About Gerrit & Corinna Part FOUR

Fast unbewußt führte sie ihre Hand vom linken Oberschenkel hin zu seinen Hoden und nahm den prallgefüllten Sack in die Hand. Ich grinste ihn an. . Dann holte Kate einen dritten Ganzanzug, der identisch mit Frans drittem Anzug war. Chantal fing leise an zu stöhnen und ein leichter Druck, den ich auf meinem Zauberstab merkte, ließ mich aufschauen und ich sah, dass Chantal ihren Schuh in meinen Schritt gesetzt hatte. Meistens fanden diese Küsse morgens beim Aufstehen oder abends vor dem Zubettgehen statt. Sie gingen durch einen Korridor und betraten einen großen Raum. Sie trug einen dunkelroten eng anliegenden Latexganzanzug mit angeklebten Handschuhen und Maske. Dann werden wir sehen, ob du eine Lösung gefunden hast!“ Kate und Fran verließen den Raum, dessen Tür abgeschlossen wurde. John führte seine ‚gummierten’ Hände durch die Armschlitze der Capes nach außen und nahm zuerst die Handgelenksmanschetten ab. Ich musste aufstöhnen. Unablässig streichelte sie seinen Schopf. Zu deiner Freude muss ich dir sagen, dass Fran diese Nacht ebenfalls in ihren drei Gummianzügen verbringen wird. War das schlimm für eine Mutter? »Mama?« raunte Klaus, als sie mit dem Abtrocknen fertig war, das er wortlos über sich hatte ergehen lassen. Sagte ich. . Ich drückte noch einmal fest zu. Das Becken bebt unkontrolliert, der Bauch krümmt sich hart zusammen und bleibt hart. Es war ein junger Kerl von 19, höchsten 20 Jahren, schlank, aber trotzdem gut gebaut. Ich lehnte mich zurück, spürte, wie er sich entspannte, genoss seine Zunge an meinem Nippel, hörte ihn leise lustvoll stöhnen, legte meinen Kopf an die Lehne, drückte seinen Kopf fest an meine Brust und schloss die Augen. . . Er konnte alles mit ihr tun, sie war wie verhext und hatte sich nicht mehr unter Kontrolle. “ Johns Gesicht wurde dunkelrot und er überlegte zu protestieren. Jaqueline kicherte bei diesen Worten anzüglich und streckte die Hand in Richtung meines Schrittes aus, wo meine Erektion wohl nicht mehr zu übersehen war, aber Kitty gab ihr einen kleinen Klaps auf die Hand, bevor sie fortfuhr und dabei die Augen zur Decke richtete. Aber zumindest konnte ich kurz ihre Aufmerksamkeit gewinnen, denn sie riefen was von Prost und Frau Nachbarin. hey, wo, bitte schön, ist denn da oben und unten? Nachdem ich es ihnen gesagt hatte, schienen die beiden das Bild genauer analysieren zu wollen, doch ungeduldig nahm ich das Handy wieder an mich und steckte es weg. Ja,. . Während er umherging, knisterte das Gummi. Tatsächlich konnte Anne ihre Augen nicht von diesem herrlichen Gerät abwenden. , ergänzte ich, betont abgeklärt, und setzte mich mit erwartungsvollem Blick direkt neben sie. Jaqueline nickte begeistert. Ich war sicher, das er die leise Ironie meiner Worte bemerkte. Mit den Zähnen riss ich ihr ein Loch in den Zwickel, um mit der Zunge tiefer zu kommen. , fügte Kitty trocken hinzu, und ergänzte dann im geduldigen Erklärungston, so als würde sie mit einem Kind sprechen: Du weißt schon, richtig verheiratet. Sie streichelte sowohl die Vagina als auch den Kitzler wild. Was tue ich? Ich fasse seinen Ständer an, diesen wunderbaren, großen Ständer. Noch einmal schauen sich die beiden an sie lächeln und sagen ja sehr sehr gerne . Dann gab sie John mit ihren Händen zu verstehen, dass er seinen Kopf auf ihren unter dem Latexganzanzug verborgenen Unterleib drücken sollte. Anscheinend war sie immer noch nicht ganz soweit, aber ich freute mich sehr sie endlich zu Gesicht bekommen zu haben, und hoffentlich auch bald mit ihr zum Ficken übergehen zu dürfen. Plötzlich klopfte mir jemand auf die Schulter. Dann durften wir uns die Löcher anfeuchten. Das war das erste Mal, das Fran ungehorsam gewesen war. Dann ließen sie John alleine. Nimm doch Platz , sagt Frank und ich setze mich auf das Breite Sofa. . Ich stehe auf Sabine komm mit , sie geht hinter mir her in den Flur, ich gehe an meine Jacke und hohle ein Halsband heraus, dann noch eine Hundeleine. Du kannst sie gleich zu sehen bekommen, wenn du weiter so wichst. Sehen sie! Sie erhob sich und streifte in einer flüssigen Bewegung ihren Slip herab, so dass ich nun aber auch wirklich alles sehen konnte. Ich ging zu der Couch. Ihr Sohn blickte wie erstarrt auf die Leinwand und schien das alles nicht zu bemerken. Immer wieder drückte ich meinen Leib fest reibend auf sein Gesicht, bis der Wunsch, ausgefüllt zu sein, übermächtig wurde. Aus navigationstechnischen Gründen fuhr Beate mit Jens und Bibi mit mir. Fran ließ John in dem kühlen Wasser liegen, machte das Licht aus und ging. . Es war nicht viel los hier