Alte Freundschaft wird zu Liebe 11 – 20

. Gitte! Wer fickt hier wen? Gitte steht direkt vor uns. Die beiden gaben sich einen zärtlichen Kuss. Ich hätte ihn nur zu gerne ganz gekostet. Das Sperma klatscht in meinen Darm und spült ihn aus. Ich hab ein verdammtes Problem!“ „Was für ein Problem denn? Laß mich mal auf die Uhr schauen… Hmmm, für eine Morgenlatte ist es wohl noch zu früh…“ Für Scherze war ich jetzt wirklich nicht zu haben. Ich registrierte seine Überraschung darüber, dass ich nicht mehr nur unten sein wollte. „Ich will mit Dir schlafen. Dann saugte ich an ihren inneren Schamlippen und massierte sie mit meinen Lippen. . Ich ertappte mich, dass ich meinen eigenen Penis rieb. Als Abschluss dieser Begrüßung wurde ich von beiden Meistern noch angepisst, und jetzt wurde mir auch bewusst, für was diese geflieste Stelle mit Abfluss benötigt wird. Dann dachte ich aber wieder daran, welche Wonnen Sandra erleben musste, als sie gleich in drei Öffnungen bedient wurde. Die Küche fand ich so vor, wie ich sie verlassen hatte. Ich zuckte innerlich ein bisschen zusammen, aber Andi sagte nichts. Wenn man das überhaupt so nennen durfte, nachdem ich sie vorher schon gestreichelt und ihr einen sanften Kuss auf die Schulter gegeben hatte. Ich war aufgestanden und war Miriam behilflich, als sie ihren langen Mantel auszog, den ich dann an der Garderobe aufhängte. Dann holte sie ein Tablett mit Gläsern und reichte jedem Anwesenden eins. Es war ein tolles Gefühl, Petras Titten zu vögeln. Aber es bot alles, was eine preiswerte Studentenbude so bieten kann und war kuschelig gemütlich. “ Emily stand sofort auf und holte die geforderten Utensilien und verband Manus und Miriams Augen. Er ging vor mir auf die Knie, griff einfach meine Jeans, zog sie mit Slip ganz runter, streifte mein rechtes Bein aus der Hose, legte es sich über die Schulter, zog meine Vorhaut von meiner dicken Eichel und stopfte sie sich in den Mund . Aber es bot alles, was eine preiswerte Studentenbude so bieten kann und war kuschelig gemütlich. Wie hatte er das denn jetzt gemeint? Ich drückte mir etwas Creme auf die Hand und begann, sie auf seinem Rücken zu verteilen. Mit einem Aufschrei bohrt er seinen Schwanz in meine wehrlose Rosette bis zum Anschlag rein. Andrea riss ihren Mund auf und fing die Pisse auf. Aber es ging alles gut. Andis Oberkörper bog sich nach oben und sein Mund schnappte nach meinen erregten Nippeln. . Einmal hat uns Andi erwischt. Ich hatte Andi nicht einmal die Chance gelassen, mir alles zu erklären. Jetzt, ohhhhhh geil!!! rief sie und mit einem kräftigen Ruck ließ sie sich auf den Flaschenhals heruntersinken so dass er mehrere Zentimeter in ihrer geilen Arschfotze verschwand. Sie zieht in meiner Blickrichtung langsam ihre Jeans nach unten und spreizt in meine Richtung ihre langen, tollen Beine. Lieber ein Mineralwasser, bitte! sagte Isabelle. Ich konnte es kaum fassen, wie diese Männer ausgestattet waren. Ich hab ein verdammtes Problem!