Stiefvater im Badezimmer

Noch kurz liege ich da, dann holt mich Manuela wieder ab. Und wenn Du meinst, können wir auch andere Saiten aufziehen. Er ging voll drauf ein, liess sie nicht mehr aus den Augen. Sonst merkst Du ja nichts in Deinem Anzug. Ich will Dich, nimm mich flehte sie mich an. Brand auf den Arsch fasste. Man hat ja noch den ganzen Abend Zeit . Wir waren wieder auf der Fetish-Insel und Manuela war meine Trainerin. . Tatsächlich wird Dein Gang mit der Zeit etwas schneller, der Hüftschwung deutlicher. Ok, das kannte ich bisher nicht, doch der Druck war schon geil und sie saugte so geil an meinem Lümmel. Meine Erregung läßt mir keine Zeit, den Anblick zu genießen. Müde öffnest du die Augen und lächelst mich an. Mit Handschuhen und einem Sturzhelm komme ich wieder zu dir. Das kühle Wasser prasselt auf meinen noch immer verpckten Körper und kühlt ihn ab. Manuela und Robert warten bereits. Ein Strahler flammt auf, dann kannst du dich selbst bewundern. Konzentriert zog sein erwachsener Helfer den Schwanz nach vorn. Seine Wäsche hängt schon über ihnen an einer Leine am Ofen. Auch als wir im Hotel zurück waren war Andrea noch wie weg getreten. . Mein bestes Teil steht fast bis zum Bauchnabel aufgerichtet dicht an den Köpfen meiner Frau und des Jungen. So waren wir auch beim Baden komplett in unserer Ausstattung. Fortsetzung folgt. Er ging voll drauf ein, liess sie nicht mehr aus den Augen. Robert kommt lächelnd zu mir. Seine Begleiterin klingt enttäuscht. Ich versuchte ihr ebenfalls zu zeigen, daß ich es ernst meinte. Anscheinend hat der Vibrator Sensoren, die sich abschalten, bevor ich kommen kann. Das Tier hatte nicht vergessen was ihm dieser Mann angetan hatte und er ließ seine Abscheu gegen diese Person freien Lauf. . Langsam und vorsichtig nimmst du leise stöhnend Platz. Dann hilfst Du mir in einen transparenten, armlosen Gummianzug . Ich richte mich auf und gehe wieder in die Strohhütte, um auch mir eine Liege zu holen. Dein Auftritt ist, obwohl ganz am Anfang, sicherlich ein Höhepunkt des Abends. Du stöhnst und keuchst, deine Hände spielen schon wieder mit den Brüsten unter den lockeren Gummischalen. Du willst doch in den Stiefeln selbstsicher auftreten? Ich nicke. . Wieder wird eine gesichtsfreie Haube auf meinen Kopf festgezurrt. . Manuela führt mich im Keller in die Sauna. Ich halte dir einen Gummislip hin. . So waren die sportlichen Körper von Vater wie Sohn schon knackig braun. In Höhe der Muschi und den Polochs hängt je ein kondomähnliches Gummiteil herunter. Du bist aber Braun, entfährt es ihm, als ich im meinen Hintern zuwende. Auch rechts von mir kommen einige gut und gleichmäßig voran. Aber niemand ahnt natürlich, was wirklich mit dir los ist. Wenigstens über den Strand und über ihn wehte hinweg wehte nun ein angenehmer Wind. Während ich Dir die Lederhaube abnehme, beobachte ich euer aufregendes Spiel. Die Luft aus meinen Beinen ist entwichen