Neue Freunde – Teil 3

Ich hatte schon Hoffnung das es vorbei ist, na ja weit gefehlt. Ja blas schön“ Ich Bernie Arsch mit den Händen und schob meine Lippen seinen Schwanz hoch und runter. Wohl zu geil, denn ich kam bald, spritzte ihre alte Möse voll. Willig gehorchte meine Tochter. ich griff durch seine Beine und umfasste seinen Schwanz. Der drahtige unterbrach sie, legte sich auf unsere Luftmatratze und zog sie wieder an sich, mit dem Befehl, weiter zu blasen. Es wahr schon komisch das nicht alle Leute um ums herum standen. Er begann mich sanft zu küssen. Nun wurde Anja auf ein Tisch gesetzt, und wurde jetzt von der anderen Frau verwöhnt, geleckt und gefingert und stöhnte extrem laut das kannte ich von meiner Frau so nicht. Das Blut schoss mir ins Gesicht, Stromstöße durchfuhren meinen Körper und ich hatte den Orgasmus meines Lebens – so dachte ich und wollte mich ermattet austrecken. Ich hoffte, daß es die beiden nicht bemerkten. Er pummpte immer mehr Sperma aus seinem Kolben. Da war auch schon die Schule in Sicht, wie schön. Ich habe zum ersten mal in meinem Leben eine andere Frau geleckt, ohh das war geil!! Sie blies meinem Mann seinen strammen Penis und ihr Mann fickte mich von hinten in die Möse. Dabei spielte ich mit dem Dildo an ihrem kitzler der durch den Bis jetzt sehr empfindlich war und die richtig abgehen ließ. Ruckzuck war mein Mund voll und ich schluckte genüsslich ihren Saft. 80 E, was für Titten müssen das sein? Mein Schwanz rührte sich, ich nahm ihn heraus und wichste. Ich rückte ganz nah an ihn ran, schlug die decke weg. Ihre Dessous behielt sie bewußt solange an, bis Per daheim war. ich schob mir meine Finger in den Mund und danach wieder in meine Spalte ……durch die dunkle Sonnenbrille sah er nicht gleich das ich ihn schon bemerkt hatte ——ich genoss es ihn zu beobachten als er seinen Riesen Schwanz aus der Hose holte und ihn wixte nun wurde es Zeit ihm zu zeigen das ich ihn wollte. Als wir fertig waren hatte Max unten schon mal eine Flasche Sekt und eine Flasche grünen aufgemacht und sagte wir müssen uns ja schon mal etwas aufwärmen, was wir befürworteten. Der Morgenmantel rutschte herunter, so dass ich den Hosenteil der Strumpfhose sehen konnte. Als er sie geöffnet hatte, näherte er sich vorsichtig meinen leicht geöffnete Schamlippen. Meine Frau nahm den Schwanz in die Hand wichste ihn und führte ihn zu meinem Arschloch und half ihm beim einführen, so und jetzt fick ihn benutz meinen Mann. Als ich dort ankam, schlenderte ich über das Gelände, sah die Pfade im Gebüsch, die oft an kleinen Lichtungen endeten, die mit benutzten Kondomen und Taschentüchern davon zeugten, dass hier so einiges abging. Tina flüsterte mir ins Ohr, der alte Mann vorhin hatte sicher kein fruchtbaren Samen mehr aber Tom ist extrem fruchtbar und er wird deiner Frau jetzt ein Schwarzes Kind machen, dabei wichste sie mich und führte mir ein Dildo in den Arsch und drückte mir noch ein Ball in den Mund  damit ich die Beiden in ruhe ficken lasse. „Wenn du willst, dass dein Bruder diese Nacht überlebt, solltest du schnellstens anfangen“, zischte er. „Tiefer du geiles Stück! Und nun die Finger in den Mund und ablutschen!“ Sabine schaute mir in die Augen und lutschte sich die Finger dabei. Das wäre doch gelacht! . Aber es fühlt sich eindeutig nass an. Ich war grade 18, und sie kam mir vor wie eine alte Hexe: Dünnes graues Haar, zu einem Dutt gebunden, beigefarbene Kleidung, verkniffener Mund und recht unfreundlich. Aber jetzt hat sogar meine Frau gemerkt, dass diese Art von Beziehung eher belastend für die Kinder ist. Hinter der Heizung konnte ich auch die Hände zur Hilfe nehmen, was alles erstmal wieder zum Stillstand brachte. Dann höre ich Schritte. Mein Gang sah aus, wie der einer Ente. Kerstin und mein Mann trieben es hemmungslos er spritzte ihr seinen Saft mitten in den Mund und sie schluckte ihn genüsslich runter. „Ohh ja das tut gut“ „Ja das gefällt meiner geilen Schlampe“ Er ließ jetzt zwei Finger in mein Loch gleiten. Wie gesagt, war ich nur mit meinem Mann intim, hatte nach seinem Tod keine Gedanken und keinen Bedarf nach Intimitäten. Ich hatte noch Urlaub. Aneinandergekuschelt erholten wir uns, bis Sabine die Stille brach. Laura angelte es aus ihrem Schürzchen. Manchmal quietsche sie, als müsse sie ihre Lust unterdrücken. Wieder drehte er mich um, zog mir den Rest der Kleider vom Leib und begann mich am ganzen Körper zu streicheln. Aber ich sollte mich irren, denn sie schien von dem was mann ihr in der Disco ins Glas gegeben hat, mega geil gemacht denn es machte ihr nichts aus soviel wichsende Männer zu sehen geschweige den soviel Männer die uns jetzt folgten um zu sehen was passiert. Da kam auch schon der nächste, ich habe ihn schön geblasen dan zog er ihn raus und spritzte mir voll ins Gesicht. Mach mit mir was du willst, du geiler Maulficker. Hab ja sogar ein wenig gehofft, dass mich ein potenter User irgendwie spontan in den Urlaub einlädt, aber vielleicht ist es auch nicht so gut. Ich stöhnte immer lauter. Und wir könnten auch mal an den Baggersee fahren!“ „Da bin ich aber sehr gespannt. “ „Du rasierst sie?“ „Wir rasieren uns sogar gegenseitig! Und? Bist Du bereit?“ „Na los denn, fang an!“ Schon kniete ich vor ihr und seifte die Schamhaare ein