Wie ich gegen meinen Willen missbraucht wurde… (

Babsi hatte den Mann wohl erst mal hart gemacht und lag jetzt unter ihm, während er seine Rübe in ihr hin und her jagte. Ich jauchzte und ring nach Luft… ich war so was von Erschöpft das ich sogar eine ganze Weile dort liegen bleib und einschlief. Sie sah mich an Hast du unschöne Füße und einen kleinen Schwanz oder was war missverständlich an dem Punkt ausziehen? und ich zog die Socken und den Slip auch aus, was sie wieder kommentierte okay, bei dem Schwänzchen klar und lachte laut, packte mir dabei an den Schwanz 2oh der könnte noch wachsen, ist schon mal geil. . Es macht uns Spaß uns gegenseitig auszuheizen und wir sind glücklich. Er fasste Ihr an den Hintern und stellte fest, das der auch noch knackig ist. „Auf zum Hänger, da können wir noch weiter machen“ raunte einer und schon befand ich mich zwischen zwei starken Amen wieder, die mich zu einer andern Location brachten. Langsam legte er seinen Riemen vor den Eingang der Spalte um dann erst einmal die Schamlippen sowie den Kitzler zu bearbeiten. „Entschuldigt, Lady Sabine, ihr habt natürlich recht und danke für die Ohrfeige, die habe ich natürlich verdient. Sabine öffnete den Kofferraum, ohne was zu sagen und man verstaute den gesamten Einkauf. Wenn ich das tue und so mich immer weiter nach hinten rolle … dann konnte ich mich als Teen sogar fast selber an der Möse lecken. . Hart und ruppig kratzen mich die Borsten… doch etwas sagt mir, das ich dieses Ding unbedingt in meine Möse schieben muss… ich quäle es in mich und keuche dabei. Sofort legte mir eine Hand aufs Knie und am Zittern spürte ich regelrecht seine Erregung. „Na deinen Kaffee kannst schon noch zu ende genießen!“ lachte Sabine. Ein Thema über das sehr wenige Frauen offen sprechen, ist das Thema der Selbstbefriedigung. . Nach manchem warmen Schwall Sperma spürte ich Zungen, die meinen Körper ableckten und dazu lange Fingernägel, die sich in mir festkniffen. Kurz bevor dieser zum Monsterplug aufgepumpte Kolos aus meinem Arschloch herauskroch öffnete ich meinen Mund… in der Hoffnung das mir die eigene Geilheit in mein Maul spritzte… natürlich hätte ich in dem Moment gerne „Hilfe“ gehabt… am liebsten in Form eines Fetten Schwanzes der währenddessen mein Hals fickt und auch gerne seine Blase auf diesem Weg entleert. Doch plötzlich klingelte es unerwartet an der Tür. “ sagte Sabine. Fast parallel schoben sich unsere Rohre aneinander vorbei in Möse und Arsch. Plötzlich zog er sich zurück. Nur noch wenige Schritte und sie saßen wieder im Auto, auf der Fahrt nach Hause. Er verlies das Büro um zu schauen wo sie geblieben ist. Die beiden hatten sich verzogen, so daß sie sich ganz auf uns und ihren dritten Orgasmus konzentrierte. Franzi lachte und sagte: ist ja nur Wasser, das trocknet wieder. „Es war keine Fatadingsda. Ich lag unter Babsi und konnte mich weniger bewegen. Ihre Brüste waren irgendwo zwischen Körbchengrösse B und C. Herrlich! Am liebsten hätte ich meine Lust herausgeschrien. Sandra lag noch immer mit weit gespreizten Beinen auf unserem Terrassentisch, hatte Ralphs Schwanz im Mund und blies diesen heftig, während Jens mit seinen Händen den Körper meiner Frau erkundete, knetet mal Ihre schönen großen Titten, fummelte an Ihrem geschwollenen Kitzler herum und tat Ihre Schenkel abtasten, zog dabei auch Ihre Schamlippen immer mal etwas auseinander, so das jeder der es wollte, tief in das frisch gefickte Loch meiner Süßen schauen konnte, das rosa Fotzenfleisch sah und weiter tief im Inneren den rötlichen, geweiteten Fickkanal begutachten konnte! Aus dem schön benutzen Loch quoll Sperma hervor, was die Herren in Sie gepritzt hatten, es sammelte sich auf der Tischplatte an Ihrem knackigen Arsch und tropfte dann vom Tisch herunter auf unsere Holzterrassendielen, aber das störte niemanden und Sandra am wenigsten, die sich immer noch darum kümmerte, das der Schwanz von Ralph einsatzbereit blieb, denn er sollte der nächste sein, der das Vergnügen hatte meine Frau noch vor dem Abendessen zu ficken. Mit den Warzen im Mund legte Sylvia den Kopf zurück und genoss die Massage. Na und! Ich war so scharf auf sie, dass mir das so was von egal war und außerdem konnte ich mit kleinen Kindern von zuhause her. „Soso, du bekommst den Reisverschluss nicht auf. . Er schoss in mehreren Schüben den Saft in Ihre Lustgrotte während sie noch immer auf Wolke 7 unterwegs war. Unbeeindruckt saugte sie weiter, als ob sie nicht hören wollte, was er sagte. com/stories/unerwarteter-besuch-4-657825 Auch sein kleiner Prinz hatte sich entspannt und verließ ungefragt seine Behausung. „Der füllt mich ja komplett aus. Ihre Brustwarze reagierte sofort und wurde unter meinen Finger lang und hart. Also setzt dich auf den Klo, halte die Lippen auseinander und pinkle. Tim drehte sich so das sich Ihre Lippen wieder treffen konnten. Ist total Geil Schatzi . Die Kerze (Kugelförmig) hat 13cm Durchmesser… (später nachgemessen) und ist so hart wie eben Kerzen sind. . Ich würde sogar so weit gehen das ich kaum noch etwas davon spüre… sogar der Dildo den ich zuvor noch im Hals hatte spüre ich kaum, als ich ihn auch noch in meine Möse schiebe. Vor Lust stöhnte ich auf. Dennis konnte alle Signale gleichzeitig empfangen , anschauen und aufnehmen. “ „ist das geil“ mehr kam nicht bei Dennis über die Lippen. Irgendwann bei einem Besuch in einem für uns fremden Club hatten alle Gesichtsmasken auf, da an dem Abend ein Filmteam Pornoaufnahmen machte. Wenn ich mich selber befriedige, dann gerne während ich eines der Videos in meinen Favoriten ansehe. „Ja Schnauze voll, jetzt ne Dusche und ein Bier. Sylvia wusste ja das ich Dennis helfen renovieren wollte. Jessy schrie auf als Ich in ihren Arsch eindrang