Ausflug mit Jo 2. Erlebnis

So ging das jetzt jeden Tag bis zum Wochenende. Danach gehen wir in die neue Lesbenbar, dort soll es sehr gemütlich sein“. Meine Warzen drückten sich durch mein Top. Sie starrte mich mit großen Augen an. Ich hatte wider Erwarten keine großen Probleme seine Faust auf zunehmen. Sie meinten auch, dass es für mich auch dichter an Berlin ist und ich besser hier gehalten werden kann. Dann schoben die mich weiter nach vorn so das meine Euter auf den anderen Gewichten lagen und fesselten mich so das ich nicht zurück konnte. Sie trafen nicht genau und die Pisse traf meine Euter und lief runter bis über meine Fotze und an meinen Beinen. „Keine Angst, wenn du brav bist dann bin ich auch ganz sanft und nun keinen Ton!“ hauchte sie mir in Ohr. Dort standen immer ein paar Nutten und ich stellte mich dazu. Dann nahm mich der zweite Trucker. Es ist jetzt im April 1998, wo ich dieses alles anfange aufzuschreiben. „Hier wirst du vorerst bleiben. Die Wichse floss so aus meiner Fotze raus und dann hatten sie schon den nächsten Hengst, der mich weiter fickte. Keine Laute Stimme war mehr da. Es waren vom Bahnhof circa drei Kilometer bis zum nächsten Sexshop. Er griff an meine Euter und drückte sie. Schub um Schub von Gerds Sperma fluten meinen Darm. Ich wollte meine fetten Euter darüber schwingen aber die Ratten an meinen Zitzen hatten sich festgesaugt und zogen meine Euter an den Zitzen zur Seite so das meine Euter mit der Unterseite auf dem Melkteller zu liegen kamen und ich nicht gemolken wurde. “ Wieder und wieder leckte ich über Nadjas Schamlippen. Dann kam der nächste und ich musste ihn blasen. Dies wiederholte sich mehrfach. Wie lange die sie nicht gewaschen hätten. Meine Euter wären schwer genug. Mit meinen Zähnen knabberte ich an ihren Schamlippen und saugte sie in meinen Mund. Er wolle ja nicht, dass in meinem normalen Umfeld alles auffällt. Sie drehten mich wieder auf den Rücken und fesselten jetzt meine Arme und Beine weitgespreizt. Er bedankte sich und sagte: soll ich sie nach Hause bringen? Ich schaute ihn an und fragte: wie kommen sie darauf das ich nach Hause gehe? Er sagte: na, eben haben sie noch an Kasse 1 gesessen, da gehe ich mal davon aus dass das hier keine Pause ist. Nach jedem Fick hielt mir jeder seinen Schwanz vor den Mund und ich musste ihn sauber lecken. Sie fickten mich alle mit den Fäusten und danach mit allem was ihnen in die Finger kam. „Komm, Kleine, du gefällst mir“, sage er. Er erzählte mir, dass er nach Regensburg fahre, um an einer Messe teil zunehmen, an der er einen Stand hatte. Ich versuchte mich aus seiner Umarmung loszureißen aber es gelang mir nicht. Er sah aus wie ein echter Schwanz, richtig knorrig mit dicker, fetter, praller Eichel. Er beugte sich vor und küsste meine Brüste, er saugte sie ganz in seinen Mund und mir wurde fast schwindelig vor Glück. Jetzt dürfe ich erst mal wieder nach Hause und dort richtig mit den Pennern und Asylanten ficken. Erschrocken stellte ich fest, das auch meine Zitzen sich verändert hatten. Du magst meinen Arsch? Willst du deinen Schwanz mal reinstecken? fragte sie wobei sie meinen Schwanz ansah und ihn angriff. Einer ging Richtung Klo und ich sah es. “Wie ich befürchtet habe, alles voll. Angst baute sich auf, aber das Verlangen nach Harald war größer, so stimmte ich zu. Er schiebt mich in einen Raum mit einer Liegewiese, legt mich auf diese. Das Gewicht hob sich. Sie saugte und saugte und ich stöhnte und keuchte vor Lust: Ohhh Herrin wie geil ich glaub ich muss gleich abspritzen. Ich war etwas verwirrt und fragte nach der Miete und warum sie sich so schnell für mich entscheiden? Die Wohnung sollte 4. Teil Die Jungs machten ihre Hosen auf und ich kniete sofort nieder. Natürlich dachte ich mir schon, daß er wollte, daß sein Kollege auch mal mit mir bumst. Die jungen Frauen setzten sich auf das Sofa und zogen ihre Röcke hoch. ” Die Nachhilfestunde verging im Fluge und Klara hatte überhaupt nicht gemerkt, dass die Stunde schon weit überzogen war