Metamorphose

Damit legte sie ihren Zeigefinger über ihre Lippen und bedeutete mir zu schweigen. Meine Hände hatten ihr Hüfte umfasst und ich steigerte die Geschwindigkeit immer mehr. “ Ich setz mich aufs Klo und hoffe, dass es nicht das ist, was ich denke. Natürlich nicht. Dann kannst du sie mitbringen wenn du denkst das du so weit bist. Ich hatte noch nie eine alte Fotze geleckt. Sie schlang die Arme um mich und küsste mich auf den Mund. Jetzt stellte Sven sich mit hochaufgerichteter Lanze vor Sandra´s Gesicht und sie schnappte sich sofort seinen Schwanz mit ihrem Mund. Ich knetete ihre Brüste und merkte, dass sie immer geiler wurde und so bin ich dann bei ihr in die Hose und suchte ihren Venushügel. Daddy es tut mir weh , setzte Jens wieder an. Sie zwirbelte herum, über unter und wieder über die Eichel. Dann ließen wir uns ein bischen erschöpft nebeneinander auf das Bett sinken. Die schwarz gefärbten Haare gaben ihr etwas besonderes. Ich beendete mein Frühstück und verabschiedete mich freundlich. Ich stand jetzt auf und setzte meine Eichel an Jessi´s Möse an. Jessi und Sven standen mit Ihre Gläsern neben uns und schauten dem Schauspiel zu. Ich weiss, dass du mit Daggi gesprochen hast, und ich weiss auch worüber. Komm her , sagte er zu ihm. Frank ist dann mit mir auf mein Zimmer gegangen. Mit so einer heftigen Reaktion hatte er nicht mehr gerechnet. Kuss, Sabine“ . An den Wänden hingen erotische Zeichnungen von Frauen und Paaren. Ich glaube fest daran bis heute, dass mein Penis noch nie größer war als in diesem Zeitpunkt. Dwain starrte mich noch immer bewegungslos aus aufgerissenen Augen an uns sagte: Mach so schnell du willst und was du willst mit mir Angetrieben von diesem simplen Satz fing ich an, mich auf seinem Schaft auf und ab zu bewegen und zu meiner Erleichterung ging es jetzt völlig problemlos. Ich erwachte aus meiner Voyeurs-Starre und sagte ebenfalls bis gleich. , gab Dennis zur Antwort. . Gehen wir zusammen essen heute abend? fragte ich sie. Mein Mittelfinger glitt einmal über ihre Spalte und sie zuckte kurz wegen der Überraschung. Bei den Streicheleinheiten von Mois und den Anblickvon Nadja und Makram werde ich noch geiler. Ohne Angst vor Konsequenzen konnte ich mich ihr hingeben. Schönes Gefühl, so ohne alles zu schwimmen!? , sagte ich. Ich beugte mich vor und küsste sie. Er war etwa einen halben Kopf kleiner als ich, extrem schlank und er roch gut. Sie war total nass und er flutschte direkt bis zum Anschlag rein. Gehen wir zusammen essen heute abend? fragte ich sie. Wo ist den ihre Frau, was machen sie denn alleine hier, och joh, was machen sie beruflich, woher kommen sie denn, bleiben sie für länger? , blablabla. Ich arbeitete jede Antwort erst einmal oberflächlich durch und konnte so schon fast 95 Prozent davon löschen. “ Sie fängt an zu lachen und ich stimme mit ein. Rotblonde Haare, zum Pferdeschwanz gebunden, helles luftiges Top, den Bund einer Jeans konnte ich noch erkennen. Aber nichts sagen Liebe. Sofort steckt der Chef seinen dicken, langen Mittelfinger in den Po von Jens. . Sie trug Kniestiefeln mit hohen Absätzen eine Ledercorsage mit Strapsen an denen die schwarzen Strümpfe verbunden waren. Leider sprach ich, Ich kann ihnen helfen, diese diskret in der Papiertonne beim Aldi verschwinden zu lassen. Mit der anderen Hand kitzelte er sein Loch und nun geblasen, gewichst und gefingert brachte er seinen Studenten in ungeahnte Höhen des Orgasmus. Er klammert sich mit den Beinen an seinen Daddy. Sandra wurde wieder langsamer und zog dann den Dildo wieder aus mir raus. Ja Herr von Stein. Auch wir haben sie gleich wieder erkannt, doch die Freude hält sich bei mir in Grenzen. Professor Wolf brüllte vor Lust, als er sich selbst wieder und wieder selbst fickte. Gehen wir zusammen essen heute abend? fragte ich sie. Irgendwann hielt er es nicht mehr aus und wollte nach Hause. Wenn sie sich beide wirklich so sehr leiben, und sich auch beide ganz sicher sind, dann würde ich mich dagegen sehr freuen, wenn ich derjenige bin, der ihnen die Freude zurückbringen kann . Die zweite Hand war oben, ich rieb mit der rechten die Scham, ich spürte die Schamlippen durch den Schlüpfer hindurch, und mit der linken rieb ich ihren Po. Ich ließ das Handtuch fallen und griff ihr an die Brust. Magst du das, du Schwulenhasser! , fragte Herr Wolf, während er ihn weiter fickte und wichste. Wir planschten ein bischen im Wasser und unterhielten uns über dies und das