4. Teil v. Guten Morgen meinSchatz

Kann ja nicht als erstes rein. Vielleicht haben wir ihm auch Lust darauf gemacht und er fährt alleine in den Club??? . Besser so? Ich blickte auf ihre Brust, wo sich ihre Nippel und die Warzenhöfe klar abzeichneten. Zwischendurch war ich der Muschi von Birgit so nahe, dass ich ihren geilen Duft wahrnehmen konnte – ich war auf 100. Wie gesagt meine Verwandten kamen am Samstagvormittag an. Hilde ritt unten auf mich auf, griff sich meinen Fickprügel, stülpte ihre glitschige Fotze darüber und begann ganz langsam zu reiten. Sie wollten einfach rein gehen doch die Türe war zu. Die Brustwarzen, auf ihren prallen Titten, hatten sich zusammengezogen und ihre Hand bewegte sich zwischen ihren Beinen. In mehreren Schüben spritzte er Unmengen von Sperma in mich hinein. Wir redeten noch etwas und gingen dann duschen. Ich Jürgen war damals 18 Jahre alt und meine Verwandten waren zu Besuch, meine Tante Rita war auch dabei. An jedem Arm und an jedem Bein werde ich festgehalten, meine Beine werden extrem gespreizt. Gggg Dank meinem!! Gggggg Naja leider war da ja kein Parkplatz, nur eine Parkgarage. Sie wollten einfach rein gehen doch die Türe war zu. Er verlangte auch ganz brav von mir den Schlüssel. Frauen möchten dann ev. Ich war sofort mit Vaseline zur Stelle und cremte die Mutti-Rosette gut ein. Walter stellte sich nach einiger Zeit sehr eindeutig vor Birgit, die sofort seinen Schwanz massierte und in voller Länge in ihrem Mund aufnahm. Ich dachte in unser Stammlokal. Ich hebe den Schwanz meinen Unterleib willig entgegen und spüre einen weiteren fremden Schwanz an meiner Maulfotze. Mit leichtem Druck liess ich meinen Pfahl Millimeter um Millimeter in die enge und triefend nasse Fotze gleiten, bis plötzlich etwas das weitere Eindringen verhinderte. Gesagt getan. Sie nahm ihn fest in die Hand und schob die Vorhaut immer schneller hin und her, mit der anderen Hand bearbeitete sie meine dicken Eier. Nun habe ich mein eigenes Appartment in der Frankfurter Innenstadt gemietet, um meine Kunden zu empfangen. Ja der wäre ein guter Kurschatten, sage ich. Da es schon ziemlich spät war und wir ja noch eine weite Reise vor uns hatten zogen wir uns an und gingen. Meine zwei Kolleginnen fuhren nach Hause weil sie zu müde waren. Erzähl mir etwas aufregendes dabei und sei so gierig, wie du es gerne sein möchtest. Na das war ein harter Wetteinsatz! Eigentlich müsste ich dir dankbar sein das du mich auserkoren hast sonst wäre es bald so gewesen. 2. Die Männer harrten aus, bis die beiden ihren Orgasmus hatten, wild aufbäumend und laut schreiend ergaben sich die Frauen ihrer Wollust. Lass mich doch endlich rein sagt er ganz leise, nein, du darfst noch nicht rein, warte noch flüstere ich ihm ins Ohr, obwohl ich so verrückt nach ihm bin, aber das erhöht die Spannung um ein vielfaches. Sie hatte so einen bestimmten Reiz. Oh schmeckst du mir gut, was hast du nur für herrliche rosafarbene Puderdose, sie löste ihren Mann beim Fotzenlecken ab und gab ihr bestes. Aber wie ich sehe kann ich noch zuerst dort hingehen, bis mehr Platz ist. Genau so wie mit dem Navi, hast überhaupt eines auf dem Handy?“ Ich grinste ihn nur an. Hier unterhielt ich mich angeregt mit Birgit und Walter und wir kamen natürlich auch auf die Ablehnung von Birgit bei Berührungen zu sprechen. Ich war verwundert, wie Birgit den ebenfalls sehr großen Schwanz von Walter bis zum Anschlag in den Mund schieben konnte. Ich spurtete durch zur Dusche, als das Wasser auf mich prasselte riskierte ich einen Blick zu Mel. Nun habe ich mein eigenes Appartment in der Frankfurter Innenstadt gemietet, um meine Kunden zu empfangen. Der geilste Tittenfick seit langem. Dies machte Birgit offensichtlich geil und sie schob mit einem Ruck das Becken hoch, sodass ihre Schamlippen meine Hand berührten. Das seh ich, antworte ich, und auch dass hier zwei geile Fotzen auf einen Schwanz warten, komm her Schwägerin und lass dich begrüßen. Sie sahen sich neugierig um. Ich musste mich auf den Rücken legen und das fickgeile Frauenzimmer bestieg mich mit dem Rücken zu meinem Gesicht. „Es waren lauter Kleinigkeiten. Ich suchte den Blickkontakt zu Walter, der mein Treiben mit einem Lächeln quittierte. “ Wie er mit ihr „geredet“ hat haben wir zufällig gesehen haben aber nichts gesagt. . Horst fing an Kavalier zu spielen. “Leg Dich zurück” sagte Rainer und drückte mich sanft auf die Liege, um dann meine Beine weit zu spreizen und das bereits hochgerutschte Kleid bis zu meiner Hüfte hoch zu ziehen. Schweigend aßen wir etwas. Er war mit unseren Säften und dem Blut ihrer Unschuld verschmiert und ich liess ihn in meiner Hose verschwinden. Ich geriet dort einmal durch Zufall in eine Gruppe von fünf Leuten, die extra für eine Woche aus West-Berlin angereist waren. Auch die begrüßten wir herzlich. Das machte mich nun wirklich nicht an. . Sie ließ den Lotterlümmel aus ihrem Arsch gleiten und befahl mir, den Blubber aus ihrem Hintern zu saugen und den Pimmel sauber zulecken. Wie gesagt meine Verwandten kamen am Samstagvormittag an. Endlich im Club angekommen