Meine Frau, Ich und die Handschellen

Er hielt Cindy den dicken Pimmel vors Gesicht und er wichste ihn, bis er Sekunden darauf seine Ladung in mehreren Schüben auf ihr Gesicht spritzte. Ich nahm die Brustwarze in den Mund und saugte sanft an ihr, was Teresa ein Stöhnen entlockte. Aber irgendwie erregte er sie. Am Anfang war es ein bizarres Gefühl, aber bald wurde es sehr genießbar. Dabei merkte ich wieder, wie die beiden erst auf meinen Oberkörper und dann kurz auf meinen Schwanz zu schauen schienen. Meine geile Latte sprang ihr entgegen, als ich – wie an den Füßen gefesselt vor ihr stand. Langsam fing ich an, mich einzucremen. Ich kann es kaum erwarten bis ich seinen Schwanz in mir habe. Wie eine Maschine treibt er seinen Schwanz in den Darm meiner Süßen. Mit wackeligen Beinen und zusammen gekniffenen Arschbacken ging sie zum Schrank, holten einen Slip raus, zog ihn an und klettere in den Alkoven. Meine Musiklehrerin bestimmt schon 38, aber trotzdem verdammt geil. Sie sagte ja und wir gingen nur noch wenige Minuten bis wir zu einem schönen kleinen See kamen. „Sieht gut aus!“ meinte ich zufrieden und betrachtete die drei erregten Pfähle, die aus den Hosen ihrer jeweiligen Besitzer ragten. Dieser hatte die Augen geschlossen und genoss, was mit ihm geschah. Da kniete sie, meine Freundin, meine Cindy, und bot sich unserem gemeinsamen Freund Daniel an. . Ich wusste, dass es nur eine Frage der Zeit war, bis sie mich verlassen würde, aber sie mochte die Wohnung und das Geld, das ich hatte. „Na all das, was die letzten Tage passiert ist. „Inge, nun hör mir mal sehr gut zu. Sie überlegte einen Moment , stellte ihr Fahrrad an einen Baum am Wegesrand und sagte, ich begleite dich ein stück und zeige dir meine Lieblingsstrecke. Zielstrebig glitten ihre Hände zu meinem Schwanz der sich ihnen schon freudig entgegenreckte. Immer wieder schnellte sie ein paar Mal über den Kitzler um dann wieder langsam durch ihre Muschi zu lecken. Ich begann vorsichtig, ihre heisse Spalte zu lecken. „Aber sicher doch“, antwortete ich. Mein Vater (Klaus) arbeitete als Programmierer in einer Computerfirma und war ebenfalls noch bei der Arbeit. Ich küsste noch ein par Mal ihre Schamlippen und ihren Kitzler, dann erhob ich mich. Ich musste an die rasierten Muschis der Beiden denken. „Da ist noch was“, begann er. Wir beschlossen, uns eine Pizza zu bestellen, denn zum Kochen hatte keiner von uns heute Lust. „Steht die gut“, sagte ich, als ich mich zu ihr hinunterbeugte, ihr meine Hände auf dem Po legte und sie zu einem Begrüßungskuss an mich heranzog. Sie nahm seine Eichel in ihren Mund auf. Endschuldige das ich dich nicht eher wacv gemacht habe aber ich bin wach geworden, habe deine Latte zwischen meinen Scharmlippen und Arschbacken gespürt und war super geil und nass. Ein erneuter Hieb und das Ziehen an den Haaren warfen sie zu Boden. Spiel mir nichts vor. Er ist weg? Immer noch habe ich die Augenbinde um. „Bitte nimm das Gel aus der Nachttischschublade und gele meine Titten ein, dann flutscht es geiler“, bat mich Silvia mit bebender Stimme, ohne die Augen zu öffnen. Er lag auf der Seite neben ihr. In dem Augenblick fuhren mir tausend Gedanken durch den Kopf und ich wusste nicht, ob ich es geil finden sollte oder mich schämen sollte. Dass ich jetzt die Möglichkeit habe, mit dir zu vögeln macht mich enorm geil. Vier. “ Während René sich in ihrer Fotze austobte holte ich unseren Vibrator und drückte ihn René in die Hand. ich hoffe du hast gut geschlafen. (Fortsetzung folgt, vielleicht) . Chris schlug vor, dass alle bei ihnen (Chris und Lara) weiterfeierten. Dein Schwanz war doch schon geil auf mich, ein Mastschwein. Wir alle freuten uns riesig, dass wir uns wieder sahen. Beängstigend groß! Ein anderer Mann? Ich bin erschrocken, aber gleichzeitig noch erregter, noch geiler! Der fremde Schwanz fickt meinen Mund immer schneller. Dann stand Yvi auf und zog sich ihre Hose aus, sie hatte jetzt nur noch einen sehr knappen String an, den sie auch noch zur Seite schob. lg Ellen . Unser stöhnen wurde immer lauter kurze Zeit später kam Teresa. Dann stellte sie ein Bein auf dem Tisch ab und ich konnte ihre geile Spalte im sitzen lecken. Dies ging nicht schwerer als bei anderen BHs auch, die ich bisher aufgehakt hatte „Gefällt dir, was ich trage?“, wollte sie wissen. Und da ich nun ihre Arschfotze genau betrachten kann, setze ich meinen Schwanz ohne viel aufsehen an ihrer Rosette an und durchstoße ihren Ringmuskel, um sofort damit zu beginnen, ihren Darm durchzuficken und zu rammeln. Aber es war absolut real, denn in diesem Augenblick kam sie immer näher zu mir. Über die Schultern hatte sie sich ein kurzes, weißes sehr durchscheinendes Tuch geworfen. Diesmal kam Jan mir entgegen, und endlich berührte sein Schwanz meine Pussy. Dann ziehe ich sie hoch und lege meinen Arm um sie. Gierig verfolgte sie mein Tun