Nachuntersuchung

Machte mich los und band ein Seil an mein Halsband. Daniel und ich waren begeistert. Irgendwann starte ich noch einen Versuch, dieses Mal lässt sie es zu. wie bei allen frauen die mir einen geblasen haben, bekam auch er mein sperma im mund rein. Da lag sie im Flur ihrer Wohnung, auf einem kaputten Schrank der sie halber begraben hat. Ich konnte so unmittelbar Einblick nehmen! Ihre haarlose Spalte war leicht geöffnet und versprach Feuchtigkeit. In der Wand waren Befestigungen, an denen er mich festband und den Wasserschlauch holte. Ich will dir ganz nahe sein, wenn du deinen Höhepunkt bekommst. Ich bestellte beim Zimmer-Service eine Flasche Sekt. . „Dann geben wir der Kellnerin doch noch eine Showeinlange , sagte ich zu Anne und zog sie diesmal an ihrer Krawatte zu mir herüber. Ich schaute komisch, fragte mich was sie wohl wollen. . Ein Typ, ca. Ich lecke sie mehrere Minuten aber sie kommt nicht zum Orgasmus. Sie: Ok aber schau bitte das du morgen nicht verschläfst Ich: Werde ich nich! Dann ging ich in mein Zimmer und aß mein Essen und ließ mir die ganzen geachenise nochmal durch den Kopf gehen. Ich hatte eine Frau zum Höhepunkt gebracht. Wir vereinbarten dass wir Morgen Nachmittag die Liebesschaukel ausliefern würden, sowie noch bei Charly vorbeizusehen. – Oh, oh der ist sauer dachte ich da kam auch schon die zweite hinterher. Er nahm das Maßband und maß meinen Prügel aus. Teil Das hätte ich nie gedacht!“, sprachlos beobachte ich das Paar, fasziniert schaue ich zu wie die sonst so introvertierte Eva meinen Rainer wild reitet. Darüber ihr Ehemann. Ich lächelte und freute mich das der Weg den wir eingeschlagen haben für beide Seiten der Richtige ist. Erst als sie mich gesehen hatte, wusste sie, dass ich echt war. Meine Peitsche holte aus und der Flog traf kräftig ihren bezaubernden Hintern. „Klar, habe ein Gerüst dabei, sowie gestern noch Farbe für dich organisiert“. sie wahr so nah das ich Ihre Körperwärme spürte , in dem Moment gab es kein halten , ich schloss sanft meine Finger über die Blanke stelle ihrer Haut , die Wärme meiner Hand musste in dem Moment wie ein Schock sein, aber nicht wie ein erfrierender der sich nach etwas rettet, sondern die Wärme eines anderen, ihre Haut spannte sich kurz an , es bildete sich eine Art Gänsehaut. . Nach dem Tod meiner Eltern, wuchs ich bei meiner Tante auf. Typisch Frau neugierig wie immer. Denn Annett war super, sehr freundlich, half wo sie konnte, war da wenn sie gebraucht wurde. . Jetzt wollte ich mehr! Ich erhob mich. Das geilste dabei war aber ihr Gesichtsausdruck das Schmerz und Lust vereinte. Ich beugte meinen Kopf nach unten und begann durch ihr Oberhemd hindurch ihre Nippel zu liebkosen. Packte mir eine Brustwarze, die wieder stand wie eine Patronenkugel und zog sie daran hinter mir her. „Oje, jetzt ist deine Krawatte auch noch verrutscht. Na ja, heute Abend, das gibt mir nun doch Hoffnung! . . . Wir müssen nachher herausfinden, was sie so geil werden ließ. Sie legte ihren Kopf in den Nacken, genoss meine Finger in ihrem Loch. Aber auch bei ihm war es soweit, er stöhnte noch einmal kräftig auf, legte seinen Kopf in den Nacken und spritzte seine Schübe des weißen Goldes voll in den Pariser. Im Kreise meiner angeheiterten Kumpels die heute besonders albern drauf waren hatte ich keine Chance jemanden kennenzulernen. Keine Zärtlichkeit! Keine Vorsicht! Kein Zögern! Kein Abwarten, wie sie wohl reagiert! Einfach nur Leidenschaft! Passion! a****lisches Vereinigen von untervögelten Geschlechtsteilen! Pia war ausgehungert