Thomas zum Glück mit Marianne – Teil 8

Danach haben wir uns angezogen, ich habe Rosa die Hände auf dem Rücken gefesselt und die Augen verbunden, damit sie nicht sehen konnte wo wir hinfuhren. Sehen, wie mein Schwanz jetzt aussah, nachdem ich meine Geilheit herausgespritzt hatte. . Es schmeckte in der Tat sehr gut, ein wenig fest schon und auch nicht mehr ganz körperwarm, aber dennoch gut. Ich kniete jetzt hinter ihr und mein Unterkörper stieß vorwärts und fickte ihren gottverdammt geilen Arsch. Nach der Begrüßung bestellten wir unser essen und begannen wie so oft einen netten Plausch. Steve war sehr geschickt und ausdauernd mit der Zunge. Die neue kleine Wohnung war schnell eingeräumt und Christine erwartete das Wochenende. . Da war es doch ein Glück, dass Christine vor einer Woche zufällig den Ex-Freund ihrer Schwester getroffen hatte