Clarissa & Max

Wir fingen an zu essen und Alexos fing an zu reden: „Kiriagos, wie Du weist bin ich alleine, denn meine drei Söhne haben keinerlei Interesse an meiner Plantage und haben andere Berufe gewählt. Es gibt überall gute talentierte Leute, wenn das mit euch nicht klappt, dann vermiete ich den Wagon jemand anderem und ihr seid raus. Das ganze wiederholt er einige male während er an den Eiern zog. Los, machs Maul weit auf , ich schieb ihn dir bis zum Sack in deine Maulvotze schrie er sie an. Sie willigte ein und mein Schwanz stand stahlhart von mir ab. Ihr ebenfalls betagter „Wichs-Verehrer“ kann es nämlich Abend für Abend kaum erwarten bist drüben im Schlafzimmer das Licht aufflammt, sie sich betont langsam aufknöpft, sich bückt, das breite Gesäß nach oben reckt und zeigt wie der glänzende hautfarbene Miederschlüpfer die beiden sehenswerten so enormen Arschbacken umspannt. Wie die üppig behaarte Mösenregion der alten Frau nun frei lag packte Opa der unwiderstehliche Drang auch ihr alles zu zeigen, seinen zitternde Seniorenrute und den struppig grau behaarten alten Hängesack. . Das Geräusch ihres Reißverschlusses und ihr Stöhnen ließen jedoch ahnen was sie machte, war echt gemein von ihr! Irgenwann zog sie mir dann einen Pariser `drüber und sagte mir dann das ich spritzen sollte wenn sie es mir sagte, keine 5 Minuten später gab sie den Befehl und…so war es wohl…kamen wir beide gleichzeitig. . Aaaaahhhh………ist das Geil! Weeeeiiiiiiiiteeeerr……. . Fatma musste gegen 15 Uhr wieder zu Hause sein, sie war selbstverständlich so nett und hat mir nach Anweisung dann erlaubt ab zu spritzen. „Etwa gleich groß wie die von Kiriagos und auch der gleiche Bestand an Bäumen“ war die Antwort. Während ich in den Mund gefickt wurde auf den Knien lief warmes Wasser über uns. Ich starre regelrecht auf die beiden Frauen. Sie bebt. Benutzung und Erniedrigung. Unmerklich wird ihr Atem schneller. . Ihre Hände wanderten unter meinen Rücken und sie befreite mich gekonnt von den Handfesseln. Perfekt ! Dann sollte ich aussteigen und wir sind ein paar Meter hinter den Wagen in`s Gebüsch gegangen. Was für ein Rohr Und er griff ihr in die roten Haare und zog ihr Lutschmaul auf seinen knallharten Riemen. Wir stellten die mitgenommenen Sachen ab. Herrlich! Na, Thomas, heute ist Sonntag. Obligatorisch dabei sind die Strumpfhosen und die High Heels mit den Mörderabsätzen . Birgit: Ich weiß sonst wirklich keinen Mann, der den Mumm dazu hat. Oh Gott dann tu es endlich! Nimm mich, fordert sie völlig enthemmt als er seinen muskulösen Körper zwischen ihre willig gespreizten Schenkel drängt. Glatt und glänzend scheint auch Dir zu gefallen. Ich kam Freitags, am späten Nachmittag, vom Bund zurück. Das heißt, ich rutschte auf ihrem Finger immer mehr hin du her. Als sie den Riemen um meine Eier entlang leckte wanderte die Zunge in Richtung meines Polochs, das ich ihr dabei noch entgegenstreckte. Ich sah die kleinen Fältchen der Vorhaut, die nur fast die ganze Eichel umschloss, den Blick auf den Eichelschlitz aber noch frei ließ. Vertraust du deiner roten Schlange? Fragte sie noch mal leise. „ Du machst das gut, komm wir ziehen uns aus. Ich lutschte weiter an ihrem Zeh und ich stieß, als ob es kein morgen geben würde. Ich… es tut mir Leid wenn Sie das etwas überfällt Herr Dimitri. Ich: Was wollte sie den? Astrid: Das hat Sie mir nicht gesagt, sie meinte nur, das es etwas mit ihrer Doktorarbeit zu tun hat. Sie hält ihren Mund und Gesicht vor meinen Schwanz, um sich von mir anpissen zu lassen – welch ein geiler Anblick! Aber ich schiebe ihr meinen Schwanz zum lutschen mit den Worten ins Maul Vielleicht später, wenn ich Lust darauf habe, wobei es auf Dein verschmiertes Gesicht und Deine hingerichtete Kleidung ziemlich geil passen würde – Stehst Du darauf angepisst zu werden? frage ich und ziehe meinen Schwanz aus dem Mund. In der Meinung es sei schon wieder Heinz, drückte ich mein Becken dagegen und der Wonnestab drang wieder gleich bis an die Eier in mich ein. “ „Hast du ihn geblasen?“ „Ja. Fragt Astrid gespannt. Ja, stoß mich langsam aber fest durch – noch langsamer , gab sie die Richtung vor. Die Musik dudelte im Hintergrund und wir unterhielten uns angeregt. Ich hatte es nach dem Fick mit Klaus wieder angezogen. Gefällt ist gar kein Ausdruck dafür , japste ich. Wie soll ich denn jetzt hier rauf kommen? Fragte ich sie lachend. hauchte sie hervor. sagte ich zu ihr. Nur einen, kurzen Moment lang lassen die beiden von ihr ab, doch nur um sich blitzschnell auszuziehen. Der letzte Zug ist weg. Im Gegensatz zu meinen Kumpels habe ich mich immer, wenn wir uns getroffen haben, nett mit Ihr unterhalten. Sie stülpte sich die Puddingschüssel über eine Brustwarze, stellte die Schüssel ab nahm ihre Brust hielt sie mir vor den Mund „noch etwas Pudding?“ Wie gebannt fing ich an den Pudding abzulecken. . “ „Weißt du, warum ich es gesagt habe?“ „Nein, nicht wirklich. Hallo liebe Leser! Ich bin beruflich seit einiger Zeit sooo eingespannt, dass ich kaum noch Energie habe zu schreiben. Sie ist mit ihrem Studium fertig und bastelt an ihrer Doktorarbeit