Aus dem Netz, danke an den Verfasser: Wie fick ich

Ich träumte von meiner eigenen perfekten Woche. . „Zieh das an , befahl ich, und sie zog sich den schwarzen, sehr kurzen Minirock aus Leder und das ebenso schwarze knappe Top an, das gerade so eben ihre Brüste bedeckte. Ich befeuchtete meine Finger zwischen ihren Schamlippen und streichelte dann über das enge Loch zwischen ihren Pobacken. Ach, verdammt. So stand ich binnen Sekunden völlig nackt aufgehängt vor den mir fremden Leuten. Dort angekommen sagte Christine, dass sie jetzt duschen werde, sich einen Schlafanzug anziehen werde und wir uns einen gemütlichen Fernsehabend machen. Ganz langsam drehte sie weiter, bis sie den Zahn endlich herauszog. Hufe wie riesige Teller, aber eine schöne Stute war es, ich strich ihr übers braune Fell. 46 bei dir am Bahnhof, weiß aber nicht, wo du wohnst. Sie weiß, dass du alles tun wirst, um von Durrah und Wilhelmina wegzukommen. Willst du mir deinen Schwanz nicht reinstecken keuchte sie und unterbrach ihre Bewegungen kurz. „Was ist mit dir?“, nach einiger Zeit des Schweigens, störte Melanies Frage die Stille. . „Wir sollten wenigstens ein paar Stunden schlafen , sagte ich und löste ihre Fesseln. Ich setzte mich aufrecht auf ihn in Reitstellung. Kein Wunder. Die die Liste sogar noch anführten. So als liege sie gerade bei ihrem Gynäkologen auf dem Stuhl. Ich liebe meinen Mann und unser Leben, aber die Frage, ob ein derartiges . Dazu würden rote Pumps echt gut aussehen. Es ging mir natürlich keineswegs um die paar schmutzigen Teller, sondern darum, dass sie bei dieser Tätigkeit vor meiner Spüle stehen musste, neben der sich direkt das sehr große Fenster mit Blick auf die Straße befand. Ich musste die Augen schließen, weil ich sonst sofort gekommen wäre. Seit ein paar Jahren habe ich Kontakt zu einer FKK Familie. Melanie kniete sich vor mich hin und begann meine Hose auszuziehen. Die Damen kamen und kauften. Der Junge lernte schnell seinem Vater die schmale Jungenhand in den Arsch zu schieben um ihm die Prostata zu massieren. Die beiden schauten mich an. Die Party sollte um 20 Uhr beginnen. Nur ihr Elefant Mabu und sie standen Wache für mich, einen deutschen Marineoffizier, der nicht transportfähig war und Ellen pflegte mich. “ Keiner bot für die Kleine. Doch du fickst mich unbeirrt weiter. „Ja komm gibs mir. Frank ließ sich nicht lange bitten und trat hinter sie, schob ihr seinen schön hart geblasenen Riemen zwischen die Schenkel und rieb damit gemütlich hin und her. Ich lecke erst zaghaft an deiner Eichel. Sie leckte davor noch etwas daran, doch dann war das Ding bereits gänzlich in ihrer Muschi verschwunden. Bot sie mir wirklich an, sie zu berühren? Ich nickte vorsichtig. Bisher war es einseitig verlaufen. Daher darfst du den Rest des Weges jetzt nicht mehr sehen , sagte ich zu ihr und drehte sie um. Der Typ war nämlich genau nach meinem Geschmack. Der Schied blickte und sah uns an, rußig sahen wir in das Gesicht einer Frau. „Es muss dir nicht peinlich sein, dass du eine hübsche Mutter hast!“, meinte Melanie gönnerhaft, als sie meine Verlegenheit bemerkte, aber falsch interpretierte. Dann wird es auf einmal hell und ich blicke voll in die schönste Möse dieser Welt. Schon früh wusste er wie er ihr den Kitzler reiben oder lecken muss, um ihr einen schönen Orgasmus zu bereiten. meine Überraschung!“, ihre Stimme ist tief, voller Erotik. Melanie saß auf der Bettkante und betrachtete ein gerahmtes Bild, das etwas versteckt auf dem Sideboard stand. Und seine Tochter zu sehen, wie sie genüsslich sein Sperma fraß ließ seinen Schwanz erneut anschwellen. So verrückt konnte sie doch nicht sein, hinterfragte Frank den Geisteszustand seiner Tochter. Ich wollte hineinschauen, was sich dahinter verbirgt. Sie zog mich jetzt an meinem Schwanz noch etwas mehr zu sich heran. Durrah funkelte sie an: „Entweder du legst das Kleid ab, oder ich zerreiße es. . Ich ging und holte die alten abgenutzten Eisen um sie ihnen zu zeigen. ich habe nur für dich, meine alten „Käselatschen“ angezogen,