Rita

Wie die beiden zueinandergestanden hatten, konnte ich nicht sagen, aber da war etwas, was nicht passte. Dies bestand aus einem Halsband. Sie musste beim Laufen sehr aufpassen, dass sie nicht fiel. Dann setzte sie weiter unten an und schob ihn langsam hinein. Im Boden eingelassen waren nicht nur Ösen sondern auch ein großer Abfluss der mit größeren Kotmengen fertig würde. An einem Sommertag vor ein paar Jahren als der Himmel wolkenfrei war und die Sonne hoch stand,verspürte ich die Lust an den kleinen See in meiner Nähe zu fahren. Das war große Klasse , sagte Nicky und stöhnte leicht. “ Ich bearbeitete seine Eier und er stöhnte und wand sich. Du wolltest nur schauen ob alles okay ist. Sie sah zu mir herauf, und als ich das viele Wasser sah, was in ihren Augen schwamm, zog ich ein Taschetuch aus meiner Jackentasche und tupfte diese zärtlich weg. Nach der Bearbeitung der vier Pöpsche auf die gleiche, geile Art, durfte ich das Wasser aus meinen Darm lassen, was einige Zeit in Anspruch nahm. Doch der Regen war dagegen. Ja? Jennifer, bist du das? , fragte eine weibliche Stimme. Ich sagte es ihm und ließ mich auch gleich über den „ Komfort “ aus. Jetzt weiß ich, was für eine Freude ich den Kerlen immer bereitet habe, wenn ich mich in den Arsch habe ficken lassen. Mit einem lauten Schrei spritzte ich alle meine heiße Sahne auf meinen Bauch. Das wurde ein geiles spritziges Schuljahr. Auf Knien weichte ich mit Shampoo ihre Schamhaare ein, und fünf Minuten später war Omas Muschi genauso kahl wie meine. Aber das stört mich nicht. Nina wurde rot, und wir sahen zu, daß wir aus der Sauna herauskamen. Sie nahm einen Haargummi aus dem Spiegelschrank und band ihre Haare nach oben, damit sie nicht naß wurden. So erhält man ein zuverlässiges Suchmuster. Ich denke, sie fickt mit dem hauptsächlich, damit Frax eifersüchtig wird. Sie kam fünf Minuten nach zwölf und verschwand zwanzig Minuten später. Wie meine Freundin heisst auch nicht. Mein Schwanz schwoll an. . Der faule Sack? Nie im Leben! Ich verkniff mir eine fiese Antwort und lachte halbherzig mit. . Vorher holte ich mir noch eine Dose Cola aus dem Kühlschrank. Ich erzählte ihm alle Details. Sie schloß die Augen und entspannte sich. Nina leckte ihre Lippen. Zur Feier des Tages zündete ich einige Kerzen an, damit eine feierliche Stimmung aufkommt. „ So, Zeit für eine kleine Jause“. Meine Erfahrung mit Muschis hielt sich in Grenzen, aber wie bei den Brüsten war das die beste, die ich je berührt hatte. Wir tranken Bier und redeten belangloses. Nach einer Weile erhob ich mich, nahm mein Täschchen und ging mit weichen Knien zu meinem Wagen. Ein großer Tisch in der Mitte des Raumes, ein Wandkreuz aus Holz, ein Peitschbock, ein Pranger und viele „ nützliche Dinge “ wie eine riesige Klistierspritze, Peitschen etc. . Aber Marina und ich ließen uns auch davon nicht stören, vögelten weiter und küssten uns. „na, nun sei doch nicht gleich eingeschnappt, Adrian, ich liebe dich natürlich wirklich über alles und möchte nur mit dir zusammen leben, aber beim Sex musst du mir schon etwas Freiheit lassen, denn um mich richtig zu befriedigen, reicht dein Pimmel nun mal nicht aus. Ihr Rhythmus war schnell gefunden und ihre Brüste wippten immer heftig mit, nun nahm ich ihre Nippel in die Hand und hielt sie einfach fest, Evi verdrehte die Augen und kam umgehend zum 2. Es war bereits spät in der Nacht als die Gäste das Haus verließen. Jetzt mußten wir sehen, was wir aus unseren Leben außerhalb des Schlafzimmers machten. Das ging circa drei Monate lang und wurde zu einem Ritual von mir. Setz dich auf den Wannenrand und mach die Beine breit. Die Umarmung war relativ hart; mein zarter Frauenkörper schmerzte. Angelockt wohl von dem Lärm, den Marina verursachte. Sie meinte knapp das eh niemand eine so hässliche fette Ente in diesen Klamotten sehen würde. Zum Schluss war auch noch der zweite männliche Gast an der Reihe. Ihr Kopf lag gegen meine Brust gelegt und ich umarmte sie ebenfalls, nachdem ich den Schirm zur Seite gelegt hatte. . “ Ich glaube ich bin dabei ziemlich rot angelaufen vor Scham, als ich plötzlich einen Schlag auf meine Hoden spürte, und dann noch einen. Plötzlich brüllte sie los: „Uuuu-aaah! Jetzt, jetzt, ja, jetzt! Ich komme, Andy, Andy, ich komme schon wieder! Ooooaaahh! Ist das geil! So geil! Jaaa!“ Der Rest war Kreischen und ich rammte meinen Schwanz in unglaublicher Wucht in ihren Arsch. Er war wunderschön. Tja das hat sich wohl erledigt meinte ich, lag aber falsch. Nackt bis auf den BH stand ich vor dem Spiegel und betrachtete meinen neuen Körper. „ Dann zieh dich schon mal aus “. Hallo, ich bin der Klaus, jetzt 25 Jahre alt und hatte geplant im Sommer in die Berge zu fahren. Ich machte gute Miene zum Spiel und antwortete: „Ja, man sitzt dort gut und kann von da aus interessante Menschen beobachten. Es war mir recht und Eva ging es nicht anders. Verdammt, schon so spät! , rief sie und stürmte aus dem Zimmer. Dann gehen wir duschen. Manchmal ist es gar nicht so schlecht, den passiven Teil zu übernehmen und einfach mal den anderen machen zu lassen. Das Leben würde nicht einfach werden. . Schon öffnete sie meine Hose und meine Freudenspender schnellte ihr entgegen, lecker und schon war er in ihrem Mund, ich musste sie bremsen und wollte nicht so schnell loslegen, doch die gute verwöhnte mich das ich die Engelein singen hörte. Ich drückte die Eichel das der Spalt sich öffnete und drang mit meiner Zunge ein. h. Nina kreischte und hielt sich an mir fest. Das konnte auf die Dauer nicht gut für die Gesundheit sein. Nicky schien zu erwachen, öffnete aber nicht ihre Augen. Zu meiner Überraschung entzog sich Nicky mir und drehte sich in der Wanne herum, so daß wir uns wieder gegenüber saßen. Ich hatte noch nie so einen Orgasmus wie diesen hier , sagte Nina und lächelte wieder