Meine Kuhphantasie

. Sie fragte mich, ob ich nicht mit ihr nach Hause kommen wolle, dort ein paar weitere Bilder machen könnte. Wir waren damals um die 19, die Frau aber ein bisschen älter, vielleicht 21 oder 22. Als ich sie gierig mit meiner empfing und ableckte, begann er mich stöhnend zum zweiten Mal in dieser Nacht zu besamen. Was Sex angeht, war er ohnehin so offen wie kaum ein anderer, Scham wäre also fehl am Platz gewesen. Mit einem lauten Seufzer ließ sie sich auf meinen Schwanz sinken, denn in ihrem Arsch steckte ja schließlich auch noch der Vibrator. Sie warf ihren Kopf von links nach rechts und zerrte an den Handschellen. Wenn ich dann meine Zunge in sie steckte, konnte ich es daran fühlen. Weiterhin nichts zu sehen. Und ich fasse ihre süßen kleinen Teenie-Titten, knete sie durch und stoße tief in sie rein“. Mein Loch wurde dermaßen windelweich gefickt, dass ich keine Chance auf Widerstand hatte. . Das weisst du. Ist übrigens toll dort zu schlafen. Er kniete über mir, ohne sich auf mich draufzulegen. “ Nachdem wir uns erhoben hatten folgten wir dem Hausdiener der uns zu einer der Türen brachte in welche er uns einließ und hinter uns schloss. Auf vielfachen Wunsch bereits Teil 2. Lissy und Babsi ziehen ab, ich frage Yvonne, ob sie mir in der Küche Gesellschaft leisten will, und zuerst einmal einen Espresso mit mir trinkt. das stimmt doch gar nicht. „So um halb sieben. Meine Adoptiveltern nahmen mich, weil sie dafür Geld erhielten. In Ruhe trinken wir unseren Espresso, ich lege eine neue CD ein. Gedankenfetzen als mich meine Herrin das erste Mal benutze, um ihre unstillbare Lust zu stillen. Der Vibrator machte anscheinend gute Arbeit. Durch ihren Ritt schwangen die Gewichte und zogen zusätzlich an ihren Nippeln. Ihre Stimme klang nun schon fast schnurrend – kein Vergleich mit vorher, als sie die Genötigte spielte. Vollkommen frei lag ihr Unterleib, nur von einem knappen, weißen Schlüpfer bedeckt. Doch der Hengst hatte seinen Spaß gehabt und keine Lust mehr auf die Stute, also zog er seinen Schwanz mit roher Gewalt aus dem Loch. Dass er gerne daran denkt, wie ich ihn verwöhne. Ich legte mich wieder neben sie auf den Rücken und reckte meinen Schwanz in die Höhe. Sie lacht, küßt mich kurz auf den Mund, legt wieder den Arm um mich. Aber das war nicht der Hauptgrund, warum ich beim Eindringen laut aufstöhnte, sondern es war wegen des geilen Gefühls, das meinen Unterleib plötzlich wie eine Welle überschwemmte. Ich hörte, wie Berts Schwanz mit einem leisen Plopp aus Melanies Mund rutschte. Sie kam kurz darauf mit 2 Gläsern kühlem Rosewein zurück, setzte sich wieder und wir stießen mit einem „Prost“ an. „Wann hattest du denn deinen letzten Dreier?“ fragte ich Su. Was sollte der Unsinn, wieso waren sie plötzlich so leise? Sie hielten mich doch sowieso für weggetreten. Und ich genoss es. Etwas fummelt an dem Rohr, das in mir steckt. Schob diese auch ein gutes Stück unter meinen kurzen Rock, ohne jedoch direkt an meine immer feuchter werdende Möse zu kommen, um mich dort zu streicheln, was mir zunehmend gefiel. Ich stöhnte erneut auf, und versuchte seinen Körper zu umschlingen, was mir aber wegen seiner Ausmaße aber nicht gelang. „Ja es stimmt“ gab er zögernd zu, „Ich hab mir diese Seite mal angeschaut“ er beteuerte aber sie nur überflogen und dann vergessen habe. „N-n-nein“ kam es etwas atemlos zurück. Ich leckte mit meiner Zunge so lange in der Schüssel umher, bis kein Tropfen mehr darin war. Zuerst küsste ich mich die Schenkel entlang, hielt aber kurz vor unserem Ziel an und nahm mir das andere Bein vor. “ Während er das sagte, wichste er seinen dicken Schwanz. . Ich fühle mich sauber, innen wie außen. Und so war es auch! Wir fühlten die Musik, liebten die Welt und alle die sie bevölkern