin Teil 1

Ich hatte bemerkt, dass die Stimmung sich verändert hatte, wenn die Menschen mich sahen. Sie lernte ruhig und konzentriert, während ihr restlicher Tag eher hektisch und ungeordnet war. Und da wir alleine sind, spielen wir Hund. ich nickte und lächelte. Dabei achtete sie genau auf meine körperlichen Reaktionen. Sie mieden mich und ich wagte es nicht mehr, mich in der Nähe von Spielplätzen zu zeigen, wo ich mich sonst so gerne aufgehalten hatte. Sie genießt es in vollen Zügen, was er mit ihr macht, wie er sie behandelt, . Für alle, so waren wir uns einig ein unvergesslicher Abend. Ich erzählte ihr meine Vorlieben und wünsche nacheinander und ausführlich. Seine Lederjacke ist offen, darunter trägt er ein ärmelloses Hemd und eine Goldkettchen. . Meine Barbara lag auf sie und umschlang sie und sagte, genieße es – so schnell kommt das nicht wieder. Sofort setzte ich nach, wollte sie jetzt ein wenig kitzeln, immerhin bot sich mir ihr heller Bauch dazu an. Sie bewegte sich auf mir auf und ab und nach vorn und hinten und schob sich dabei immer wieder den Buttplug tiefer in ihren Hintern. Ja, dass würde ich dir sehr wünschen Liebes; ich drücke dir auf jeden Fall die Daumen , entgegne ich und bemühe mich, sie dabei möglichst anteilnehmend anzusehen. Der kam einfach nicht und ich musste mich daran gewöhnen, dass sie in dieser Beziehung zweigleisig fuhr. Ich legte eine Hand schützend vor meine auslaufende Spalte und meinte: „Lass mich bitte eben einmal zur Toilette gehen. Meine eigenen Hände zu benutzen war wesentlich komfortabler, als durch den dünnen Stoff zu greifen. Erich, was trinkt denn deine kleine Stute, auch ein Bier? , fragte er als nächstes. Das Viertel hier sieht bei diesen grauen Wolken noch schlimmer aus als sonst sagt Nicole und betrachtet nicht gerade gut gelaunt die Gegend. Dann kam eine Pause für uns zwei und wir konnten uns bei einem kräftigen Schluck Karottensaft ausruhen. Nach vier Jahren mit Jill hatte ich wohl das erste Mal ihren Hintereingang richtig gesehen. Kaum war sie also wieder da, ging es weiter, diesmal mit ihr und uns beiden zusammen. Dann standen, hockten oder krochen wir nebeneinander her und das Blitzlicht war unser steter Begleiter. Sie kocht gerade Kaffee, ihr langes braunes Haar hat sie zu einem Pferdeschwanz gebunden. Bis zum Ellenbogen ist sie drin, als sie anhält. Ich strich mit einer Hand über die Innenseite ihres Schenkels, berührte hauchzart die kleine Perle, die sich mir lustvoll entgegenstreckte und beugte mich nach vorn. Genau auf Mund- oder Augenhöhe, ganz wie man es nimmt. . Daraufhin ließ sie es plötzlich fallen. Es dauerte nicht lange, als es am Zielort ankam. Aber sie ist noch nicht gekommen. Als dann die ersten Schwaden köstlichen Kaffeedufts durch die Wohnung zogen, hörte ich auf einmal die Tür des Schlafzimmers aufgehen und ein mehr als verschlafenes Gesicht zeigte sich im Licht des angebrochenen Tages. Den BH warf sie zur Seite und mit beiden Händen masturbierte sie über mir. Ob Erich Geschlechtskrankheiten hätte wurde nicht angesprochen. Leider war auch diese Wohnung ein Reinfall. Uns werden zwei Näpfe hingestellt. . Plötzlich schrie sie auf, zuckte und sank auf mir zusammen, als sie kam. Viel Spaß euch beiden, sagte er und zwinkerte mir zu. Meine Hand war nur durch eine dünne Schicht von Stoff von ihrem Fell getrennt, unter dem sich ihre beiden prallen, weiblichen Drüsen befanden. Nein sagte ich panisch. Sie leckte meinen Schwanz ordentlich ab und nahm die Eichel wieder voll in ihren Mund und saugte daran. . Ich schrie auf, doch nicht aus Überraschung. Nach zehn minuten haben wir einen guten Platz ergattert. Was für ein Schwanz stand da vor meinem geilen Fickmaul. Nach und nach lernte ich die Kinder von Erich kennen. Er drängelte sich nur an mir vorbei, gab mir dabei noch einen unnötigen Stoß in die Rippen und öffnete seinen Kasten. Doch dieser Eindruck wurde schnell wieder beiseite gewischt, denn ich hatte etwas anders vor. Obwohl ich das Gefühl hatte, dass mir mein Kleid eine halber Nummer zu klein war. Er fragte mich mit wie vielen Männern ich schon sex hatte , ich sagte ihm nur mit einem meinem Freund . Du gehörst mir , sagt Erich, und spritzt dann in mich. Es war für mich nicht einfach zu antworten, dafür war der Hasenkopf nicht gemacht. . Meine Freundin stöhnte auf und kam auf meine Zunge. an meiner Zelle angekommen, wurde ich brutal auf die Matraze geworfen. Schon lagen wir nebeneinander und sie begann, mich zu streicheln. Ob du langsam oder schnell reinrammst ist völlig egal. Die Antworten selber, kannte sie schon. Doch lange konnte ich sie so nicht mehr betrachten, denn schon fühlte ich wieder den Schmerz an mir, obwohl ich durch das Fell relativ gut geschützt war