Spieglein, Spieglein, … Kapitel 5 von 21

Glänzend vor Feuchtigkeit senkte sie sich langsam ab und ich konnte sehen, wie sich die dick geschwollenen Schamlippen auf meinen Mund zubewegten, um sich mit meinen Lippen zu vereinigen. Hatte er es doch geschafft, einen von uns beiden völlig zu entkleiden. Gleichzeitig wurde auf dem Balkon eine riesige Uhr aufgebaut die anzeigte, dass es nur noch fünf Minuten bis Mitternacht waren. Er knallte die Karten auf den Tisch und legte sich zurück. Meine Eier wurden hart gedehnt und ich zuckte zusammen. Er drückte immer stärker und versuchte mit sanfter Gewalt seine ganze Hand in meinem Arsch zu versenken. Doch ihn wieder nach Hause zu schicken, ging auch nicht. „Duhu, Papiii. Er bekam den Mund nicht zu, geil, einfach nur geil. Meine Mum schaute mich nun doch wieder an und war sichtlich überrascht, dass der Kerl sie schon wieder “hochnahm“ und sie von hinten nehmen wollte. Cool, wie immer stieg ich aus dem Wasser und kehrte zu Sarah zurück. . Erst als ich genauer hinschaute, machte ich eine neue Entdeckung. Als Sven aufwachte, schlief Tina neben ihm noch fest. Es gab keine Schranken und keine Gruppenbildung. . Euch kotzt das ewige Gebuhle um die Frau eures Traumes doch auf den Sack. Ich habe dich mehrmals darauf hingewiesen. Ein Duft, der mich nicht mehr losließ und nach Wiederholung rief. Diese Form, die Mengen von Precum und meine Ausdauer waren meine Markenzeichen seit je her. “ „Dann nimm doch was weiches oder deine Hand. Sie versuchten, mich zumindest nicht zu blamieren. Zur Sicherheit nahm sie vorsichtig, fast zärtlich die Vorhaut zischen Daumen und Zeigefinger und wichste ihn, indem sie die Vorhaut immer vor und zurückschob. Na dein Mann wird doch wohl nicht nein sagen, wenn er sehen kann, wie gut seine Frau mit ihren Lederhandschuhen einen großen Schwanz befriedigen kann. Auch meine Frau. Mit erschrockenem Gesicht schaute sie mich an und begann: „Oooh… das tut mir leid… das wollte ich nicht. Rita schaute erstaunt auf und Petra wollte was sagen konnte aber auf Grund des Knebels nicht protestieren. Andere Chefs werden das zu würdigen wissen. Sie schmeckte – natürlich nach meinem Hintern. Jabber mischte die Karten und teilte aus. Er hat mich vorgestern gebeten, sie anzuziehen und es ihm damit zu besorgen. Jabber grinste mich an und schüttelte den Kopf. . Kaum war die Türe hinter uns geschlossen schimpfte sie lachend: „Du Schuft… du hast mich sooo heiß gemacht. Grete hob ihren Kopf und schaute auffordernd hinüber zu Tina auf der anderen Seite der zusammengerollten Bettdecke. im Laufe dieses Rennens durch die Gänge nahmen noch etliche weitere Kontrahenden die Verfolgung auf. So konnte Tina ihre Hände einsetzen und Paul glaubte es seien die von Grete. „In welchem Zappelbunker“ warst du schon wieder?“, fragte ich lächelnd. . Ich muss mich wohl schnell umziehen. Mir war garnicht aufgefallen, das ich nur eine hautenge Herrenpanty anhatte. . Während Monika von oben auf meinen Brustkorb drückte, schnappten Claudias Zähne nach meinem Gürtel und schon wie beim letzten Mal schaffte sie es in kürzester Zeit, ihn zu öffnen. Er ließ sich regelrecht auf den Stein sinken. Lehn´dich zurück and enjoy it!“ Schneller, als ich überhaupt meine Augen schließen konnte, hatte er meinen Schwanz im Mund und bließ mir einen. Sofort legten sich ihre Hände auf die Tittchen und ließen zwischen Daumen und Zeigefinger die Nippel herausschauen. . Ihre Scheide krampfte sich ums Pauls Fickgurke. Wunderschön fand sie diesen knorrigen Ast, aus dessen Vorhaut sich die längliche violette Eichel wie eine reife Pflaume herausschälte. Ich fühle den Saft aufsteigen, kann und will ihn nicht mehr zurückhalten. Auf den Kinosessel? Martina antwortete etwas empört. . Ich für meinen Teil versuchte auf den Verkehr zu achten, was mir aber nur schwer gelang. . Sie knabberte an meinen Ohrläppchen was mir schon alleine eine geile Gänsehaut bereitete. Aber das war in Ordnung für ihn, schließlich konnte auch sehr seinen Blick nicht von Grete lassen, die in ihrem kurzen Sommerkleid mit nichts drunter, soweit er das am Strand mitbekommen hatte, ein toller Anblick war. 20h und wir waren in der Nähe von Duisburg. Meine Samenmenge nimmt dabei kaum ab. Ich war eben angepasst und lebte mit der Gesellschaft. Er strich mit seinen Händen vorsichtig über die Bettwäsche und seufzte: „Wenn ich dir nur erklären könnte …“ Doch er konnte es nicht. “ „Gute Nacht Papi. Dann banden wir die Beiden los und ich fragte MUTTER PETRA die Wirklichkeit ist doch was anderes als nur Kopfkino. ich komme . . Als ich das Feuerzeug wegzog, strich ich ihn seicht mit meinem Daumen über seine gepflegten Finger. Alle die gelegen hatten standen auf und es wurde wieder wie zuvor. Mein nächster Weg war zum Bäcker der direkt nebenan seinen Laden hatte. . Als Petra ihr die Handgelenke an die Lehne band, flüsterte sie: „Petra warum habe ich so ein komisches Gefühl im Bauch? Ich glaube ich bin geil. Ich sagte zu und freue mich schon darauf sie wiederzusehen und was noch geschehen wird. Ich wusste nicht was ich sagen sollte, was für Martina ein klares Ja bedeutete. Als er zu Boden fiel verschränkte sie die Arme vor ihren Brüsten. „Fickt weiter, ihr beiden Ferkel“ stöhnte sie und wir beide rammelten wie wild um ihr einen Orgasmus zu bescheren. Sie versuchte mich wieder umzuwerfen, und als es ihr nicht gelang, schnappte sie sogar nach meinen Beinen. Ich denke nicht, muss darüber aber wohl noch etwas nachdenken. Als sie bei mir war, öffnete sie meine Tür, beugte sich nach vorne, sagte aber nix.