Anal Boy von Freundin

Knappe zwei Stunden Fahrzeit später klingelte mein Handy. Mein Saft spritzte auf ihren Bauch. Ihr schöner kräftiger Junge. „Natürlich mein Engel. . Komm nach Hamburg heute Abend, da geht’s weiter. Schutzlos lagen jetzt ihre bestrumpften Schenkel zur freien Verfügung da und seine hand hatte freien Zugriff auf ihr Himmelreich. Dein Hammer ist so geil hart und groß, mir geht gleich einer ab! Aber fick einfach weiter . Alexander war damals 21, war ca. Es ist morgens. Spritz Deinen Samen in Tante Gabis geile Fotze! Mach es! Jaaahh, spritz- Du geiler Ficker. Das hatte zur Folge, dass ich merkte wie allmählich der Saft in meinen prallen Eiern zu kochen begann. Sie umarmten sich nackt. Seine Augen waren auf unmittelbarer Höhe ihrer Hand und somit konnte er alles genau verfolgen. Trotz meiner glücklichen zweiten Ehe holen mich alte Erinnerungen an einen bestimmten Sommer ein, die ich nicht missen möchte und die mir in meiner Vorstellungswelt heute noch feuchte Träume und Masturbationserlebnisse bescheren. Selbst ihr Ex kam selten in den Genuss sie so zu sehen. ohh. „ Meine Erschöpfung war augenblicklich gewichen, ich setzte mich im Bett auf und lauschte aufmerksam ihren Ausführungen. . Er hat zwar nie an die Liebe auf dem ersten Blick geglaubt, aber es schien sie wirklich zu geben. „Hast du deinen Sohn gestillt? unterbrach sie mich. Sie wich ein wenig zurück, als auch schon der zweite folgte. Das war nun etliche Wochen her. . Ich griff meinen Steifen mit beiden Händen, bildete ein Rohr und stieß dort langsam immer wieder meinen Schwanz hinein, darum bemüht nicht so viele Geräusche dabei zu machen. Ein Spiel mit dem Feuer. . „Aber Mama,…. Zu mir meinte er lediglich:“ Konzentrier dich nicht zu sehr auf das Stück auf der Bühne, du wirst gleich hier in der Loge ein tolles Schauspiel geboten bekommen. antwortet er. Ach was. . So eine sexuelle Gier hatte ich schon seit Jahren nicht mehr verspürt. Noch zwei kleine Diamantstecker als verführerische Glanzlichter an die Ohren. Selbst ihre Beine waren ohne Orangenhaut. Aber nur für wenige Sekunden, zu wenig um den nackten Körper wirklich zu erfassen. Da bleibt man wohl besser da, wo es gemütlicher ist. . Alex entließ meinen Schwanz aus seinem Sog und ich ließ meinen Saft über sein Gesicht spritzen. Kerstins Zunge leckte ihn genüsslich, ihre schlanken Finger massierten dabei sanft seine Eier und er stöhnte sehr wohlig unter ihren Berührungen. Im Gegenteil, es machte den Anschein, als wäre sie in aller besten Fickform. Aber wie hat sie ihn wohl überzeugen können, es herzustellen? „Du, Söhnchen? Kannst du mal deinen Pimmel in die Formmasse stecken, damit Mami eine Abbildung deines Dings haben kann, um sich selbst zu befriedigen? Eine andere Erklärung hatte ich nicht. . Und er wusste es jetzt auch. . So zuckten ihre nackten Körper noch miteinander bis sie alle drei erschöpft nebeneinander auf der Matratze lagen. Verführerisch und leicht anzüglich. Schreiend davonlaufen, wenn ich sie mit meinem Harten begrüßte, würden sie wohl auch nicht. Die Musik wechselte zu Do You Really Want to Hurt Me von Culture Club. Kapitel 5 – Modegeschmack (Epilog) Verzweifelt versuche ich meine schweren Augenlider zu öffnen. . “ Ich merkte wie sie anfing die Augen zu verdrehen und schwerer zu atmen. Im Wohnmobil war niemand und ich hatte auch gar keine Lust, nachzusehen, wo alle anderen waren. Zu dem Zeitpunkt begann er gerade eine Ausbildung zum Fitness- und Gesundheitskaufmann. ‚Nein, lieber Gott, mach, dass das nicht wahr ist‘. Die Loge war vor fremden Blicken gut geschützt und alles was sich unterhalb der Brüstungshöhe abspielte, konnte niemand erkennen. Ich will, dass Du mir alles reinspritzt, überall rein!“ „Sollst Du haben, wir haben ja noch viel Zeit! Ich habe die nächsten zweieinhalb Wochen nichts vor. Viel ist es ja nicht, aber wie sagtest Du vorhin, es ist echt warm hier. Eins noch: „Und was hat das jetzt mit deiner kleinen Schwester und deinen Brüdern zu tun?“ „Das hat sehr viel damit zu tun! Ich habe ja nicht jeden Tag einen Lover, aber ich brauche es jeden Tag, meistens zweimal oder öfter. „Na los. Ich stehe auf und ziehe den Stuhl, auf dem mein Sohn sitzt, etwas weg vom Tisch. „Komm, ‚Camilla‘, setz dich uns gegenüber auf den anderen Schwimmkörper und mach die Beine breit. Ich habe schon immer davon geträumt von zwei Schwänzen verwöhnt zu werden. Jedenfalls erzeugte das Gefühl beobachtet und als Frau betrachtet zu werden eine sowohl befremdliche Stimmung (immerhin bin ich seine Patentante) als auch ein angenehmes Kribbeln im Bauch. Ich machte mir die ganze Zeit Gedanken darüber, wie ich mich auf den Verkehr konzentrieren soll, wenn sich so was Geiles neben mir auf dem Beifahrersitz breit machte. Und dann habe ich mir auch alles genau angeschaut. . . Es sind nur diese Regeln, die wir aufstellen und vor denen wir Angst haben. „na mein Schatz, hat`s dir die Sprache verschlagen, oder warum stehst du da, als hätte dir jemand dein Spielzeug geklaut?“ Ich schüttelte den Kopf und meinte recht verdattert, Mama, du siehst traumhaft aus, und wenn du nicht den Arzttermin hättest, würde ich dich sofort ins Haus führen, um ich hemmungslos durch zu vögeln. Du bist immerhin die treibende Kraft. Manfred verabschiedete sich noch mit der Drohung, dass dies noch nicht unser letztes gemeinsames Zusammentreffen war, er würde sich bald wieder melden. “, aber da war es schon zu spät. Tom schaute sie voller Liebe und Hingabe an. Leise schlich ich mich ins Badezimmer, weil ich sie nicht wecken wollte. Ich wollte diesen harten Schwanz in meiner Muschi. Damit fielen Lollo, Manu und Sandra aus, denn wenn ich eine von diesen weckte und mit der Aktion nicht richtig ankam, waren zwangsläufig – stille und leise Reaktionen waren nicht so ihr Ding! – alle wach und alle böse auf mich. Ich wanke zurück und das Schmatz-Geräusch bleibt noch präsent in meinem Kopf, als mein Mund seinen Schwanz verlässt