Park and Ride (Teil 2)

. Schließlich sei jetzt Freizeit mit Vergnügung erlaubt. Genoss die gleichmäßigen Stöße des Brudergliedes. Anfang Dezember, an einem Freitag kam Jonas von seiner Australien Reise zurück, braun gebrannt und gutgelaunt begrüßte er uns. Ihre Worte gingen fast ungehört an mir vorbei, ich hatte nur noch Augen für ihren Körper. Er streichelte mein Haar und ich meinte, dass ich immer noch pinkeln müsse und jetzt ziemlich dringend. Der Bademantel ist sehr kurz und sie hat ihn sehr fest zugezogen. Dann klopfte er mit seiner blanken Eichel auf meinem Kitzler und drang anschließen mit einem Ruck bis zum Anschlag in mich ein. Besser ein sonniges Gemüt als eine schattige Lunge. Ich ahnte, dass es wehtun würde, aber das konnte mein Verlangen ihn so zu spüren, nicht mindern. Keuchend sank das Mädchen auf mir zusammen. Der Computer kann alles, aber sonst nichts. Die ganze Zeit konnte ich eingehend ihren zierlichen, fast mädchenhaft schönen Körper bewundern. sie streichelt meine feuchte brust und ich kralle meine hände in ihren po. Aber wenn ich ehrlich zu mir selber sein will, muss ich schon zugeben, das es mir ja schon gefallen hat, wie ich mich ihm einmal nackt in unserem Garten präsentiert hatte, als ich dachte, er wäre mit seinem Auto weggefahren. „Es war dunkel und spät“, sagte sie leise, rieb meine Finger mit ihrer Hand. Ich spürte an den Fingerspitzen die ersten Schamhaare. Ich antwortete nicht, ließ stattdessen meine Hände auf Wanderschaft gehen. Ich stand nackt vor ihm, ich schämte mich und war glücklich. . Da da da, du hast die Gicht, ich hab sie nicht. Aus einem Waschlappen kann man schnell einen gerissenen Lumpen machen. Dabei wurde die Vibration in meiner Muschi immer intensiver. Arbeit adelt – ich bleibe lieber bürgerlich. Wie im Video beim Jungen wurden meine Pobacken auseinander gezogen; er konnte meine Rosette zwar (noch) nicht sehen, aber mit seinen Fingern ertasten. So ein Idiot. Im Auto sagte ich zu ihm, „willst du mir nicht endlich verraten, was für eine Abschiedsparty du für mich planst“, er sagte, „warum sollst du es nicht wissen, ich werde alle meine guten Freunde einladen, dass werden etwa zehn bis zwölf Männer werden und wir werden eine Party feiern, bei der nur du im Mittelpunkt stehen wirst. Sie war schlank, hatte aber recht große Brüste und einen wohl geformten Po. Dann kam es ihr. Deine Schenkel fangen an langsam zu zucken und du hast dich kaum noch unter Kontrolle. Das Leben ist hart. Derweil kramte Jonas eine kleines schwarzes Gerät aus einer Schublade, machte auch da neue Batterien rein und schaltete das Gerät ein und gab es Bernd. Emin sprach mit der recht hübschen, jungen Verkäuferin, diese verschwand kurz und kam mit einem Schwung Korsetts zurück, Emin sichtete den Wäschehaufen und suchte ein sündhaft schönes, dezent rotes Korsett aus, es ließ die Brüste frei und war am Rücken mit Häkchen zu verschließen, die Strapshalter waren schon eingearbeitet. Zum Beispiel nackt um das Gebäude zu laufen ohne erwischt zu werden oder wer bei wie viel Alkohol noch einen steifen Schwanz gebaut bekommt. Ich sah fasziniert auf das Geschehen, hatte so was zum ersten Mal gesehen. Sie klopfen einen ab, bevor sie hereinkommen. Ich weiß nicht wie viele Schwänze ich geblasen hatte und wie viel Sperma ich geschluckt hatte, aber es war das geilste was ich bisher erlebt hatte. Ich war nervös und zitterte etwas vor Aufregung, aber ich tat es. Oder? Du hast Deine Hilfe zum Anheben des Blutdrucks ja offensichtlich schon bekommen“. Schließlich kam ich zu einem recht netten alleinstehenden Vierziger in einem Einfamilienhaus. Das ist unsere tägliche Kaffeepause. Chirurgen sind höflich. Als ob er meine Gedanken lesen könnte, sagte Emin zu mir, „nimm jetzt seinen Schwanz in den Mund und sauge ihn ihm aus“, ich sah mich gar nicht mehr um ob mich jemand sehen konnte, tauchte unter den Tisch und lutschte gierig an dem Schwanz seines Freundes, der Mann, dessen Schwanz ich gerade saugte, griff mir unter dem Tisch an meine Titten, spielte mit meinen Brustwarzen und es dauerte nicht sehr lange, bis er mir eine reichliche Ladung Sperma in meinen Mund gespritzt hatte. Schnell zog sie ihre Bluse aus und zeigte uns ihre Prachttitten. Der Verstand ist unser größtes Vermögen. „Ich muss mit dir sprechen. Mit der Schwerkraft wären wir fertig geworden. Der Mensch ist gut, nur die Leute sind eklig. Als ich an einem wunderschönen Tag im Oktober, den Altweibersommer gab es also wirklich, von der Arbeit nach Hause kam, hörte ich im Flur unserer Wohnung eine fremde Stimme. Ich fasse um deine Hüften um dich noch härter in den Darm ficken zu können, du spürst nun einen so harten Schmerz, das es schon Geilheit auslöst, zwischen deinen Beinen siehst du wie dein halbsteifer Schwanz immer wieder nach vorne geschleudert wird und von unten gegen den Tisch klatscht, zwischen den schreien und dem Jammern höre ich nun auch vereinzeltes Stöhnen. Nackt kniete sie nun vor unserem Sofa und zog meinem Mann langsam seine Hose aus. Da warf er ihn bäuchlings aufs Bett und unterband die Abwehrbewegungen des Jungen, indem er sich auf seine Arme kniete. Ich begann unter dieser Behandlung zu stöhnen und zu japsen. „Gefällt dir was du siehst?“ – „Oh ja, sehr“, sagte ich. „Siehst du wie gut es ist volljährig zu sein, so was können wir jetzt tun so oft wir wollen“, flüsterte er mir ins Ohr. . Kurz vor meinem 18