BISEXFREUDEN 6.Teil

Der Gedanke, das ein Partner sich einem völlig hingibt ist etwas unheimlich schönes und gibt einem die Gelegenheit seiner Phantasien freien Lauf zu lassen. Oh Gott, dachte ich wieder, als ich das tiefe Eisen in meinem Schwanz spürte. Oh Gott dachte ich schon wieder. Es ist ganz einfach. Du brauchst keine Angst zu haben. „Wie stellt ihr euch das denn vor?“, fragte ich. Das Gehackte war immer noch tief in meinem Darm. Dazu ist er viel zu schwach und zu feige. . „So eine geile Sau“, hörte ich Rolf sagen. Ich war weg vor Geilheit. Thomas machte die Tür auf, da hörte ich fremde Stimmen. . Ganz bewusst nahm ich langsam aus dem untersten Fach eine Flasche Wasser, so dass ich mich tief bücken musste und Anne die Möglichkeit hatte genau auf meine Rosette zu schauen. . Die Bananen müssten doch bald zu den Ohren wieder raus kommen. Klaus und Peter würden sich bei mir melden, wegen dem Termin für die Blasenspülung und Masseneinlauf. Ach Robertchen, hast Du etwa Angst vor den Leuten. Sie sah ihn abwartend an. Er hielt immer noch mit beiden Händen seine Arschbacken auseinander. Legte mich in die mit Schaum gefüllte Badewanne und träumte etwas vor mich hin. Dann sagte sie zu meiner Schwester sie solle sich breitbeinig auf die kannte des Sessels setzen, so das ihre Fotze und ihr Arschloch frei sichtbar sind und sie gehorchte sofort. Gefällt ihnen mein Schwanz, oder kommt er ihnen bedrohlich vor? Die Frage kann ich ihnen mit Sicherheit erst morgen beantworten. auf dem Boden lagen die Unterhosen von unserer ganzen Familie. Herbert spielte mit der freien Hand an meinem Schwanz, glitt zwischen meine gespreizten Beine, zu meiner Arschfotze und steckte einen Finger rein und sagte: „Mal testen wie flutschig deine Arschfotze nun geworden ist“. Dann viel mir ein. Als ich den Mantel an den Haken, neben den Dressen hängen wollte, rutschte mein Flanellhemd so weit hoch, dass der Anfang meiner halterlosen Strümpfe kurz zum Vorschein kamen. Dann war der lange Einfüllstutzen endlich draußen. Das war der Morgenfick, strahlt Leandra, im Wohnzimmer lässt es sich einfach besser vögeln, als im engen Jugendzimmer, und gemeinsam macht es mehr Spaß. Du schaust absolut geil aus, ich bin spachlos! Langsam schreiten die beiden zum Auto, Vicky kann natürlich in den Balletheels nur langsam laufen. Aber nur im Flanellhemd? Meine Knie fingen langsam an zu zittert. Die schwanzsüchtige Schlampe schleudert Jürgen fast auf den Boden, um sich dann schnell die Monsterlatt in den Darm zu rammen, was bei ihr ein zufriedenes Grunzen hervorruft. „Da bin ich echt geil geworden, und wäre auch mit reingekommen. Ich guckte Klaus mit großen Augen an und wusste was er so gerne noch machen würde. Gefällt ihnen mein Schwanz, oder kommt er ihnen bedrohlich vor? Die Frage kann ich ihnen mit Sicherheit erst morgen beantworten. Jetzt sei brav und schlaf! Morgen wird anstrengend . Das sieht schon von weiten soooo geil aus und nun von nahen. Rolf hatte schon die dritte Klistierspritze in seiner Hand und streichelte mich auf meinen strumpfbekleideten Oberschenkel. Schon stülpt das Rasseweib ihre knallroten Lippen über die Eichel und inhaliert den Kolben bis zu den Mandeln. Ich stellte meine Knie auf die Tischplatte, in dem Moment zog Herbert das dicke Kissen unter mir weg. Das Klingeln seines Handys unterbricht jäh die Unterhaltung. —ENDE— . Was meint Klaus denn mit einen Plan B. Daher notiert er ihre Adressen. . Nach einer kleinen Weile schob Herbert die Banane immer tiefer in meine Arschfotze, bis nur noch ein ganz kleines Stückchen zu sehen war. Der Bauch tat mir etwas weh. O. Ich stöhnte ganz leise, was schon fast ein sehnsüchtiges wimmern war. Das Wasser suchte sich seinen Weg und verteilte sich immer tiefer. Anita hat sich in ein hautenges Latexkleidchen gezwängt, dass knapp zwei Drittel ihres Prachtarsches verdecken kann und freie Sicht auf ihre gepiercte Fotze lässt. Er hatte die Fotze kaum freigegeben als Tobias und der Wirt beide gleichzeitig gierig danach griffen und sie fingerten. Einen Teil schluckt die Natursektliebhaberin, dann zielt er auf die Wangen und die Stirn, von wo der Strahl in alle Richtungen spritzt. Dann spürte ich einen leichten Druck von dem Spritzenkörper gegen meine Rosette. . Was konnte der alte Krawullke noch von ihm wollen ? Ein erneuter, kurz gebellter Befehl machte ihm klar, dass es besser sei, sich zu erkundigen, was Herr Direktor auf dem Herzen habe