Aus dem Leben der Herrin – Sandra von Ananke

Sie hatte eine so samtige Haut. Darth Vaders Stimme hatte sich in die von Florian-David Fitz verwandelt. Nun sahen wir, dass der Schwarze sich Ulli heranzog und verlangte, dass sie sich auf sein Gesicht hocken sollte. Er stieg aus und ging zu den Frauen hinüber. Dann musste er auch noch schwarze Halterlose anziehen. So konnte er sich Ihnen immer sehr weit nähren und sie gut beobachten. Anschließend zwängten wir uns wieder in unsere Turnhoschen und liefen zurück nach Hause. . Sie können hier auf ihre Freundin warten. Ich sah wie sie von einer Hand im inneren herein gezogen wurde. Sie richtete sich sofort auf und saß nun still auf ihm, schaute ihn an und ihre Augen leuchteten und strahlten in einer solchen Intensität Liebe aus, daß niemand, der dieses Anblicks gewahr wurde einen Zweifel daran gehabt hätte, hier vor sich das göttliche Liebespaar schlechthin zu sehen. . Annika ließ das ohne Gegenwehr mit sich geschehen. “ Nachdem ich mich aus ihm zurückgezogen hatte gingen wir zum Bach um uns abzuwaschen und ab-zukühlen. Unvermittelt rutschte ich zwischen ihren Beinen nach unten und leckte und fickte ihre Muschi mit meiner Zunge. Sehr gerne. Sie hielt ihn umfaßt mit beiden Händen, seinen Jadestab und bewegte ihre Hände auf und nieder, behutsam, als wolle sie ihn nicht zerbrechen. Ich konnte Paul nicht warnen, da ich ja Marvins Pimmel im Hals hatte. Dann senkte sie ihr Becken ab und drückte ihre überlaufende Muschi gegen Sebastians geschminktes Mädchengesicht. ich glaube, die hat auch gerade gepennt. aauuu…bitte…. Markus hatte nicht den aller größten Penis – wir hatten ihn einmal gemessen und sind auf 15×3 cm gekommen für mich war das absolut ok und befriedigend. Danach führte ich den Strahl nach vorne und wollte seinen Schwanz treffen. „AAHHH…. Die Beiden waren definitiv kein Paar. Als Anja kurz davor war, vor Geilheit loszuschreien, bohrte Claudia ihren Mittelfinger in das Rosettchen ihres intimsten Loches. Auf einmal sagte Paul „Ich möchte einen von euch in mir haben. Eindringen, zwei drei Stöße… Abwechselnd stieß er nun in beide Mösen hinein. „Darf ich mich auf dein Bett legen?“, fragte sie. Aber das war Schnee von gestern und mittlerweile kehrte der WG-Alltag ein. Gerade wollte er laut „Bin wieder daaaa!“ rufen, als er einen kleinen, spitzen Schrei hörte und darauf ein kichern. Der lud seine Ladung in Pauls Mund ab und ich spritzte meine Ladung auf Pauls Rücken. „Ist Charlotte nicht da?“ fragt er. Paul stöhnte auf, blieb aber ruhig stehen. Wo war sie? Das Tuch hatte sich dummer Weise wieder vor seine Augen geschoben. Er machte möglichst viel Geräusche, als er in die Küche ging. so war das eigentlich nicht geplant gewesen…. Ich musste ihr da voll und ganz beipflichten, denn das war genau das, was mir so an den Turnhosen gefiel. Seine Eier zogen sich zusammen. Im Kino war es recht schmuddelig. Wir probierten nacheinander mehrere ihrer und auch meiner heißen Höschen an, nicht ohne uns zwischendurch immer wieder davon zu überzeugen, wie sie denn passten. “ Sie gähnte nochmal um ihre Aussage zu unterstützen. . „AAHHH…. . Er wollte zu einem Kumpel und dort ein bisschen feiern. Wir haben es probiert als Paul nachmittags zu uns kam. Anschließend zwängten wir uns wieder in unsere Turnhoschen und liefen zurück nach Hause. Er war schon sehr geübt darin. Aber auch Marvin war soweit und schoss seine Sahne ins Rohr. Der Druck war so gewaltig, dass er das Sperma über sein Shirt bis an sein eigenes Kinn spritzte. aber es ist dir inzwischen egal. Nun gut … wir hatten also schulden bei einem Kredit Hai… Und dass diese sich das Geld holen, egal wie, wussten wir beide. Klaus und ich überlegten uns in der Zwischenzeit, wo wir hinfahren könnten. Ruckzuck ließ er die Hose fallen und setzte seine Eichel an ihre nasse Spalte. Jetzt stand sie vor dem mehrstöckigen Gebäude und schaute auf die Klingelsc***der. du meinst es sind Fingernägel die ganz langsam und leicht über deine Haut fahren. Ich versuchte mich zu entspannen, da ich dieses Gefühl nicht mehr missen wollte. „Ich bespanne euch doch nicht…. Zur verständnis wir sind nicht zusammen, sondern einfach nur gute Freunde. Auch der Mann kam jetzt zurück und ging wieder an seinen Tisch. Die beiden Männer folgten ihr und schlossen die Tür. Claudia zog ihre Hinterbacken auseinander und leckte ihr die Kimme. Es hörte fast gar nicht mehr auf. “ „Still sagte der Zweite, ich seh den Dritten nicht, wo kann der nur sein?“ Mittlerweile stand ich ca. Der bekam einen roten Kopf, nickte nur kurz und verzog sich schnell wieder. Als ob Sebastians Schwanz genau wüsste, auf was es jetzt ankam, drang er ohne Vorwarnung in sie ein. “ „Du musst aber wissen, dass du dich dann später alle paar Tage rasieren musst, sonst piekt es und wenn du sie wieder wachsen lassen willst, braucht das ein paar Wochen. Nach dem Abendessen und dem Zusammensein mit den anderen gingen wir zusammen auf unser Zimmer