“ „Was für ein Problem denn? Laß mich mal auf die Uhr schauen… Hmmm, für eine Morgenlatte ist es wohl noch zu früh…“ Für Scherze war ich jetzt wirklich nicht zu haben. Von ihm zu hören, dass ihn meine Schenkel geil machen, dass er meine Eichel küssen möchte oder das ihm meine Ohrläppchen gefallen. Ihr Kopf tauchte nach unten, und sie fing an, meine schlaffe Männlichkeit genüsslich sauber zu lecken. Er hatte halterlose Strümpfe an, war am ganzen Körper rasiert, und hatte einen echt geilen Schwanz. Zuerst über die Beine, und dann über seinen strammen Hintern. Hendrik hockte mit pendelndem Schwanz da und raunte: „Hab ich es mir doch gedacht. „Und? Glaubst Du mir jetzt?“ „Darüber will ich nicht am Telefon reden. Dabei fasse ich mit der anderen Hand seine Eier und drücke sie fest – sehr fest. Endlich ist es soweit – ich knie mich sofort zwischen seine Beine und lecke seine prallen Hoden. Auch sie scheint gleich zu kommen. “ Du meine Güte! Nur Stuten haben rote Tangas! Was haben die beiden vor? Die Antwort kommt. Durch meine neu gelernte Beckenarbeit stimulierte mich sein Schwanz noch viel mehr, als in der üblichen Missionarsstellung. So dreht sie sich eine weile vor dem Spiegel. “ Ich kam aus dem Staunen nicht mehr heraus. Bitte verzeih mir. “ Was sollte ich Sandra verzeihen? Ihre Reaktion war nur zu verständlich. Sandra schob ihr Becken in die Gegenrichtung, und so schob sich mein Schwanz wieder komplett in ihren After. Zusätzlich werde ich auch dir Basti zur Verfügung stehen, damit du keinen Grund hast, irgendjemand etwas von meiner exhibitionistischen Aktivitäten zu erzählen. Aber das war fast das einzige ihrer Körperteile, das seine Ruhe behalten sollte. Dann drehte sie sich um, zeigte mir vier Finger und deutete in die gegenüberliegende Richtung. Ihr Kopf kam nach vorne, und zu mir gewandt keuchte sie: „Jetzt fehlt mir nur noch der dritte. Ich konnte es kaum fassen, wie diese Männer ausgestattet waren. Alles durfte er sich an und mit den beiden Frauen erlauben. Sein Sklave hatte ein Alter von 25 Jahren, war ebenfalls schlank und rasiert. Als ich meine Wohnung erreichte, fiel mir sofort auf, dass die Tür nicht abgeschlossen war. „Komm schon! Zeig mir die Lösung!“ „JA! JAAA! JEEEEETZT!!!!“ Wie ein Vulkan entlud sich mein Hammer zwischen ihren Titten, und mein Saft suchte sich wie heiße Lava seinen Weg an die Oberfläche, um sich dann, durch die Hautfalte schießend, über die Brüste zu ergießen. Komm rein. „Hör mal, Sandra. . Dazu einen passenden Tanga aus dem gleichen Material, sowie die wie schon erwähnten halterlosen Strümpfe und passende Stiefeletten zu ihrem bordeauxroten Kleid mit einem etwa sechs Zentimeter hohen Pfennigabsatz. Sie wollte Andi eine perfekte Liebhaberin sein. Sie benutzen von meinem Körper nur Schwanz und Rosette. Mit einem Kopfschütteln zieht er mir das Handtuch weg und wirft es auf einen Stuhl. „Hello, ihr seit bestimmt Winfried und Basti“; meinte sie, „seit ihr mit den Bedingungen einverstanden? Ihr müsst euch an meine Anweisungen halten. „Ich empfehle, dass Sie das zu Beginn der ersten Sitzung machen. Ahh ist das geil. Durch den Spalt konnte ich die Duschkabine sehen. Der Text war wohl zu lang. „Sie werden gleich bedient. Dass Tim ganz nass, nackig und nur mit Minihandtuch vor ihr steht scheint sie nicht wirklich zu wundern. Mach nur , antwortet ich fast ebenso leise. Seine Freundin war mit Bekannten ins Theater gegangen